Enge Freundin äußert sich

Jens Büchner: „Ich muss sterben“ - TV-Star weigerte sich, ins Krankenhaus zu fahren

+
Jens Büchner ist tot.

Jens Büchner ist an Krebs gestorben. Eine Freundin spricht über ihre letzte traurige Begegnung. Der TV-Star ahnte offenbar schon, dass er bald sterben muss. 

Update vom 23. November, 20.20 Uhr: Der Tod des Kult-Auswanderers Jens Büchner traf seine treuen Fans urplötzlich.

Mittlerweile sind einige Tage vergangen, und der Tod wird immer mehr zur bitteren Gewissheit. Allerdings ahnte Büchner offenbar bereits Wochen früher, wie schlecht es um ihn tatsächlich stand. Julia Becker, eine enge Freundin der Familie, berichtet, dass Jens sich an seinem Geburtstag (30. Oktober) weigerte, ins Krankenhaus zu fahren. Der traurige Grund: „Malle-Jens“ rechnete schon mit seinem Tod. „Da haben wir uns unglaublich gestritten, weil er nicht ins Krankenhaus wollte. Wir dachten ja, er hat Magengeschwüre und er hat immer gesagt: ‚Nein, ich muss sterben!‘“, erzählt Becker gegenüber der Bild

Dabei gesteht Becker, dass sie seine Todesangst anfangs unterschätzte. „Eigentlich konnte ich es mir nie erklären, weil Jens in allem, was er gemacht hat, immer ein bisschen übertrieben hat. Und für mich war klar, das ist jetzt auch wieder so. Er ist krank, man sieht es ihm an. Aber wir hatten die Diagnose Magengeschwüre. Und jetzt fängt er an, zu sagen, dass er sterben muss. Das war wieder so typisch Jens.“ Becker weiter: „Ja, er hat was und es muss ihm geholfen werden ... aber das war, was Jens gesagt hat: Er möchte nicht ins Krankenhaus, weil er weiß, das er da nicht mehr rauskommt ... er hatte mit allem recht.“

In diesen unglaublich schweren Tagen für die Familie versucht die langjährige Freundin, Büchners Frau bestmöglich zu unterstützen. Die Witwe Danni mache das, was wohl jeder an ihrer Stelle jetzt tun würde. Sie flüchtet sich in die Arbeit: „Sie versucht, das tägliche Leben zu Hause hinzubekommen, aber es ist nicht einfach für sie. Ihr geht es natürlich nicht gut und es ist schwierig.“

Becker erwartet, dass Danni auf der Insel bleibt: „Ich weiß, das Danni auf alle Fälle hier auf Mallorca bleiben möchte und das die Kinder das auch möchten. Sie haben hier ganz tolle Freunde, gehen hier gerne zur Schule, sind hier zu Hause. Danni muss auch irgendwie das weiterführen, was sie hier mit Jens aufgebaut hat.“

Krebs bei bei Jens Büchner: Vorzeichen in RTL-Sendung?

Update vom 21. November, 15.55 Uhr: Nach dem Tod von Kult-Auswanderer Jens Büchner scheint es erste Anzeichen seiner Erkrankung schon im Sommer gegeben zu haben. „Malle-Jens“ und seine Frau Daniela nahmen vergangenen Juli an der RTL-Sendung „Das Sommerhaus der Stars“ teil. Dort lernten sie Promi-Paar Iris und Uwe Abel aus „Bauer sucht Frau“ kennen. Zwischen den zwei Paaren entwickelte sich schnell eine Freundschaft, jedoch merkten Iris und Uwe schnell, dass etwas mit Jens nicht stimmte. 

"Jens hat dort schon ein bisschen gehustet", verraten die beiden in einem Interview mit dem Fernsehsender RTL. Damals soll aber niemand auf die Idee gekommen sein, dass der 49-Jährige sterbenskrank sein könnte. Stattdessen sei er ihnen „sehr lebendig und lebenslustig“ in Erinnerung geblieben.

„Wir sind tief bestürzt, dass er so jung gestorben ist", sagt Iris Abel noch. Die „Bauer sucht Frau“-Stars machen sich jetzt große Sorgen um die Zukunft von Danni Büchner und versprechen: “Unsere Tür ist für Daniela auf jeden Fall immer offen, wir sind immer für sie da."

Bei Jens Büchner bestand zum zweiten Mal Verdacht auf Krebs

Am 5. November kam Jens Büchner in die Klinik. Jetzt ist auch klar, wann er die Diagnose Lungenkrebs bekommen hat.

„Kurz nach dem 5. November“, so sein Manager Carsten Hüther zur Bild. „Er ahnte es vorher. Aber dann hatte er sie schwarz auf weiß.“ Jens Büchner wusste also bereits vor seiner Diagnose Anfang November, dass etwas nicht stimmt (siehe Artikel unten) - nachdem er bereits fünf Jahre zuvor die vermeintliche Fehldiagnose erhalten hatte.

Video: Wie lange reicht das Geld für die Familie nach Jens' Tod

Artikel vom 18.11.: Erst nur eine Fehldiagnose - dann starb Jens Büchner doch an Lungenkrebs

Trauer um Kult-Auswanderer Jens Bücher (“Goodbye Deutschland“): Der Reality-TV-Star und Schlager-Sänger ist am Samstagabend mit 49 Jahren an Lungenkrebs gestorben. In einem ersten Statement erklärte seine Agentur: „Mit großem Bestürzen teilen wir mit, dass Jens Büchner nach kurzem, aber schwerem Kampf am Samstagabend friedlich eingeschlafen ist. Bitte geben Sie seiner Frau Daniela und den Kindern den Raum und Zeit in Ruhe zu trauern und sehen Sie von Anfragen an die Familie bis auf Weiteres ab.“ 

Am Sonntagmorgen bestätigte Jens Büchners Manager Carsten Hüther in der Bild die Todesursache: „Es war Lungenkrebs.“ Nach Informationen der Boulevardzeitung hatte der Krebs in Jens‘ Körper bereits gestreut und Metastasen gebildet. Auf den letzten Bildern, die die TV-Zuschauer vor einer knappen Woche von Jens Büchner sahen, hatte er stark abgenommen.

Bei letzter Folge „Goodbye Deutschland“ war Jens Büchner schon schwer erkrankt

Als die Folge von „Goodbye Deutschland“ im TV lief, lag der 49-Jährige bereits im Krankenhaus. Schon seit dem 5. November befand er sich laut Bild in der Klinik in Palma in Behandlung: „Bekannte berichteten, dass er sehr stark abgenommen hatte, kaum noch wiederzuerkennen war. “

Jens Büchner wusste schon länger, dass er krank ist. Sein Manager sagt: „Jens wollte mit seiner Krankheit niemandem zur Last fallen. Deshalb hat er so lange geschwiegen. Er hat schon länger für sich gemerkt, dass etwas mit ihm nicht stimmte, noch bevor man es ihm angesehen hat.“ Seine letzten Stunden habe Büchner im Kreis seiner Familie verbracht. „Daniela war im Krankenhaus Tag und Nacht an seiner Seite.“ Die letzten Worte an seine Frau Danni Büchner im Krankenhaus waren besonders rührend.

Jens Büchner im Dschungel: Offene Worte über Lungenkrebs-Fehldiagnose

Makaber: Bereits vor Jahren wurde bei Jens Büchner Lungenkrebs diagnostiziert - allerdings handelte es sich damals um eine Fehldiagnose. 

Die tragische Geschichte erzählte er im Januar 2017 am Lagerfeuer im Dschungelcamp. Mit Tränen in den Augen sagte er damals: "Mir haben drei Ärzte gesagt, ich hätte Lungenkrebs, da habe ich mich total aufgegeben. In drei Monaten habe ich 7.000 Euro versoffen." Fußball-Weltmeister Thomas Hässler hatte seine Zweifel an der Erzählung. Konnten sich wirklich drei Ärzte derart irren? Doch Jens Büchner versicherte: Die Geschichte sei so wahr, so wahr er im Camp sitze.

Der TV-Auswanderer konnte sich sogar noch an das genaue Datum der Schock-Diagnose erinnern: "Den Verdacht haben die mir ausgesprochen, ich glaube am 9. November 2013."

Zur Behandlung kam er damals nach Palma zur Nuklearmedizin. Anderthalb Monate trug er die Angst mit sich herum, vielleicht nicht mehr lange leben zu können. Dann bekam er am 27. Januar 2014 von der Chefärztin zu hören: "Herr Büchner, sie haben alles, aber keinen Lungenkrebs."

Jens Büchner schildert seine Gefühle nach der Fehldiagnose

Im Dschungeltelefon sprach er unter Tränen weiter über das Erlebnis. "Das war das Schlimmste, was ich je erlebt habe. Alle Menschen, die dieses Schicksal ereilt und die das wirklich haben, das tut mir in der Seele leid.“

Die Dschungelcamp-Mitbewohner waren angesichts der schockierenden Geschichte sprachlos. Damals betonte Jens Büchner, die Fehldiagnose sein für ihn ein Weckruf gewesen. Er sei so dankbar wie noch nie zuvor, dass er seine Familie habe und Vater von fünf leiblichen Kindern sei: "Ich bin wahnsinnig dankbar, dass ich die alle hab."

Auf die Fehldiagnose folgte die tatsächliche Erkrankung

Rückblickend wirkt die Dschungelcamp-Geschichte sehr traurig. Fünf Jahre nach der schockierenden Fehldiagnose erlag er wirklich einer Lungenkrebs-Erkrankung. Jens Büchner hinterlässt fünf leibliche Kinder und drei Stiefkinder, die seine Frau Daniela mit in die Ehe gebracht habe.

Laut Medienberichten soll Daniela Büchner im Januar 2019 eine Kandidatin für das Dschungelcamp sein. Aber nach dem Tod ihres Mannes Jens ist es fraglich, ob sie an der RTL-Sendung teilnehmen kann und will. 

Jens Büchner - Das war sein letzter Auftritt im TV

Schon in der letzten Folge von „Goodbye Deutschland“ mit den Büchners erfuhren die TV-Zuschauer, dass es Jens gesundheitlich nicht gut geht. In der Sendung hieß es: „Vor zwei Wochen hatte der Sänger und Lokalbetreiber einen Zusammenbruch und lag sieben Tage im Krankenhaus. Er musste alle Auftritte absagen und sein Lokal „Faneteria“ in der Zeit dicht machen. Nur mit Tabletten kann sich der 49-Jährige momentan über Wasser halten.“

Dass Jens Büchner nur wenige Tage nach Ausstrahlung der Sendung sterben würde, hätte sich wohl kein Zuschauer vorstellen können.

fro

Auch interessant

Meistgelesen

„Bauer sucht Frau“ bei RTL: Paar bereits wieder getrennt - Tayisiyas Schwester ahnt den Grund
„Bauer sucht Frau“ bei RTL: Paar bereits wieder getrennt - Tayisiyas Schwester ahnt den Grund
Ab 18! Netflix zeigt indizierten Skandal-Film als Remake - und seit Freitag auch den „Film des Jahres“
Ab 18! Netflix zeigt indizierten Skandal-Film als Remake - und seit Freitag auch den „Film des Jahres“
Skandal-Film im deutschen Free-TV: Die lange Schmuddel-Szene ist NICHT gestellt
Skandal-Film im deutschen Free-TV: Die lange Schmuddel-Szene ist NICHT gestellt
Nazan Eckes verrät Dessous-Vorlieben: „Darüber freut sich der Mann“
Nazan Eckes verrät Dessous-Vorlieben: „Darüber freut sich der Mann“

Kommentare