Laster steckte in Straße fest

Navi leitet Brummi-Fahrer fehl: Lkw drohte abzustürzen - und legte Bahnstrecke lahm

+
Im beschaulichen Hutthurm legte ein Sattelschlepper tagelang den Verkehr lahm.

Falsche Entscheidung mit langwierigen Konsequenzen: In Niederbayern hat sich ein Lkw-Fahrer zu sehr auf sein Navi verlassen - sein Fahrzeug legte tagelang den Verkehr lahm.

Update, 17 August: Nach zwei gescheiterten Versuchen den Lkw zu bergen, war ein dritter Versuch am Freitagabend erfolgreich.

Update, 16. August: Nach zwei gescheiterten Versuchen einen festsitzenden Lkw von einer engen Straße im Markt Hutthurm zu bergen, soll am Freitagvormittag noch einmal probiert werden den Sattelschlepper von der Fahrbahn zu holen. 

Der Fahrer hatte sich am Dienstag auf sein Navi verlassen und wurde auf die zu enge Straße gelotst. Dort blieb er stecken. Nur noch die Leitplanke verhindert ein Abstürzen auf die anliegenden Bahngleise. Die Straße bleibt vorerst gesperrt, auch der Bahnverkehr ist noch nicht freigegeben. 

Hutthurm: „Viel zu enge Straße“ - Lkw-Fahrer steckt fest - Anwohner kommen nicht mehr von Anwesen

Erstmeldung, 15. August: Hutthurm - Weil sich der Fahrer eines Lastwagens auf sein Navi verlassen hat, geht in einer Straße im Markt Hutthurm im Landkreis Passau seit Dienstag nichts mehr. Anwohner können mit dem Auto nicht mehr von ihren Anwesen fahren und der Bahnverkehr über nahe gelegene Bahngleise steht still, weil der Lkw auf die Gleise zu stürzen droht.

Hutthurm: „Viel zu enge Straße“ - Lkw-Fahrer trifft falsche Entscheidung, nun geht nichts mehr

Der ortsunkundige Fahrer des Sattelschleppers war am Dienstagnachmittag in die für das Gespann „viel zu enge Straße“ gefahren und an einer Leitplanke hängengeblieben, wie ein Polizeisprecher sagte. Ein Bergungsversuch kurz danach scheiterte, ein weiterer am Mittwoch ebenfalls. Nun hoffen Polizei, Anwohner und die Spedition, dass ein dritter Versuch am Freitag glückt.

Hutthurm: Ilztalbahn durch absturzgefährdeten Brummi blockiert - nächster Bergungsversuch am Freitag

Da die Straße so eng ist, sei auch der Zugang zum Lkw und damit eine Bergung sehr schwierig, erklärte ein Sprecher. Ob die betroffene Ilztalbahn am Freitag wieder ihren Betrieb aufnehmen könne, hänge ebenfalls von der Bergung ab. Die Passauer Neue Presse hatte zuerst über den Vorfall berichtet.

Immer wieder sorgt blindes Vertrauen in Navigationssysteme für Kalamitäten - im Februar war ein Lkw-Fahrer in Unterfranken ebenfalls mit seinem Sattelschlepper in einer zu engen Straße festgesteckt. In den Bergen musste im Mai gar ein Hubschrauber zu Hilfe geholt werden, um zwei navi-gläubige Wanderer zu retten.

Etwas weiter nördlich im Bayerischen Wald hat sich am Donnerstag ein Unfall mit schwereren Konsequenzen ereignet: In einem Kindertheater ging eine Theaterkanone los - just, als ein zweijähriger in die Mündung der Requisite schaute.

dpa/fn

Auch interessant

Meistgelesen

Hund bei 35 Grad im Auto: Uneinsichtige Tierhalterin fordert Schadensersatz für Feuerwehreinsatz
Hund bei 35 Grad im Auto: Uneinsichtige Tierhalterin fordert Schadensersatz für Feuerwehreinsatz
Spanner-Polizist filmte Frauen beim Umziehen - und bekommt trotzdem volles Gehalt
Spanner-Polizist filmte Frauen beim Umziehen - und bekommt trotzdem volles Gehalt
Extrem selten: Kuh im Oberallgäu bringt Drillinge zur Welt
Extrem selten: Kuh im Oberallgäu bringt Drillinge zur Welt
Verbot in bayerischem Kindergarten sorgt für Ärger: Das war beim „Kuchengipfel“ geboten
Verbot in bayerischem Kindergarten sorgt für Ärger: Das war beim „Kuchengipfel“ geboten

Kommentare