Ungewöhnliche Frisur

„Let‘s Dance“-Fans spotten über Motsi Mabuses Styling - doch dahinter versteckt sich wichtige Botschaft

Motsi Mabuse zeigt sich mit traditionell afrikanischer Frisur.
+
Motsi Mabuse zeigt sich mit traditionell afrikanischer Frisur.

„Let‘s Dance“-Jurorin Motsi Mabuse sorgte im Viertelfinale für reichlich Gesprächsstoff. Im Mittelpunkt der Diskussion stand ihre spezielle Frisur.

Update vom 16. Mai, 15.14 Uhr: Motsi Mabuse liegt sich beim Styling für ihre Auftritte bei „Let‘s Dance“ immer mächtig ins Zeug - und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Auch am vergangenen Freitag (14. Mai) zauberte sie ein echtes Hingucker-Outfit aus dem Kleiderschrank. Mit kurzem gemusterten Kleid und hohen Heels setzte sie ihre Figur geschickt in Szene. Highlight des Outfits war dieses Mal aber kein Kleidungsstück, sondern die Frisur der Profi-Tänzerin. Sie trug ihre Haare zu kunstvollen Zöpfen und Knoten geflochten. Doch manche Zuschauer:innen konnten sich bei dem ungewöhnlichen Anblick einen hämischen Kommentar nicht verkneifen.

Dabei ist die Frisur nicht nur von Pop-Königin Beyoncé inspiriert, sondern hat auch eine wichtige Bedeutung. Denn bei den Knoten handelt es sich um traditionelle Bantu Knots. Bantu ist ein Sammelbegriff, der über 400 Ethnien in Afrika umfasst. Gemein ist ihnen, dass sie die sogenannten Bantu-Sprachen sprechen. Die Flechtkunst, die Motsi präsentiert, stammt aus Südafrika, wo Motsi lebte bis sie 18 Jahre alt war. Für die „Let‘s Dance“-Jurorin ist die Frisur also auch eine Möglichkeit, Verbundenheit auszudrücken. Sie möchte so auch ein Vorbild für ihre kleine Tochter sein und ihr zeigen: „Man kann es auch anders machen.“

Hingucker-Frisur: Let‘s Dance-Jurorin Motsi Mabuse zeigt sich mit neuem Haar-Style

Erstmeldung vom 14. Mai: Köln - Während es bei „Let‘s Dance“ vordergründig ums Tanzen geht, wird ein Element in der RTL-Show immer wieder zum Gesprächsstoff: die Frisur von Jury-Mitglied Jorge González. Seine oftmals exzentrisch gestylten Haare führen häufig parallel zur Live-Sendung zu Diskussionen und kuriosen Vergleichen in den sozialen Netzwerken. Doch in Show 10 am vergangenen Freitagabend (14. Mai) stahl plötzlich Jury-Kollegin Motsi Mabuse dem 53-Jährigen die Show.

Let‘s Dance 2021 (RTL): Jurorin Motsi Mabuse fällt mit Haar-Styling auf

Denn die hüftlangen Zöpfe von Motsi waren zu vier Hörnern auf ihrem Kopf gesteckt worden. In der Mitte rankte eine abstehende Schlaufe. Im Gegensatz zu Jury-Kollege Gonzáles, der mit verhältnismäßig „normalem“ Wuschelkopf und buntem Outfit am Pult Platz nahm, fiel das natürlich auf. Deshalb blieb die Frisur selbstverständlich auch beim Publikum nicht unbemerkt und sorgte für reichlich Lacher in den sozialen Netzwerken. „War Motsi heute bei Jorges Friseur?“, fragte sich ein User. Ein anderer hatte wiederum eine naheliegende Assoziation: „Sie sieht aus wie ein Teletubbie.“ Ein Dritter bemerkte: „Motsi funkt heute wohl ins All.“

Let‘s Dance 2021 (RTL): Motsi Mabuse begeistert mit Hammer-Frisur

Doch neben den belustigten Reaktionen gab es auch haufenweise Komplimente und Herz- und Flammen-Emojis unter ihrem Post auf Instagram. Ihre Fans feiern sie für ihr besonderes Styling. „So hübsch“ und „Bester Style dieser Staffel“ liest man in den Kommentaren. Ein Beweis dafür, dass sich über Geschmack eben streiten lässt. Mit welchen Styles die beiden Juroren im Halbfinale ihre Fans überraschen werden, steht noch in den Sternen. Kandidatin Auma Obama wird jedenfalls nicht mehr dabei sein, trotz der Unterstützung ihres bekannten Bruders. Die 61-Jährige musste die Show verlassen. Dafür kommt eine Ex-Siegerin zurück zu „Let‘s Dance“. Sie wird bei der Live-Tour dabei sein. (jbr)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

ARD-Tagesschau: Studio-Detail macht die Zuschauer wahnsinnig - Zamperoni macht Ärger noch größer
ARD-Tagesschau: Studio-Detail macht die Zuschauer wahnsinnig - Zamperoni macht Ärger noch größer
„Bauer sucht Frau International“ 2020: Gerhard ist seit 30 Jahren Single
„Bauer sucht Frau International“ 2020: Gerhard ist seit 30 Jahren Single

Kommentare