Feuerwehrleute befreiten fünf Leute aus Wrack

Bayern: Mann gerät auf Gegenfahrbahn, rammt Auto und stirbt - Fünf Schwerverletzte im Krankenhaus

+
Tödlicher Autounfall im Landkreis Forchheim

Am Donnerstag ist ein 89-Jähriger in Oberfranken, Nähe Forchheim, auf die Gegenfahrbahn gekommen und hat ein anderes Auto gerammt. Der Mann überlebte den Unfall nicht.

Forhheim - Bei einem schweren Frontalzusammenstoß ist am Donnerstag bei Forchheim in Oberfranken ein 89 Jahre alter Autofahrer getötet worden. Eine 22-jährige Fahrerin wurde lebensgefährlich verletzt, ihre Mutter sowie drei Kinder erlitten schwere Verletzungen, wie die Polizei mitteilte. Der 89-Jährige aus dem Landkreis Bamberg war mit seinem Wagen auf der Bundesstraße B470 gegen ein Auto geprallt, in dem die 22-Jährige am Steuer saß.

Der Senior war am Nachmittag in Richtung Forchheim unterwegs, als er auf Höhe des Forchheimer Stadtteils Reuth aus noch ungeklärter Ursache mit seinem Auto ins Bankett geriet, daraufhin das Steuer verriss und in den Gegenverkehr fuhr. Die junge Fahrerin und ihre 44-jährige Mutter wurden im Wagen eingeklemmt. Feuerwehrleute mussten die Frauen sowie drei Kinder im Fond aus dem Wrack befreien.

Nach der Erstversorgung brachte ein Rettungshubschrauber die lebensgefährlich verletzte Fahrerin in eine Klinik. Die 44-jährige Mutter erlitt schwerste Verletzungen und kam - wie ihre drei mittelschwer verletzten Kinder - ebenfalls ins Krankenhaus. Der 89-Jährige erlag kurz nach dem Zusammenstoß seinen schweren Verletzungen.

dpa/lby

Auch interessant

Meistgelesen

„Kann nur den Kopf schütteln“: Felix Neureuther schaltet sich nun in Debatte von „Antenne Bayern“ ein
„Kann nur den Kopf schütteln“: Felix Neureuther schaltet sich nun in Debatte von „Antenne Bayern“ ein
Vermisstes Mädchen (17) wieder aufgetaucht 
Vermisstes Mädchen (17) wieder aufgetaucht 
Mordfall Mezgin: Polizei sucht via „Aktenzeichen XY“ - 15 Hinweise gehen ein
Mordfall Mezgin: Polizei sucht via „Aktenzeichen XY“ - 15 Hinweise gehen ein
Mehrere Kinder bei Schulbus-Unfall verletzt - böser Verdacht gegen jungen Fahrer
Mehrere Kinder bei Schulbus-Unfall verletzt - böser Verdacht gegen jungen Fahrer

Kommentare