Der Überfall missglückte

Bewaffneter Bankräuber auf der Flucht - Das sollten Autofahrer jetzt nicht tun

+
Bewaffneter Bankraub in Arnschwang: Der Täter ist auf der Flucht (Symbolbild).

Die Polizei warnt Autofahrer. Ein bewaffneter Bankräuber ist auf der Flucht. Sein Banküberfall am Nachmittag in Arnschwang missglückte.

Arnschwang  - Ein Großaufgebot der Polizei hat am Dienstag in der Oberpfalz nach einem bewaffneten Bankräuber gesucht. Der Täter hatte am Nachmittag in Arnschwang (Landkreis Cham) mit vorgehaltener Waffe Geld in einer Bank gefordert, wie ein Sprecher sagte. Sein Versuch blieb erfolglos. 

Polizeiaufgebot mit Hubschraubern und Suchhunden im Einsatz

Der Mann mit schwarzem Kapuzenpullover und schwarzem Vollbart flüchtete daraufhin unerkannt. Seitdem suchen Einsatzkräfte von Polizei, Bundespolizei, Bereitschaftspolizei sowie der tschechischen Polizei nach dem Bankräuber. Auch Hubschrauber und Suchhunde seien im Einsatz.

Warum der Überfall misslang und ob die Waffe tatsächlich echt ist, konnte der Sprecher zunächst nicht sagen. „Wir müssen davon ausgehen, dass sie möglicherweise echt sein kann.“ Bislang sei niemand verletzt worden. Die Polizei riet Autofahrern, keine Anhalter mitzunehmen.

dpa

Lesen Sie auch auf Merkur.de*:

Überfall auf Sparkasse in Alling - Hubschrauber kreist

Überfall auf Tankstelle in Dachau – Verdächtiger gefasst

Noch ein Banküberfall? Fehlalarm in Fürstenfeldbruck

*Merkur.de gehört zum bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerk

Auch interessant

Meistgelesen

„Kann nur den Kopf schütteln“: Felix Neureuther schaltet sich nun in Debatte von „Antenne Bayern“ ein
„Kann nur den Kopf schütteln“: Felix Neureuther schaltet sich nun in Debatte von „Antenne Bayern“ ein
Vermisstes Mädchen (17) wieder aufgetaucht 
Vermisstes Mädchen (17) wieder aufgetaucht 
Mordfall Mezgin: Polizei sucht via „Aktenzeichen XY“ - 15 Hinweise gehen ein
Mordfall Mezgin: Polizei sucht via „Aktenzeichen XY“ - 15 Hinweise gehen ein
Mehrere Kinder bei Schulbus-Unfall verletzt - böser Verdacht gegen jungen Fahrer
Mehrere Kinder bei Schulbus-Unfall verletzt - böser Verdacht gegen jungen Fahrer

Kommentare