183.000 Übernachtungen in Memmingen

Solide Bettenbilanz

+
In heimischen Hotels und Pensionen klingelt es immer häufiger an der Rezeption – und damit in der Kasse. Mit Blick auf steigende Übernachtungs- und Umsatzzahlen fordert die Gastro-Gewerkschaft NGG eine kräftige Lohnerhöhung für die Beschäftigten.

Memmingen – Die Stadt Memmingen kam im vergangenen Jahr auf genau 182.853 Gäste-Übernachtungen zurückblicken – 20,4 Prozent mehr als noch 2016. Das teilt die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) mit. Die NGG Schwaben beruft sich hierbei auf die neuesten Beherbergungszahlen des Statistischen Landesamts.

„Heimische Hotels und Pensionen erleben seit mehreren Jahren einen Boom“, sagt NGG-Geschäftsführer Tim Lubecki. Von den hohen Gästezahlen profitierten auch Gaststätten, Restaurants und Biergärten. „Dass Besucher gern zu uns kommen, ist aber auch der Verdienst der Mitarbeiter in der Hotellerie und Gastronomie. Sie leisten harte Arbeit und sind für ihre Betriebe flexibel, bis es quietscht“, betont Lubecki. Es sei daher höchste Zeit, ihnen einen fairen Anteil an den steigenden Umsätzen zu geben. In der anstehenden Tarifrunde für das bayerische Gastgewerbe fordert die NGG ein kräftiges Lohn-Plus. 

Laut Statistikamt wird auch der Freistaat insgesamt als Reiseziel immer beliebter: Der bayerische Tourismus erzielte mit 94,4 Millionen Übernachtungen (plus 3,7 Prozent zum Vorjahr) und 37,3 Millionen Gästeankünften (plus 4,9 Prozent) demnach das sechste Rekordjahr in Folge. (MK)

Auch interessant

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Memmingen
Babys der Woche im Klinikum Memmingen
THW-Übungsalarm bei der Firma Berger
THW-Übungsalarm bei der Firma Berger
Wizz Air wächst weiter
Wizz Air wächst weiter
Auto überschlagen
Auto überschlagen

Kommentare