1. kurierverlag-de
  2. Auto

Audi A6 Avant e-tron concept: So sieht der nächste Kombi aus Ingolstadt aus

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marcus Efler

Kommentare

Mit der nächsten Generation des A6 ändert Audi dessen Design radikal. Die ersten Fotos der Studie A6 Avant e-tron concept verraten schon recht genau, wie der beliebte Kombi bald aussieht.

Ingolstadt – Es ist ein heikler Spagat zwischen Tradition und Zukunft: Offiziell haben sich die meisten Autohersteller der Elektromobilität verpflichtet, und Audi war dabei einer der ersten*. Andererseits verdienen sie das meiste Geld noch immer mit konventionellen Antrieben – so hat sich VW* auf Druck der großen Flottenkunden entgegen erster Planungen entschieden, den nächsten Passat eben doch wieder mit Dieselmotor* anzubieten.

Auch Audi* wird die große Gruppe der Dienstwagen-Fahrer, die oft lange Strecke zurücklegen, noch nicht komplett zum Elektroauto bekehren können (auch, wenn man das nicht so deutlich ausspricht wie Konkurrent BMW*). Jedenfalls noch nicht mit der nächsten Generation des beliebten A6, den es rein elektrisch, als Hybrid und als Verbrenner geben wird. Nun verrät die seriennahe, elektrische Studie Audi A6 Avant e-tron concept, dass zumindest das Design so richtig progressiv ausfällt – und zwar unabhängig vom Antrieb.

Noch mehr spannende Auto-Themen finden Sie im kostenlosen Newsletter von 24auto.de, den Sie gleich hier abonnieren können.

Audi A6 Avant e-tron concept: So sieht der nächste Kombi aus Ingolstadt aus

A6 Avant e-tron concept, stehend
Kombi mit Sport-Schnitt: Der A6 Avant e-tron. © Audi

Mit der für 2024 erwarteten Neuauflage des A6 bricht Audi-Chefdesigner Marc Lichte konsequent mit der braven Formsprache der Vorgänger. Eher erinnert der Auftritt an den rein elektrischen (und technisch auf dem Porsche Taycan* basierenden) Audi e-tron GT* Sportback.

Audi A6 Avant e-tron concept: Ein Grund, Kombi statt SUV zu fahren

Audi A6 e-tron Avant concept, fahrend
Mit breiten Schultern: Der Audi A6 e-tron Avant concept. © Audi

Mit dem nächsten A6 Avant holt Audi all jene Autofahrer ab, die zwar Platz brauchen, sich aber nach wie vor nicht mit einem SUV anfreunden können – oder nicht als Dienstwagen fahren dürfen. Das ist umso erfreulicher, als Mercedes den Kombi sterben* lässt und durch SUV ersetzt. Dementsprechend betont das Design des A6 e-tron Avant jene Eigenschaft, bei denen ein Kombi einem SUV klar überlegen ist: Die Fahrdynamik, vor allem in Kurven. Gerade in der Heckansicht wirkt der Wagen breit und sportlich, wozu auch der durchgehende LED-Streifen beiträgt.

Audi A6 Avant e-tron concept: Die Single-Frame-Front bleibt

Audi A6 Avant e-tron, Frontansicht
Nach wie vor mit Single Frame Grill: Der Audi A6 Avant e-tron. © Audi

Die Front entspricht in etwa jener der Limousine, die als Audi A6 e-tron Concept* schon vor einiger Zeit gezeigt wurde. Der sogenannte Single-Frame-Kühlergrill gehört zu den wenigen Design-Merkmalen des nächsten A6, die (in modernisierter Form) vom Vorgänger übernommen werden. Bei der vollelektrischen Variante e-tron, die auch die Studie zeigt, ist er natürlich geschlossen, und verbirgt Sensoren für Autonomie-Funktionen.

Audi A6 Avant e-tron concept: Fast schon die Serienversion

Audi A6 Avant e-tron concept, Seitenansicht
Schlanke Linie: Der Audi A6 Avant e-tron concept. © Audi

Der Audi A6 Avant e-tron ist zwar noch als Studie deklariert, entspricht aber schon fast vollständig der Serienversion der nächsten A6-Generation. Ändern werden sich vor allem Details, etwa die Felgen.

Audi A6 Avant e-tron concept: Der Lademeister

Audi A6 Avant e-tron concept an einer Ladesäule
Der Audi A6 Avant e-tron soll besonders schnell laden können. © Audi

Nicht nur beim Kofferraum, auch bei den Akkus soll der elektrische Audi Lademeister werden. Dank 800-Volt-Technik und einer Ladeleistung von 270 kW soll er in nur zehn Minuten Strom für die nächsten 300 Kilometer zapfen können. Die Reichweite des 350 kW/476 PS starken A6 Avant e-tron soll bis zu 700 Kilometer betragen. 800 Nm Drehmoment ermöglichen den Spurt auf Tempo 100 in unter vier Sekunden.

Audi A6 Avant e-tron concept: Kampf dem Luftwiderstand

Seitenkameras am Audi A6 Avant e-tron concept
Kameras anstelle von Seitenspiegeln optimieren die Aerodynamik. © Audi

Mit Feinschliff an der Aerodynamik minimiert Audi den Luftwiderstand. Sein cw-Wert von 0,22 stellt zwar keinen neuen Rekord auf (der Mercedes EQS* schafft 0,2), ist aber trotzdem bemerkenswert niedrig. Die schon von anderen e-tron-Modellen bekannten (und in der Serie wahrscheinlich optionalen) Kameras anstelle von Seitenspiegeln optimieren die Windschlüpfrigkeit ebenfalls.*24auto.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare