Autobahn stundenlang gesperrt

A8/Bayern: Mann verursacht mehrere Unfälle und wird von Polizei gestellt - dann stirbt er

+
Mehrere Unfälle haben sich bei Zusmarshausen ereignet. (Symbolbild)

Ein Mann hat am Steuer seines Wohnmobils auf der A8 mehrere Unfälle verursacht. Als ihn die Polizei stellen konnte, reagierte er „von aggressiv bis apathisch“. Dann starb er.

Zusmarshausen - Ein 59-jähriger Fahrer eines Wohnmobils ist nach einer Reihe von durch ihn verursachten Unfällen auf der Autobahn 8 gestorben. Der Mann sei am Sonntag in seinem Fahrzeug zusammengebrochen und habe nicht mehr reanimiert werden können, teilte die Polizei mit. Als Ursache für den Tod des Mannes sehen die Ermittler eine „medizinische Vorgeschichte“.

A8 in Bayern - mehrere Unfälle in kurzer Zeit

Der 59-Jährige hatte am Morgen auf einem Parkplatz an der A8 bei Zusmarshausen (Landkreis Augsburg) zunächst einen Kleintransporter angefahren. Während der 25-jährige Besitzer des Transporters noch auf die von ihm verständigte Polizei wartete, fuhr der 59-Jährige wieder auf die Autobahn. Auf dem Zubringerstreifen fuhr er gegen einen Schneehaufen und zwei Leitpfosten. Auf der Fahrbahn angekommen war er dann in Schlangenlinien unterwegs. Dort fuhr er auf das Auto eines 44-Jährigen auf und beschädigte weitere Leitpfosten, bis er auf dem Standstreifen zum Stehen kam.

Ebenfalls interessant: Frau verliert Kontrolle über Auto und gerät auf Gegenfahrbahn: Zwei Menschen sterben

Polizei: Mann reagierte zunächst „von aggressiv bis apathisch“

Der 59-Jährige zeigte laut Polizei deutliche Stimmungsschwankungen „von aggressiv bis apathisch“ und reagierte nicht auf Anweisungen. Noch bevor ein verständigter Notarzt vor Ort war, erlitt der Mann einen Krampf und brach zusammen. Die Autobahn 8 war in Folge des Unfalls in Richtung Stuttgart für mehrere Stunden gesperrt.

Lesen Sie auch:  Unbekannter missbraucht Kind mitten in Regensburg: Polizei fahndet mit Video nach Täter

Lesen Sie auch:

Nach starken Schneefällen: An diesen Schulen in Bayern fällt der Unterricht aus

In mehreren Landkreisen in Bayern fällt am Montag die Schule aus. Am Sonntag hatte es in einigen Teilen Bayerns teils heftig geschneit.

Wegen Gaffern: Polizei muss Feuerwehr-Einsatz absichern

Der Vorfall macht sprachlos: Knapp 100 Einsatzkräfte rückten zu einem Brand in einem Hochaus aus. Doch sie wurden von Anwohnern und Gaffern behindert, so dass die Polizei einschreiten musste.

dpa

Lesen Sie auch auf Merkur.de*: Mehrere Tonnen Schweinehälften geladen: Lkw kommt von A8 ab und kippt um

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Meistgelesen

Sturm fegt über Bayern: Wind entfacht Grillfeuer neu - und setzt Schuppen in Brand
Sturm fegt über Bayern: Wind entfacht Grillfeuer neu - und setzt Schuppen in Brand
Lkw-Fahrer kocht sich Würstchen auf der A3 - Polizisten fassungslos
Lkw-Fahrer kocht sich Würstchen auf der A3 - Polizisten fassungslos
Stier flüchtet durch Altstadt und Friedhof vor Schlachter - und findet tragisches Ende
Stier flüchtet durch Altstadt und Friedhof vor Schlachter - und findet tragisches Ende
Skitourengeher prallt bei Sturz gegen Felswand - Retter können nichts mehr für ihn tun
Skitourengeher prallt bei Sturz gegen Felswand - Retter können nichts mehr für ihn tun

Kommentare