„Dass der sich nie entschuldigt hat ...“

Dschungelcamp 2021: Camp-Fake nach Jahren endlich aufgedeckt - Liebes-Lüge in Live-Show entlarvt

Im Dschungelcamp 2011 sorgte die Liebesbeziehung zwischen Jay Kahn und Indira Weis für Aufsehen.
+
In der Dschungelshow 2021 kam die Wahrheit über eine Lüge im Dschungelcamp 2011 ans Tageslicht.

In der Dschungelshow kämpfen nicht nur Kandidaten um einen Dschungelcamp-Platz in der Staffel 2022. Es werden auch einige Geheimnisse vergangener Staffeln gelüftet. RTL enttarnte nun sogar einen Lügner.

Hürth - In der aktuellen Dschungelshow, die RTL aktuell täglich als Ersatz für das Dschungelcamp sendet, blicken die Moderatoren Daniel Hartwich und Sonja Zietlow auf die vergangenen 14 Dschungelcamp-Staffeln zurück. Mit dabei: Ex-Bewohner, die von ihren Erlebnissen in der RTL-Kultshow erzählen. An Tag neun gaben sich Peer Kusmagk und die hochschwangere Sarah Knappik aus Staffel fünf die Ehre. Dabei kam zehn Jahre nach Ausstrahlung der Staffel heraus, dass ein Bewohner damals dreist gelogen hat - sehr zum Leidwesen der damals 24-jährigen Sarah Knappik.

Dschungelcamp-Lüge entlarvt: Jay Kahn schwindelte 2011 alle an

Jay Khan und Indira Weis sorgten in der fünften IBES-Staffel für Schlagzeilen, indem sie im australischen Busch eine Liebesbeziehung eingingen - wenn auch nur für ein paar Monate. Sarah Knappik beschuldigte damals die Turteltauben, ihr Camp-Techtelmechtel nur vorzuspielen. Denn auch sie sei von Jay Kahn gefragt worden, ob sie mit ihm eine Fake-Liebe spielen wolle: „Der Jay war vor der Show bei mir zu Hause und hat mir vorgeschlagen, wie Katy Price und Peter Andrew eine Liebesgeschichte zu spielen“, packte sie in Staffel fünf vor allen Dschungel-Bewohnern aus.

Das Problem: Fast niemand glaubte ihr, da sie im Camp sowieso die geschasste Außenseiterin war. Jay Kahn heizte seine Mitstreiter auch noch an, er bezeichnete sie als „elende Lügnerin“ und beschimpfte sie: „Du bist ein kranker Mensch. Du bist schwer krank!“ Alle Bewohner - bis auf dem späteren Dschungelkönig Peer Kusmagk - hatten sich damals gegen die Ex-GNTM-Kandidatin verschworen und sie schließlich sogar aus dem Camp gemobbt.

Dschungelshow 2021: Zehn Jahre später kommt Wahrheit ans Licht

Als die Szenen in der Dschungelshow nochmal gezeigt wurden, wurde Sarah Knappik nun aber rehabilitiert. Vier Jahre später hatte Jay Kahn nämlich in einem RTL-Interview zugegeben: „Fakt ist, ich war bei ihr zu Hause. Fakt ist, ich hab das damals im Flachs angeschnitten. Dazu stehe ich.“ Auf einmal also doch!

Von diesem Geständnis wusste nicht mal Peer Kusmagk: „Was mich besonders erschüttert: Ich wusste gar nicht, dass Jay danach das revidiert hat und seine Lüge selbst enttarnt hat. Dass der sich nie entschuldigt hat danach, finde ich so krass. Du kannst ja Fehler machen, aber du musst dann irgendwann sagen: ‚Okay das war eine Show. Sarah, es tut mir leid, dass du da erste Mobbing-Opfer dieser Republik geworden bist‘“. Auch Sarah Knappik kann Jays Aktion bis heute nicht verstehen, viele anderen Bewohner hätten sich bei ihr entschuldigt.

Video: Diese GNTM-Kandidatinnen waren im Dschungelcamp

Das war aber nicht der erste Schwindel, der während der Dschungelshow aufflog: An Tag 8 gestand Ex-Camperin Tanja Tischewitsch, dass sie vor ihrer Dschungelcamp-Teilnahme gegenüber RTL falsche Angaben gemacht hat, indem sie behauptet hat, sie habe Angst vor Spinnen. Eine glatte Lüge! Wie sich die aktuellen Dschungelshow-Kandidaten schlagen und welche Bewohner weiter kommen, lesen Sie übrigens immer hier. (spl)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare