Podcast-Interview

„Der Bergdoktor“: Intime Beichte - ZDF-Star gesteht Barbara Schöneberger seltene Vorliebe

„Bergdoktor“-Star Hans Sigl beichtet in einem Radio-Interview Moderatorin Barbara Schöneberger sein Mode-Geheimnis. Auf dieses Accessoire kann er nicht verzichten.

  • „Bergdoktor“-Star Hans Sigl gab Moderatorin Barbara Schöneberger ein Interview.
  • In dem Radio-Talk verriet er, was sein Lieblings-Accessoire ist.
  • Außerdem will er einen Kult-Gegenstand aus den 70ern wieder modern machen.

Köln - Da hat aber einer aus dem Nähkästchen geplaudert. „Bergdoktor“-Hauptdarsteller Hans Sigl (50) war zu Gast bei Barbara Schönebergers Radio-Talk „Mit den Waffeln einer Frau“ auf barba radio. In dem Interview, das am kommenden Samstag um 11 Uhr auf der Homepage des Internetradios ausgestrahlt wird, verriet der 50-Jährige unter anderem seine Mode-Vorlieben. Ein Accessoire aus den 70er-Jahren hat es dem Schauspieler dabei ganz besonders angetan. 

„Bergdoktor“Star Hans Sigl verlässt nie ohne Tasche das Haus

Er habe ein Faible für Taschen verriet Sigl der Moderatorin in der Radio-Sendung „Mit den Waffeln einer Frau“ auf barba radio. Er besitze zum Beispiel so etwas wie einen Set-Rucksack. „Wenn ich den ganzen Tag unterwegs bin, habe ich da mein Drehbuch, meine Unterlagen, meinen kleinen Computer und alles, was ich so brauche, dabei. Ich liebe das, Ich bin da sehr pedantisch und da habe ich dann meine Arbeitsfläche und baue mein kleines Büro auf.“

Schon öfter standen Hans Sigl und Barbara Schöneberger gemeinsam vor der Kamera. Hier bei der Spendengala „Ein Herz für Kinder“.

Der 50-Jährige verriet Schöneberger auch, warum es ein Rucksack sein muss. „Da hat man auch das Gefühl, man ist der Berufsjugendliche von damals. Mit Crossover-Bags bist du so in der Hipster-Ecke und ich bin jetzt doch schon ins Alter gekommen.“ Aber eigentlich hat der Schauspieler eine ganz andere Mode-Vorliebe.

„Bergdoktor“-Hauptdarsteller Hans Sigl will, dass die Männerhandtasche wieder in Mode kommt

Das Herz des „Bergdoktor“-Schauspielers schlägt eigentlich für ein Mode-Accessoire aus den 1970er-Jahren: die Männerhandtasche. Sigl könnte sich vorstellen, die kleinen Beutel, die mit einer Schlaufe am Handgelenk getragen werden, wieder salonfähig zu machen. „Ich bin ein Taschenfetischist. Ich hätte total Bock drauf, weil ich es total kultig finde.“ Allein ein Designer fehlt dem 50-Jährigen, der ihm hilft seine Idee umzusetzen. 

Für Sigl ist die Männerhandtasche nicht nur ein modisches Gimmick. Er ist sich sicher, dass der kultige Handgelenksbeutel auch gut bei den Frauen ankommt. „Zum Bild des Mannes gehört diese Handtasche. Es gibt Frauen, die finden das interessant. Und da merkt man auch ein bisschen was verständnisvoll Würdigendes.“

Neben Taschen steht Sigl auch auf Mützen. Das zeigt er auf seinem Instagram-Profil auf mehreren Bildern.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

On the road again. Immer wieder ein Spaß in Köln. Vor allem wenn man am Bahnhof vor der Rückfahrt noch eine Comedienne trifft, die einem unter lautem Gelächter erzählt, dass sie mal für den Bergdoc angefragt gewesen sei. Nun gut, denke ich. Ich frage warum es nicht zustande gekommen sei. „Was??“ meint sie .. ob ich denn nun ganz irre sei. Sie würde höchstens mal zusehen. Aber dich niemals mitspielen Auch gut. Denke ich. Daneben steht ihre Managerin.. und meint.. sie habe einfach abgesagt. Noch besser dachte ich. Ich verstand kein Wort, was sie mir eigentlich damit sagen wollten, aber wahrscheinlich einfach nur, dass sie nicht mitspielen wollte. Hmm. Ich steige in den Zug und freue mich auf die Dreharbeiten, die Dienstag losgehen. Mit Kollegen, die spielen wollen. Schönen Samstag. Jetzt erstmal zur Probe für Montag Abend.

Ein Beitrag geteilt von Hans Sigl (@sigl_hans) am

Die Serien-Tochter von Hans Sigl, Ronja Forcher, zeigt auch gerne ihre Mode-Vorlieben. Und ihre Fans feiern sie dafür. Bei einer anderen ZDF-Sendung lenkte ein Gast mit seinem Äußeren alle Aufmerksamkeit auf sich: Diese Polizistin im Studio von „Aktenzeichen XY“ verdrehte allen den Kopf.

Quelle: tz

Rubriklistenbild: © dpa / Ursula Düren

Auch interessant

Meistgelesen

„Promi Big Brother“ 2020: Ex-Spielerfrau Simone Mecky-Ballack fand nach ihrer Scheidung die große Liebe
„Promi Big Brother“ 2020: Ex-Spielerfrau Simone Mecky-Ballack fand nach ihrer Scheidung die große Liebe
„Promi Big Brother“: Claudia Kohde-Kilsch war einst Olympia-Star - jetzt ist sie im Sat.1-Container
„Promi Big Brother“: Claudia Kohde-Kilsch war einst Olympia-Star - jetzt ist sie im Sat.1-Container
Aktenzeichen XY zeigt Banküberfall aus Hessen – Ermittler veröffentlichen Tatort-Fotos
Aktenzeichen XY zeigt Banküberfall aus Hessen – Ermittler veröffentlichen Tatort-Fotos
GZSZ-Star Jasmin Tawil war obdachlos und verschollen - Erzählt sie ihre dramatische Story bei „Promi Big Brother“ 2020?
GZSZ-Star Jasmin Tawil war obdachlos und verschollen - Erzählt sie ihre dramatische Story bei „Promi Big Brother“ 2020?

Kommentare