Tumor im Kopf

„Mona Lisa“-Erfinderin von Welser: So lief meine Hirn-OP

+
Maria von Welser

München - Nur ihr Mann wusste Bescheid: Vor ihren erwachsenen Kindern und dem Rest der Familie hielt TV-Journalistin Maria von Welser ihre Schockdiagnose geheim.

„Ich wollte niemanden beunruhigen“, sagt die 70-Jährige, der vor zehn Tagen in ­Hamburg ein Hirn­tumor erfolgreich entfernt wurde.

Im Dezember 2016 hatte die Erfinderin und langjährige Moderatorin des Frauenmagazins ML Mona Lisa (ZDF) bemerkt, dass sie ihr rechtes Auge nicht mehr richtig öffnen konnte. Ein Kopf-MRT brachte Gewissheit: Ein Hirntumor hatte die rechte Gehirnhälfte angegriffen.

Von 1988 bis 1996 moderierte von Welser das ZDF-Magazin „ML Mona Lisa“.

Heute sei sie schmerzfrei, sagt von Welser im Gespräch mit der Bild am Sonntag. Entwarnung gab es mittlerweile auch aus dem Labor. Der entfernte Hirn­tumor ist gutartig. „Der Befund war wie ein neues ­Leben“, sagt die Fernsehfrau, die künftig kürzer treten will. „Ich werde viele Ehrenämter aufgeben und nicht gleich wieder anfangen, ein neues Buch zu ­schreiben.“ Jetzt ­stehen für Maria von Welser erst einmal ­Ruhe und Erholung an erster Stelle.

aki

Auch interessant

Meistgelesen

Bei dieser „Wer wird Millionär?“-Kandidatin wurde Günther Jauch ziemlich schlüpfrig - nun kontert sie
Bei dieser „Wer wird Millionär?“-Kandidatin wurde Günther Jauch ziemlich schlüpfrig - nun kontert sie
„Unterschwellig beleidigt“: Kiwi stellt beim ZDF-Fernsehgarten einem Gast eine unangemessene Frage
„Unterschwellig beleidigt“: Kiwi stellt beim ZDF-Fernsehgarten einem Gast eine unangemessene Frage
„Aktenzeichen XY“ schockt mit einem echten Leichenfoto - Zuschauer entsetzt 
„Aktenzeichen XY“ schockt mit einem echten Leichenfoto - Zuschauer entsetzt 
Mega-Flop bei RTL: Sendung nach 13 Folgen wieder aus Programm genommen
Mega-Flop bei RTL: Sendung nach 13 Folgen wieder aus Programm genommen

Kommentare