1. kurierverlag-de
  2. Bayern

Rechtsterroristische Tat in Nürnberg: Stadt sucht Zeitzeugen für Ausstellung

Erstellt:

Von: Leyla Yildiz

Kommentare

Nürnberg
Die Stadt Nürnberg sucht Zeitzeugen zu einer rechtsterroristischen Tat im Jahr 1982. © Daniel Karmann/dpa

Für eine Ausstellung zu einer rechtsterroristischen Tat in Nürnberg, sucht die Stadt Zeitzeugen. Ein Mann hatte vor fast 40 Jahren drei Menschen getötet.

Nürnberg - Fast 40 Jahre ist es jetzt her, dass ein Rechtsterrorist in der Innenstadt von Nürnberg* drei Menschen tötete und drei weitere schwer verletzte. Das Memorium Nürnberger Prozesse sucht nun für eine Ausstellung Zeitzeuginnen und Zeitzeugen, wie die Stadt am heutigen Montag (14. Februar) mitteilte.

Rechtsterroristische Tat vor 40 Jahren: Nürnberg sucht Zeitzeugen für Ausstellung

Gesucht werden Menschen, die von dem Verbrechen persönlich betroffen waren oder aktiv an der Erinnerung daran beteiligt sind. Die Ausstellung soll ab Oktober zeigen, dass Rechtsterrorismus kein Phänomen der Gegenwart ist, sondern in der deutschen und internationalen Geschichte immer wieder vorkam. Dazu wollen die Fachleute Beispiele aus Nürnberg und Umgebung in Beziehung zu nationalen und internationalen Fällen setzen, und ideologische Gemeinsamkeiten aufzeigen. Eins dieser Beispiele soll das Verbrechen sein.

Rechtsterrorist erschoss vor 40 Jahren drei Menschen: Danach tötete er sich selbst

Die Tat ereignete sich damals am 24. Juni 1982 kurz vor Mitternacht. Nach Angaben der Stadt wählte der Rechtsterrorist erst in einer Diskothek ausländische aussehende Menschen aus und erschoss sie, danach ging er auf die Straße und feuerte in eine Gruppe ausländischer Passanten. Nach einem Schusswechsel mit der Polizei erschoss er sich schließlich selbst. (ly/dpa) *Merkur.de/bayern ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare