Schlimmer Unfall 

Ausscherender Radfahrer wird von Zwölftonner überrollt  - Mann stirbt noch am Unfallort

Im bayerischen Pfronten ist es am Mittwoch zu einem Unfall zwischen einem Radfahrer und einem Lkw gekommen
+
Im bayerischen Pfronten ist es am Mittwoch zu einem Unfall zwischen einem Radfahrer und einem Lkw gekommen (Symbolbild). 

Im bayerischen Pfronten ist es am Mittwoch zu einem Unfall zwischen einem Radfahrer und einem Lkw gekommen - der Mann auf dem Rad starb noch am Unfallort.

  • In Pfronten in Bayern ist es am Mittwoch zu einem Unfall zwischen einem Radfahrer und einem Lkw gekommen. 
  • Dabei wurde der Mann auf dem Rad von dem Lkw überrollt und starb noch am Unfallort. 
  • Der Lkw-Fahrer musste anschließend psychologisch betreut werden.  

Pfronten - Ein 59 Jahre alter Radfahrer ist am Mittwoch in Pfronten (Landkreis Ostallgäu) von einem überholenden Lkw erfasst und tödlich verletzt worden. Als der Laster etwa auf seiner Höhe war, sei der Radfahrer aus noch ungeklärter Ursache nach links ausgeschert, teilte die Polizei mit. Er geriet dabei seitlich unter den Zwölftonner und wurde überrollt. 

Schlimmer Unfall in Bayern/Pfronten: Radfahrer stirbt noch am Unfallort

Ob der 59-Jährige nach links in eine Straße abbiegen wollte oder aus Unachtsamkeit seine Spur verließ, werde noch ermittelt. Er erlag noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen. Eine 75-jährige Radfahrerin, die hinter dem 59-Jährigen fuhr und der Lkw-Fahrer wurden an der Unfallstelle von Angehörigen des Kriseninterventionsteams betreut. (dpa)

Eine Zeugin entdeckte im Landkreis Coburg ein verunglücktes Auto. Der schwer verletzte Fahrer lag neben seinem Wagen, für ihn kam jede Hilfe zu spät.

Auch bei einem Landeanflug eines Gleitschirmfliegers kam es zu einem Unfall im bayerischen Pfronten. Der Gleitschirmflieger stürzte aus vier Metern ab und verletzte sich schwer.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion