1. kurierverlag-de
  2. Memmingen

14 neue Einsatzkräfte für das THW Memmingen und Kempten

Erstellt:

Kommentare

Mann in THW-Montur und Säge
Auch das Ablängen eines Kantholzes zum Errichten einer Abstützung gehörte zu den vielseitigen Anforderungen, die die 14 THWler in der Grundausbildungsprüfung absolvieren mussten. © Dominik Helms

Memmingen - Mit dem erfolgreichen Abschluss der Grundausbildungsprüfung erlangten 14 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer aus Memmingen und Kempten die Einsatzbefähigung im THW und werden nun die Einheiten der Ortsverbände unterstützen.

Nach einem von Corona überschatteten Ausbildungsjahr, in dem sich die Anwärter verschiedene theoretische, praktische und einsatzorientierte Inhalte angeeignet hatten, konnten sie bei der Grundausbildungsprüfung ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen: das richtige Verhalten am Einsatzort, der korrekte und sichere Umgang mit verschiedenen Gerätschaften und Werkzeugen sowie das hierfür nötige theoretische Hintergrundwissen. Nach der theoretischen Prüfung, bei der 40 Fragen aus allen Bereichen des Technischen Hilfswerks geprüft wurden, mussten die Prüflinge an zahlreichen praktischen Stationen ihre erlernten Fähigkeiten demonstrieren – Grundfertigkeiten, die im Einsatz immer wieder notwendig sind.

An einer Station galt es, das hydraulische Rettungsgerät in Betrieb zu nehmen, an einer anderen Station mussten die Prüflinge ihre Fähigkeiten bei Stichen und Bunden unter Beweis stellen. Der Umgang mit Pumpen war ebenso gefragt wie die Inbetriebnahme eines Stromerzeugungsaggregates zum Aufbau einer Beleuchtung oder das fachgerechte Befüllen und Verbauen von Sandsäcken.

Nach gut fünf Stunden Prüfungsgeschehen stand das Ergebnis fest: Mit Bestehen der Grundausbildungsprüfung erhalten die Helferanwärter nun die offizielle Befähigung, im Ortsverband ihren Dienst zu tun und im Einsatz als vollwertige Helfer mitzuwirken.

Je sieben der frisch ausgebildeten und geprüften Einsatzkräfte werden ihren ehrenamtlichen Dienst in den Ortsverbänden Memmingen und Kempten ausüben. Gerade die derzeitigen Krisen zeigen erneut, so der Ortsbeauftragte Klaus Liepert, wie wichtig ein funktionierender Bevölkerungsschutz ist. Daher dankte er den neuen Helfern für ihre Bereitschaft, sich im THW zu engagieren und für die Mitmenschen einzusetzen. (MK)

Auch interessant

Kommentare