„Sch*** auf die Quote“

Joko und Klaas hatten mit völlig Anderem gerechnet - TV-Aktion landet Quoten-Coup

Erfolg und Qualität lassen sich nicht vereinbaren? - Von wegen. Zwar hatten weder ProSieben noch Joko und Klaas damit gerechnet - trotzdem war die Sendung ein Erfolg.

München - Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf haben mal wieder Sendezeit bei ProSieben gewonnen und durften zeigen, was immer sie wollen. Wie schon in der Vergangenheit haben sich die beiden Entertainer ein ernstes Thema ausgesucht: am Mittwochabend machten sie auf den Pflegenotstand aufmerksam. Doch eine Sache war dieses Mal anders: Bisher bekamen Joko und Klaas immer nur 15 Minuten Sendezeit, am Mittwoch zeigten sie aber über sieben Stunden lang den Alltag einer Krankenschwester - in Echtzeit. „Joko & Klaas Live“ endete erst, als auch die Schicht von Meike Ista, Fachgesundheits- und Kinderkrankenpflegerin an der Uniklinik Münster, vorbei war.

Joko und Klaas Live: Sie holten sogar ProSieben ins Boot

Weil die Show über sieben Stunden ging, mussten die beiden Moderatoren deutlich mehr planen als bisher. „Dieses Mal war es ein bisschen anders. Wir haben zum ersten Mal in der Geschichte dieses Formats ProSieben vorab mit ins Boot geholt und um ihre Unterstützung gebeten“, erklärte Joko Winterscheidt zu Beginn. Dabei habe sich gezeigt, das Vorhaben „widerspricht genau genommen jeder Regel des Fernsehens“, so Klaas Heufer-Umlauf. Geschafft haben sie es letztlich aber trotzdem. Denn der Sender half den beiden und sagte laut Joko am Ende: „Wisst ihr was, sch*** auf die Quote, wir machen das jetzt einfach.“

Joko und Klaas Live landet Hammer-Coup: „Erfolgreichster Mittwoch seit langer, langer Zeit“

ProSieben ist durch die Aktionen wohl einiges an Einnahmen durch die Lappen angegangen. Denn die Live-Sendung wurde komplett ohne Werbepausen gezeigt. Es gab nur zwei allgemeine Sponsoren. Gelohnt haben dürfte sich die Aktion für den Sender trotzdem. Denn entgegen den Erwartungen war die Show doch ein Erfolg. Durchschnittlich erreichte die Sendung 0,73 Millionen Menschen, was einen Anteil von 4,4 Prozent entspricht, wie das Portal Quotenmeter berichtet. Beim jüngeren Publikum (14- bis 49-Jährige) schauten sogar 12,2 Prozent zu.

Auf Twitter freute sich ProSieben sehr über die Zahlen. „Erfolgreich. ProSieben blickt auf den erfolgreichsten Mittwoch seit langer, langer Zeit“, twitterte der Sender am Donnerstagmorgen. „Danke, dass ihr #nichtselbsverständlich diese Respekt-Kundgebung so intensiv begleitet habt.“ Unter dem Hashtag „#nichtselbstverständlich“ lobten zahlreiche Zuschauer die Aktion. Auch andere Sender wie Arte oder RTL2 stiegen auf und sendeten „Chapeau“ und „Standing Ovations“.

Auch Heidi Klums „Germany‘s Next Topmodel“ gilt als ein Quotengarant bei ProSieben. Wie erfolgreich die Show am Donnerstagabend (1. April) sein wird, wird sich zeigen. (lb)

Rubriklistenbild: © YouTube/Joko & Klaas

Auch interessant

Meistgelesen

RTL und ProSieben attackieren mit radikalem Kurs ARD und ZDF - Die Botschaft ist deutlich
RTL und ProSieben attackieren mit radikalem Kurs ARD und ZDF - Die Botschaft ist deutlich
Rosenheim-Cops: Überraschender Neuzugang - SIE ist der neue Star im Team
Rosenheim-Cops: Überraschender Neuzugang - SIE ist der neue Star im Team
Überraschung bei „Let‘s Dance“! Ilse DeLange ist doch dabei - aber in ganz anderer Rolle
Überraschung bei „Let‘s Dance“! Ilse DeLange ist doch dabei - aber in ganz anderer Rolle
„Rosenheim-Cops“-Star überrascht nach Ausstieg mit neuer Arbeit - der „Schnibbelei“ bleibt sie treu
„Rosenheim-Cops“-Star überrascht nach Ausstieg mit neuer Arbeit - der „Schnibbelei“ bleibt sie treu

Kommentare