Weitere Verletzte

Tragisches Unglück: Arbeiter von Decke erschlagen - Ursache unklar

Polizei untersucht Baustelle nach Ausschreitungen
+
Ein Bauarbeiter wurde in Nürnberg von einer einstürzenden Decke erschlagen (Symbolbild).

Bei einem schweren Baustellen-Unfall in Nürnberg ist ein Mann ums Leben gekommen. Er wurde von Trümmern einer einstürzenden Decke begraben.

Update 19.19 Uhr: Wie es zu dem Unglück auf einer Baustelle in Nürnberg kommen konnte, ist noch nicht klar. Wie nordbayern.de berichtet, stürzte offenbar die Zwischendecke zum ersten Obergeschoss einer Neubauwohnung herab. Die Decke fiel auf drei Arbeiter. Ein 45 und ein 50 Jahre alter Bauarbeiter konnte sich selbst befreien. 

Wie nordbayern.de weiter berichtet, versuchte die Feuerwehr unter Einsatz von schwerem Gerät, den Mann zu retten - erfolglos. Einer der Retter stieg in das Gebäude, obwohl die Gefahr bestand, dass weitere Trümmer herabfallen könnten. Doch er konnte nur noch den leblosen Körper des Mannes bergen.

Tragisches Unglück in Nürnberg: Arbeiter stirbt, als Decke einstürzt

Nürnberg - Auf einer Baustelle in Nürnberg ist eine Decke eingestürzt und hat einen Arbeiter getötet. Er wurde von Betonstücken erschlagen und starb noch an der Unfallstelle, wie ein Polizeisprecher am Mittwoch sagte. Zwei 45 und 50 Jahre alte Kollegen wurden bei dem Einsturz verletzt. Wie es zu dem Unfall kam, war zunächst unklar. 

An der Baustelle entstehen dem Sprecher zufolge Eigentumswohnungen. Die Bauarbeiter waren gerade im Erdgeschoss beschäftigt, als die Betondecke herabfiel. Die Ermittlungen zum genauen Hergang dauern an.

Ein schreckliches Unglück ereignete sich auch auf dem Meer. In Australien sind Vater und Sohn bei einer Rettungsaktion ums Leben gekommen.

dpa/lks

Spaziergänger finden Leiche von vermisstem Mädchen (16) - es gibt einen Hauptverdächtigen

Spaziergänger fanden in einem Wald in der Nähe von Aschaffenburg eine skelettierte Leiche. Nun ist diese identifiziert.

Doch kein Beziehungsdrama? Mann nach verwirrendem Geständnis wieder auf freiem Fuß

Er stand tagelang unter dem Verdacht, seine Lebensgefährtin getötet zu haben - jetzt ist der Mann aus dem mittelfränkischen Altdorf wieder auf freiem Fuß.

Kinder singen und zünden Kerzen im Wald an - dann ruft Jäger die Polizei

Was ist im Wald erlaubt? An dieser Frage scheiden sich momentan die Geister. Anlass ist der Ausflug einer Kindergruppe in den Forst bei Eichenau, wie Merkur.de* berichtet.

In einem Kölner Baumarkt ist ein Kunde ist von herabstürzenden Rigipsplatten erschlagen worden. Wie die Polizei am Montag mitteilte, konnte ein Notarzt den 69-Jährigen nicht mehr retten.

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Eineinhalb Jahre gesucht: Polizei schnappt Betrüger
Eineinhalb Jahre gesucht: Polizei schnappt Betrüger

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion