Polizei fahndete mit Großaufgebot

Mann schießt Opfer in Bauch: Polizei findet einen Revolver in Gebüsch

+
Mit einem Bauchschuss wurde ein Mann in Erlenbach schwer verletzt (Symbolbild). 

Ein Mann hat in Erlenbach einem anderen Mann mit einer Pistole in den Bauch geschossen. Der mutmaßliche Täter kam am 2. Weihnachtsfeiertag in Haft.

Mann schießt Opfer in Bauch: Haftbefehl gegen den Tatverdächtigen

Update vom 27. Dezember, 16.45 Uhr: Weil er an Weihnachten in Erlenbach am Main auf einen Bekannten geschossen haben soll, ist ein 28 Jahre alter Mann verhaftet worden. Ein Ermittlungsrichter erließ inzwischen einen Haftbefehl wegen des Verdachts des versuchten Totschlags, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Donnerstag mitteilten.

Der Mann hatte sich am Mittwoch im Beisein seines Anwaltes gestellt und den Beamten verraten, wo die mutmaßliche Tatwaffe versteckt ist. Die Ermittler fanden den Revolver daraufhin in einem Gebüsch am Ortsrand von Erlenbach (Landkreis Miltenberg). Zuvor war etwa 24 Stunden lang öffentlich und mit einem Großaufgebot nach dem Täter gefahndet worden - erfolglos.

Zu den Vorwürfen schwieg der 28-Jährige allerdings. Der nun in Haft sitzende verdächtige Deutsche ohne festen Wohnsitz ist den Angaben zufolge bereits vorher bei der Polizei bekannt gewesen. Er soll unter anderem wegen Sachbeschädigung und Körperverletzung aufgefallen sein. Einen Waffenschein hat er nicht.

Mutmaßlicher Täter von Erlenbach stellt sich der Polizei

Update, 20.31 Uhr: Nach dem Schuss auf einen 41-Jährigen am ersten Weihnachtsfeiertag hat sich der Tatverdächtige gestellt. Der 28-Jährige sei am Mittwochabend im Beisein seines Anwalts in der Polizeiinspektion Aschaffenburg erschienen, teilte die Polizei kurz danach mit. Er wurde festgenommen und soll am Donnerstag einem Ermittlungsrichter vorgeführt werden. Nach dem Mann war öffentlich gefahndet worden. Er steht im Verdacht, seinen Bekannten mit einem Bauchschuss schwer verletzt zu haben.

Lesen Sie auch: Fatales Missverständnis: Autofahrer rastet aus und wird handgreiflich

Einsatzkräfte hatten den Verletzten am Dienstagabend vor dem Eingang eines Mehrfamilienhauses in Erlenbach am Main (Landkreis Miltenberg) gefunden, wo dieser wohnt.

Polizei sucht nach dem Täter von Erlenbach - Verdacht auf versuchte Tötung

Update, 14.23 Uhr: Laut einer aktuellen Pressemeldung des Polizeipräsidiums Unterfranken ermittelt die Kripo wegen versuchter Tötung. Ferner hat sich die Staatsanwaltschaft zu einer Öffentlichkeitsfahndung entschlossen. Demnach wird ein 28-Jähriger aus Erlenbach am Main dringen gesucht.

Die Polizei verdächtigt ihn, einen 41-Jährigen niedergeschossen zu haben. Bisherige Fahndungsmaßnahmen waren erfolglos. Das Opfer ist indes außer Lebensgefahr.

Polizei sucht Täter von Erlenbach: Er könnte bewaffnet sein

Der Tatverdächtige wird wie folgt beschrieben: 

  • 28 Jahre alt
  • 178 cm groß
  • Schlanke Figur
  • Dunkle, kurze Haare 
  • Trug zur Tatzeit eine schwarze Jacke und schwarze Hose

Wer Hinweise zum aktuellen Aufenthaltsort des Tatverdächtigen geben kann, wird dringend gebeten, sich über Notruf 110 zu melden.

Vorsicht, der 28-Jährige könnte nach wie vor bewaffnet sein! Handeln Sie daher nicht selbst sondern wählen sie stattdessen unverzüglich den Notruf!

Die noch andauernden Ermittlungen wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts werden von der Kriminalpolizei und der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg geführt. Insbesondere der exakte Tatablauf und die Hintergründe der Tat sind noch Gegenstand der laufenden Ermittlungen.

Erlenbach: Mann (41) durch Bauchschuss schwer verletzt

Erstmeldung, 06.01 Uhr

Erlenbach am Main - Ein 41-Jähriger in Bayern ist an Weihnachten durch einen Bauchschuss schwer verletzt worden. Der Schuss soll nach ersten Ermittlungen von einem Bekannten abgegeben worden sein. Nach einer gemeinsamen Presseerklärung von Polizei und Staatsanwaltschaft gehen die Behörden von einer Beziehungstat aus. 

Die Polizei fahndete in der Nacht zum Mittwoch mit einem Großaufgebot nach dem Schützen. In den frühen Morgenstunden war der gesuchte Mann mit dunklen Haaren und schwarzer Kleidung nach wie vor auf der Flucht. Er könnte nach wie vor bewaffnet sein.

Erlenbach am Main: Mann muss operiert werden

Einsatzkräfte fanden den Verletzten am Dienstagabend vor dem Eingang des Mehrfamilienhauses in Erlenbach am Main (Landkreis Miltenberg), wo dieser wohnte. Der Rettungsdienst brachte den Mann in ein Krankenhaus, wo er operiert wurde. Seine Verletzungen sind nach Angaben der Polizei nicht lebensbedrohlich. 

Nach Zeugenaussagen sollen sich die beiden Männer vor der Tat im Treppenhaus des Gebäudes heftig gestritten haben. Die Hintergründe der Auseinandersetzung waren zunächst unklar. Anwohner hätten den Täter schon zuvor im Mehrfamilienhaus gesehen und gekannt, hieß es von der Polizei.

dpa

Lesen Sie auch: Kater flieht auf A9 nach Autounfall - Sieben Monate später passiert ein Wunder.

Auch dieser krasse Einsatz forderte die Polizei in Nordbayern während der Feiertage: Im Video: Mann fährt immer wieder mit SUV gegen BMW - dann dreht er völlig durch

Lesen Sie auch aus dem aktuellen Polizeibericht (Merkur.de*): ICE-Züge prallen in München beim Rangieren zusammen

Besondere Polizeikontrolle: Auto extrem langsam unterwegs - Polizei staunt, wer hinter dem Steuer sitzt

Ein Zeuge alarmierte in Bergrheinfeld die Polizei. In einem Haus wurden die Leichen eines Ehepaars gefunden. Die Polizei ermittelt wegen eines Tötungsdelikts.

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Fünf Menschen verunglücken mit Auto - doch Person, die in der Nähe Feld mäht, hilft ihnen nicht
Fünf Menschen verunglücken mit Auto - doch Person, die in der Nähe Feld mäht, hilft ihnen nicht
Polizisten blitzen rasenden Opa - seine Ausrede überrascht
Polizisten blitzen rasenden Opa - seine Ausrede überrascht
Urlauber (27) seit Ende Mai vermisst - Bergführer macht schrecklichen Fund auf 1400 Metern Höhe
Urlauber (27) seit Ende Mai vermisst - Bergführer macht schrecklichen Fund auf 1400 Metern Höhe
Grausiger Unfall in Bayern: 25-Jähriger von Radlader zu Tode gequetscht
Grausiger Unfall in Bayern: 25-Jähriger von Radlader zu Tode gequetscht

Kommentare