Abschlussfeier von 251 Schülern der Johann-Bierwirth-Schule:

"Jetzt spielen Sie in der Profiliga"

+
Die Besten im Schuljahr 2012/13 (von rechts) stellvertretender Schulleiter Hanns Deniffel mit Christian Geisler, Carina Kampschulte, Marco Keller, Lisa-Marie Teibtner, Ramona Pietzsch mit Schulleiter Meinrad Stöhr und Bürgermeisterin Margaretha Böckh.

Memmingen - Im zweiten Halbjahr der Johann-Bierwirth-Schule wurden 251 Auszubildende aus verschiedenen Berufsfeldern als Fachkräfte in die Arbeitswelt entlassen. Unter ihnen beendeten elf Schüler mit einer "Eins" vor dem Komma ihre Lehre als Klassenbeste im dualen System. Weiter erhielten im Rahmen der Entlassfeier fünf Berufsschüler den Staatspreis der Regierung von Schwaben und zwei davon den gestifteten Preis des Architektenbüros Börner und Graf für hervorragende Leistungen mit sozialem Engagement.

Die Abschlussveranstaltung der Staatlichen Berufsschule I wurde musikalisch von der Band "DaniMehr" eröffnet und umrahmt. Zahlreiche Ehrengäste, darunter Bürgermeisterin Margareta Böckh, Kreishandwerksmeister Robert Plersch und MdL Josef Miller, richteten persönlich ihre Glückwünsche an die ausgebildeten Fachkräfte. Mit einem selbstgedrehten Filmbeitrag zum 30-jährigen Gründungsjubiläum der Schule stellten verschiedene "Prominente" ihre Assoziationen zur Johann-Bierwirth-Schule dar, um zu zeigen was die Öffentlichkeit über die Schule denkt. Auch einige Auszubildende aus sechs Berufsfeldern präsentierten ihren Ausbildungsberuf und ihre Statements in einem Film und mit einem Quiz. Oberstudiendirektor Meinrad Stöhr dankte den Schülerinnen und Schülern mit den Worten: "Herzlichen Dank, dass Sie etwas G’scheites gelernt haben und als Fachkräfte die Zukunft unseres Landes sichern". Von 251 Absolventen konnten 103 vorzeitig ihre Prüfung ablegen. 29 Schüler haben den mittleren Bildungsabschluss erreicht. "Nach dem Abschluss spielen Sie in der Profiliga", so der Schulleiter. Auch Margareta Böckh kleidete ihre Glückwünsche an die Schüler, die in ihrer Ausbildung gefordert und gefördert wurden, in sportliche Glückwünsche mit den Worten: "So seh’n Sieger aus". Robert Plersch verfasste seine Laudatio mit Texten aus Musiktiteln, ganz im Coverstil á la "Heino". Ermutigende, persönliche Worte richtete Josef Miller an die Absolventen: "Mit einem Beruf in der Tasche, können auch Sie mit Engagement Staatsminister werden". Im Anschluss verlas der stellvertretende Schulleiter Hanns Deniffel die Namen der Schulbesten, welche jeweils einen Speicher-Stick in Form eines Schlüssels erhielten. Die Regierung von Schwaben ehrte fünf Staatspreisträger, die eine Urkunde sowie 75 Euro und einen Buchpreis der Stadt Memmingen mit nach Hause nahmen. Der Sonderpreis des Architektenbüros Börner & Graf wurde von Elke Graf feierlich überreicht. In diesem Jahr teilten sich den mit 500 Euro dotierten Preis zwei Schülerinnen. Sie haben außer einem hervorragenden Schulabschluss auch in ihrer Freizeit ehrenamtlichen Einsatz gezeigt. Achtzehn junge Menschen absolvierten das Berufsgrundschuljahr, davon konnten bereits acht in ein Ausbildungsverhältnis vermittelt werden. Meinrad Stöhr animierte die jungen Erwachsenen: "Ergreifen Sie aktiv berufliche Chancen und werden Sie Macher". Die Preisträger mit Notendurchschnitt, Beruf und ihrem Ausbildungsbetrieb Elf Schulpreisträger: Jenewein Andreas (1,33), Maurer, Firma Reinhold Schuster, Mindelheim; Jörg Maximilian (1,36), Beton- und Stahlbetonbauer, Firma Hubert Schmid GmbH, Marktoberdorf; Riedele Christina (1,31), Bäckerin, Niko Holzheu, Dirlewang; Kutter Stefanie (1,45), Fachverkäuferin Bäckerei, Café Stefan Martin, Memmingen; Brandt Sarah (1,45), Fachverkäuferin Bäckerei, Bäckerei Schwarz, Ravensburg; Heidelmayer Bianca (1,08), Fachverkäuferin Bäckerei, Georg und Martin Huber, Berkheim; Lohr Ralf (1,14), Schreiner, Schreinerei Alfons Riß, Bad Wurzach; Schropp Jennifer (1,26), Friseurin, Anita Wölfle, Memmingen; Marx Charlotte (1,3), Friseurin, Alfred Szilagyi, Memmingen; Engler Julia (1,5), Fachverkäuferin Fleischerei, V-Markt Memmingen; Kiwaczinski Claudia (1,42), Industrieelektriker, Rohde & Schwarz GmbH, Memmingen; Fünf Staatspreisträger: Geisler Christian (1,0), Maurer, Wilhelm Paulsteiner, Ottobeuren; Kampschulte Carina (1,28), Bäckerin, Wilhelm Albrecht-Ostenrieder, Ottobeuren; Keller Marco (1,0), Schreiner, Holzbau Zwölfer, Memmingerberg; Teibtner Lisa-Marie (1,16), Friseurin, Katrin’s Friseurteam, Amendingen; Pietzsch Ramona (1,0), Fachverkäuferin Fleischerei, Michael Kleiber, Memmingen; Architektenpreis: Pietzsch Ramona (1,0) mit Ehrenamt im Sportverein und Teibtner Lisa-Marie (1,16) mit Ehrenamt bei der freiwilligen Feuerwehr. (ds)

Auch interessant

Meistgelesen

Nachtbaustelle in Memmingen: Neuer Fußgängersteg am Bahnhof steht
Nachtbaustelle in Memmingen: Neuer Fußgängersteg am Bahnhof steht
Leutkirch: Weltkriegsmunition wird gesprengt
Leutkirch: Weltkriegsmunition wird gesprengt
Memminger Klinikum: Neubau oder Generalsanierung?
Memminger Klinikum: Neubau oder Generalsanierung?
Kindergarten Mittelbuch: Umbau und Sanierung abgeschlossen
Kindergarten Mittelbuch: Umbau und Sanierung abgeschlossen

Kommentare