Nach massiven Netzproblemen

O2-Störung: Probleme behoben

+

München -  "Qualitätsprobleme" haben über mehrere Tage die Kunden des Mobilfunkanbieters O2 verärgert, vier Landkreise waren betroffen. Am Dienstagabend vermeldet O2: Problem behoben.

Die Telefone von O2-Kunden standen still. In einigen Landkreisen in Oberbayern hatten die Mobilfunknutzer mit massiven Einschränkungen beim Telefonieren zu kämpfen, Kunden beschwerten sich, dass die Verbindungen immer wieder abbrechen.

"Es kommt derzeit zu Qualitätseinschränkungen. Wenn unsere Kunden jemanden anrufen, werden Sie nicht gehört", bestätigte O2-Pressesprecherin Carolin Eckert am Dienstag auf Nachfrage der Redaktion. Das Problem trete nur in den Landkreisen südlich der Landeshauptstadt auf.

Am Dienstag erreichten merkur-online Beschwerden aus den Landkreisen Garmisch-Partenkirchen, Bad Tölz/Wolfratshausen, Starnberg und Weilheim-Schongau. Der Landkreis München selbst war offenbar nicht betroffen. Doch auch außerhalb Bayerns gibt es Probleme. "Wir arbeiten mit Hochdruck an einer Lösung", hieß es.

Und tatsächlich: Am Abend erreichte die Redaktion die Nachricht, dass die Probleme behoben seien. Einige Testanrufe später scheint sich die Einschätzung zu bestätigen. Woran es allerdings lag, dass viele Kunden - nach eigenen Angaben mehrere Tage lang - nicht telefonieren konnten, wurde bislang nicht geklärt. 

mm

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Impfungen weiter gestiegen: Impfstoffmangel in Hotspot
BAYERN
Impfungen weiter gestiegen: Impfstoffmangel in Hotspot
Impfungen weiter gestiegen: Impfstoffmangel in Hotspot

Kommentare