Unbekannte zerstören Plakate

75 Jahre Kriegsende: Ausstellung in Memmingen und Ottobeuren beschädigt

1 von 4
2 von 4
3 von 4
4 von 4

Memmingen/Ottobeuren – Wie berichtet, hat der soziokulturelle Verein Memmingen e.V. zum 75. Jahrestag des Endes des Zweiten Weltkriegs eine Ausstellung in Memmingen und Ottobeuren zum Thema „Nie wieder Krieg, nie wieder Faschismus!“ organisiert. Schon einen Tag danach wurden nach Auskunft des Vereins die Plakate jedoch von bisher Unbekannten entfernt, beschmiert oder zerstört.

In Ottobeuren hat eine unbekannte Person außerdem eine Nachricht hinterlassen, dass es im Ort „keine Soldaten, die große Nazis waren“ gegeben und Ottobeuren „immer um seine Soldaten getrauert“ habe.

Vonseiten des Vereins heißt es in einer Pressemitteilung, dass dessen Mitglieder sowohl beim Aufhängen der Plakate als auch über die sozialen Medien „sehr positive Rückmeldungen“ zur Ausstellung erhalten hätten. Deren Zerstörung „stimmt uns sehr ärgerlich“. Weiter heißt es: „Genauso bewegt es uns, dass die Inhalte eine so emotionale Reaktion und Zerstörungswut hervorrufen. Das zeigt uns, dass unsere Arbeit richtig und wichtig ist, und wir weiter gegen faschistische und rechtspopulistische Strömungen in unserer Gesellschaft, auch in Memmingen und Umgebung, kämpfen müssen.“ 

Die Ausstellung in der Memminger Innenstadt wurde nun mit neuen Plakaten ausgestattet, ansonsten ist sie auch weiterhin online zu finden.(am)

Auch interessant

Meistgelesen

Corona: Wie ist die Lage in Memmingen?
Corona: Wie ist die Lage in Memmingen?
Memmingen: Maskenpflicht jetzt auch in der Fußgängerzone
Memmingen: Maskenpflicht jetzt auch in der Fußgängerzone
A96 bei Memmingen wegen Bauarbeiten von Samstag auf Sonntag gesperrt
A96 bei Memmingen wegen Bauarbeiten von Samstag auf Sonntag gesperrt
Memmingen: So viele Zuschauer dürfen zu Sportveranstaltungen
Memmingen: So viele Zuschauer dürfen zu Sportveranstaltungen

Kommentare