Zweifel an Schuldfähigkeit

Tote Frau im Kofferraum: Autofahrer in Psychiatrie untergebracht - Umstände immer noch rätselhaft 

+
Die Polizei hielt auf der A73 bei Bamberg ein Auto an - und machte im Kofferraum eine schreckliche Entdeckung. (Symbolbild)

Eine Streife der Polizei stoppte auf der A73 bei Bamberg ein Auto und fand eine Leiche im Kofferraum. Der Autofahrer wurde jetzt in der Psychiatrie untergebracht.

Update 25. März:

Der im November vergangenen Jahres mit einer Frauenleiche in seinem Kofferraum gestoppte Autofahrer ist in der Psychiatrie untergebracht worden. Wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth am Montag sagte, wurde der Haftbefehl gegen den 21-Jährigen aufgehoben. Stattdessen wurde die Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus angeordnet, weil sich in einem Gutachten Zweifel an seiner Schuldfähigkeit ergaben. An ihrem dringenden Tatverdacht halte die Staatsanwaltschaft jedoch fest, die Ermittlungen dauerten an, sagte der Sprecher.

Der Polizei war der Wagen des Mannes auf der Autobahn 73 bei Bamberg aufgefallen, weil er in Schlangenlinien unterwegs war. Erst als er von der Autobahn fuhr, den Wagen parkte und zu Fuß flüchten wollte, konnte er festgenommen werden. Bei der Durchsuchung des Autos entdeckten die Beamten dann die Leiche einer Frau. Wie die 57-Jährige zu Tode kam und in welcher Beziehung zueinander der 21-Jährige und das Opfer standen, wollte der Sprecher aus ermittlungstaktischen Gründen nicht sagen.

Update 27. November, 9.25 Uhr: Im Fall des wegen einer Frauenleiche im Kofferraum auf der A73 bei Bamberg festgenommenen 21-Jährigen hat die Staatsanwaltschaft neue Details bekannt gegeben. Wie die Süddeutsche Zeitung  berichtet, hätte die Obduktion der Leiche ein Gewaltverbrechen bestätigt. Die Nürnberger Oberstaatsanwältin Antje Gabriels-Gorsolke habe allerdings Berichten widersprochen, nach denen Opfer und Täter in einer Beziehung gestanden haben sollen. Das sei momentan reine Spekulation, nichts deute darauf hin, dass beide verwandt gewesen seien oder sich gekannt hätten.

Gruseliger Fund: Wer ist die Wasserleiche aus Hamburg?

Ob der 21-Jährige bei seiner Festnahme unter Drogen stand, werde laut Gabriels-Gorsolke noch ermittelt. Die Tatsache, dass die Polizei sein Auto kontrollierte, weil er auf der A73 Schlangenlinien fuhr, deutet allerdings darauf hin. Außerdem interessant: Weil die Staatsanwaltschaft Nürnberg für die Ermittlungen zuständig ist, scheinen die Ermittler davon auszugehen, dass der Mord in Nürnberg passierte. Andernfalls wäre eine oberfränkische Staatsanwaltschaft für den Fall verantwortlich. 

Details über die Umstände wollte auch Gabriels-Gorsolke nicht preisgeben. Der SZ sagte sie: „Das wäre alles Täterwissen.“

mas

Haftantrag gegen 21-Jährigen wegen Toter im Kofferraum

Update 26. November, 11.15 Uhr: Nach dem Fund einer Frauenleiche im Kofferraum eines Autos hat die Staatsanwaltschaft Haftantrag gegen den 21 Jahre alten Fahrer gestellt - und zwar wegen Mordes. Das sagte eine Sprecherin der Nürnberger Anklagebehörde am Montag. Der Mann sollte im Lauf des Tages einem Ermittlungsrichter zur Entscheidung vorgeführt werden, ob der 21-Jährige in Untersuchungshaft kommt. Er habe sich nicht zu den Vorwürfen geäußert. 

Wie genau die 57-jährige Frau getötet wurde, wollte die Sprecherin nicht sagen. Anhaltspunkte, dass die Frau und der 21-Jährige sich kannten, hätten sich bisher nicht ergeben.

Bamberg: Spekulation über Beziehung zur Toten im Kofferraum

Update 21.45 Uhr: In dem Fall um den Fund einer weiblichen Leiche im Kofferraum des Autos eines 21-jährigen Mannes werden jetzt immer mehr Einzelheiten des fürchterlichen Geschehens bekannt. Nach verschiedenen Berichten scheint es derzeit noch nicht ganz klar zu sein, in welcher Beziehung der jungen Mann zu der 57-jährigen Frau aus Nürnberg stand.

Von der Kripo in Nürnberg werden derzeit sowohl der 21-Jährige wie auch mögliche Zeugen vernommen. Der 21-Jährige wurde inzwischen festgenommen. Laut einem Bericht des Nordbayerischen Kuriers soll er in enger Beziehung zu der 57-Jährigen gestanden sein. 

Bamberg: Tote Frau im Kofferraum - 57-Jährige stammt aus Nürnberg

Update 19.25 Uhr: Nach neuen Informationen stammt die Frau, deren Leiche der 21-Jährige im Kofferraum seines Wagens transportierte, aus Nürnberg. Laut Angaben eines Polizeisprechers  gegenüber „nordbayern.de“, wies der Körper äußere Verletzungen auf. Unbekannt ist bisher, wo die Frau zu Tode kam. Einige Informationen zu dem grausigen Fall wolle die Polizei vorläufig zurückhalten, da es sich hierbei um reines Täterwissen handle, wird der Sprecher  des Polizeipräsidiums Mittelfranken zitiert.

Update 18.30 Uhr: Die Polizei hat am Sonntag das Haus und die Tiefgarage untersucht, wo die 57-Jährige gewohnt haben soll, deren Leiche die Ermittler bei der Fahrzeugkontrolle in der Nacht im Kofferraum des Wagens des 21-Jährigens entdeckt haben. Von umfassenden Maßnahmen der Spurensicherung in dem Gebäudekomplex berichtet "bild.de".

Bei Bamberg wollte der Fahrer zu Fuß flüchten

Update 14.50 Uhr: Der 21 Jahre alte Fahrer stammt vermutlich aus Nürnberg, das berichtet die dpa. Der Mann war in Richtung Bamberg unterwegs.

Die Polizei nahm den Mann fest, nachdem er die Autobahn verlassen und sein Auto geparkt hatte, um zu Fuß zu flüchten. Bei der Durchsuchung des Wagens entdeckten die Beamten die Leiche. Details zu den Verletzungen gab die Polizei zunächst nicht bekannt. 

Im Laufe des Sonntags soll die Leiche obduziert werden, der Tatverdächtige soll vernommen werden. Dann soll entschieden werden, ob ein Haftbefehl erlassen wird. Ob der Mann unter Einfluss von Alkohol oder Drogen stand, wurde zunächst nicht bekannt gegeben. Zunächst war unklar, in welchem Verhältnis der Mann zur Toten stand.

Bamberg: Polizei stoppt Auto auf A73 und findet Leiche im Kofferraum

Bamberg - Einer Streife fiel in der Nacht auf Sonntag auf der A73 bei Bamberg ein Auto auf: Der Wagen war gegen 1 Uhr in Schlangenlinien unterwegs. Die Beamten versuchten, den Wagen anzuhalten - doch der Fahrer „entzog sich zunächst mehreren Anhalteversuchen“, so die Mitteilung der Polizei Mittelfranken. Das Auto verließ die Autobahn. Der Fahrer konnte erst nach einem Fluchtversuch zu Fuß festgenommen werden. 

Als die Beamten in den Kofferraum schauten, machten sie eine grausige Entdeckung. Die Polizisten fanden eine weibliche Leiche im Kofferraum. Wie die Polizei mitteilt, handelt es sich um eine aus Nürnberg stammende, 57 Jahre alte Frau. Nach erstem Anschein ist sie laut Polizei durch Gewalteinwirkung zu Tode gekommen.

Leiche in Kofferraum bei Bamberg: Obduktion angeordnet

Der 21-jährige Fahrer des Autos wurde als Tatverdächtiger festgenommen. Die Ermittlungen wurden noch in der Nacht durch das zuständige Fachkommissariat der Nürnberger Kriminalpolizei übernommen. Derzeit werden Zeugen sowie der Verdächtige vernommen, die Spurensicherung wertet Spuren aus. Eine Obduktion der Leiche wurde durch die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth angeordnet. Die Ermittlungen dauern an.

mlu

Lesen Sie auch:

Nach Todes-Schuss von Nittenau: Wieder Auto von Gewehrkugeln getroffen

Es ist wieder passiert: Nachdem im Sommer ein Mann nach Schüssen auf sein Auto getötet wurde, trafen Schrotkugeln jetzt wieder einen fahrenden Wagen.

Polizei kontrolliert Lkw: Was die Beamten dann sehen, können sie kaum glauben

Im Rahmen einer Verkehrskontrolle wurde am vergangenen Donnerstag ein Lkw auf der Autobahn bei Osnabrück kontrolliert. Reine Routine? Von wegen. Was die Beamten entdeckten, verschlug ihnen die Sprache.

Zeugen melden heftigen Streit: Als die Polizei eintrifft, ist es bereits zu spät

Zeugen bemerkten eine heftige Auseinandersetzung in Bremen-Hemelingen und meldeten diese dem Notruf. Doch als die Polizisten vor Ort eintrafen, war es bereits zu spät.

21-Jährige stirbt nach schrecklichem Unfall im Gegenverkehr - Polizei hat bereits einen Verdacht

In Cloppenburg nahm der Leichtsinn einer 21-Jährigen ein tödliches Ende, als sie unangeschnallt und mit Handy am Steuer in den Gegenverkehr raste. Die Rettungskräfte versuchten über eine Stunde vergeblich die junge Frau zu reanimieren.

Schwerer Unfall auf B12: 27-jähriger Augsburger verbrennt in Ford Mustang

Am Samstagabend ereignete sich ein schrecklicher Zusammenstoß auf der B12 im Landkreis Mühldorf. Eine Person verbrennt in ihrem Ford Mustang. Mehrere sind schwer verletzt.

Mann wollte mit 600 illegalen Böllern über Grenze

Mit illegalen Feuerwerkskörpern wollte ein Mann über die deutsch-tschechische Grenze - doch die Polizei machte dem Österreicher bei einer Routinekontrolle einen Strich durch die Rechnung.

Auto in Innkanal versunken: Dahinter steckt spektakuläre Kriminellen-Aktion - Polizei sucht Zeugen

In Pürten beiWaldkraiburg lief am Freitagvormittag ein Großeinsatz: Ein Auto ist im Innkanal versunken. Die Bergung wurde abgebrochen - und es gibt neue Details.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Aus heiterem Himmel: Frau geht Joggen - Plötzlich wird sie von wildem Tier verfolgt und angegriffen
Aus heiterem Himmel: Frau geht Joggen - Plötzlich wird sie von wildem Tier verfolgt und angegriffen
Heute schlimmster Stautag des Jahres? A8 schon komplett dicht - Vorhersage bestätigt sich
Heute schlimmster Stautag des Jahres? A8 schon komplett dicht - Vorhersage bestätigt sich
Tanzverbot 2019 in Bayern: Die Regeln an Karfreitag und Ostern
Tanzverbot 2019 in Bayern: Die Regeln an Karfreitag und Ostern
Frau geht mit Messer auf ihren Freund los - Polizei nimmt 31-Jährige fest
Frau geht mit Messer auf ihren Freund los - Polizei nimmt 31-Jährige fest

Kommentare