Rund 30.000 Euro Schaden und Schienenersatzverkehr

Bahnübergang beschädigt: Bahnstrecke zwischen Memmingen und Bad Grönenbach gesperrt

1 von 4
2 von 4
3 von 4
4 von 4

Memmingen - Am Montag, 3. August gegen 08.30 Uhr wollte ein Schwertransport mit einem Gesamtgewicht von laut Polizei 99,5 Tonnen den Bahnübergang in der Oberbrühlstraße in Memmingen überqueren. Dabei setzte der Sattelzuganhänger am Boden auf und beschädigte die Gleise.

Laut Auskunft der DB AG muss der Übergang für mindestens 24 Stunden gesperrt werden, um notwendige Reparaturen an den Schienen durchzuführen. Auf der Bahnstrecke zwischen Memmingen und Bad Grönenbach fährt derweil der Schienenersatzverkehr.  

Nach bisherigen Ermittlungen der Polizei missachtete der Schwertransportfahrer die Auflagen in seiner Genehmigung. Die Schadenshöhe an den Gleisen wird auf rund 30.000 Euro beziffert, am Sattelzuganhänger entstand kein Schaden.(MK/PI Memmingen)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Unterallgäu: Landkreis lädt zum Pflücken von Äpfeln und Birnen ein
Unterallgäu: Landkreis lädt zum Pflücken von Äpfeln und Birnen ein
KURIER verlost: Kalender „Memmingen in alten Bildern 2021“
KURIER verlost: Kalender „Memmingen in alten Bildern 2021“
Memmingen: Abschließende Umfrage zum Programmende der “Sozialen Stadt”
Memmingen: Abschließende Umfrage zum Programmende der “Sozialen Stadt”
Memmingen: Waldbegehung im Stadtwald mit Oberforstdirektor Stefan Honold
Memmingen: Waldbegehung im Stadtwald mit Oberforstdirektor Stefan Honold

Kommentare