„Dachte, ich bin nicht zu sehen“

Skurrile TV-Panne: Was macht Tagesschau-Moderator Jens Riewa da hinter dem Pult? NDR klärt auf

Jens Riewa sitzt in der Live-Sendung mit Moderatorin Julia-Niharika Sen hinter dem Pult
+
Panne im NDR-“Hamburg Journal“: Tagesschau-Chefsprecher Jens Riewa sitzt in der Live-Sendung hinter dem Pult.

Was war da denn los? In einer Live-Sendung des NDR war plötzlich Tagesschau-Chefsprecher Jens Riewa zu sehen - versteckt hinter dem Pult.

Hamburg - Beim „Hamburg Journal“ im NDR geht es normalerweise seriös zu. Umso lustiger war deshalb eine Panne, die in der Live-Sendung am Dienstagabend (2. März) passierte. Involviert war darin nicht nur Moderatorin Julia-Niharika Sen, sondern auch Jens Riewa, ebenfalls Moderator und Tagesschau-Chefsprecher als Nachfolger von Jan Hofer.

Während Julia-Niharika Sen, die seit kurzem auch Riewas Kollegin bei der ARD-Tagesschau ist, die Nachrichten vorlas, war der 59-Jährige plötzlich unter dem Tisch verschwunden.

Panne in NDR-Sendung: Tagesschau-Chefsprecher Jens Riewa versteckt sich plötzlich hinter Pult

In der Live-Sendung gab Riewa auf diese Weise ein höchst amüsantes Bild ab. Doch was machte der Moderator denn nun eigentlich in seinem Versteck? Auf den ersten Blick wirkte es, als würde Riewa etwas suchen. Der NDR selbst lieferte via Twitter schließlich jedoch die Erklärung - und nahm den Vorfall mit viel Humor.

In einem Video auf Twitter erklärte Riewa sein eigentümliches Verhalten. Schuld daran war eine fehlende Fernbedienung für den Teleprompter, von dem Sen die Nachrichten ablesen sollte. Die Moderatorin selbst konnte den Prompter von ihrem Standpunkt aus nicht steuern. Riewa ging hinter dem Pult in die Knie, um mit dem dort installierten Pedal den Teleprompter zu steuern. „Was ich aber total vergessen hatte: Ich war natürlich zu sehen! Ich dachte, ich bin nicht zu sehen! Aber das der Tisch transparent ist...“, so der Moderator lachend.

Im Video: Jens Riewa - Das wussten Sie garantiert noch nicht über den „Tagesschau“-Chefsprecher

Tagesschau-Chefsprecher versteckt sich in Live-Sendung hinter Pult: „Jens, bitte unter den Tisch!“

Kollegin Julia-Niharika Sen war von so viel Engagement jedenfalls begeistert. „Vielen Dank für deinen Mega-Einsatz“, so ihre Worte in dem Erklär-Tweet des NDR. Natürlich lässt sie es sich darin auch nicht nehmen, die lustige Situation in dem Video noch einmal vorzuführen. Deshalb heißt es dort auch: „Jens, bitte unter den Tisch!“ (nema) (*tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA)

Kürzlich machte in der ARD-Tagesschau außerdem ein Studio-Detail die Zuschauer wahnsinnig. Ingo Zamperoni ließ den Ärger schließlich noch größer werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

RTL und ProSieben attackieren mit radikalem Kurs ARD und ZDF - Die Botschaft ist deutlich
RTL und ProSieben attackieren mit radikalem Kurs ARD und ZDF - Die Botschaft ist deutlich
Rosenheim-Cops: Überraschender Neuzugang - SIE ist der neue Star im Team
Rosenheim-Cops: Überraschender Neuzugang - SIE ist der neue Star im Team
Simon Zachenhuber vertanzt emotionale Familienstory bei „Let‘s Dance“ - und bringt Mutter zum Weinen
Simon Zachenhuber vertanzt emotionale Familienstory bei „Let‘s Dance“ - und bringt Mutter zum Weinen
Nach fiesen Let‘s-Dance-Gerüchten über Ilse DeLanges Aus äußert sich jetzt ihr Arzt
Nach fiesen Let‘s-Dance-Gerüchten über Ilse DeLanges Aus äußert sich jetzt ihr Arzt

Kommentare