28. BR-Radltour macht Station in Memmingen

„Das war schon schwer goldverdächtig“

+
Reinhold Stadler beeindruckte mit seiner historischen Draisine sowohl die Zuschauer als auch den BR-Moderator Roman Roell.

Memmingen – Pünktlich zum 200-jährigen Jubiläum des Fahrrads führte die BR-Radltour dieses Jahr auch durch Memmingen. Am vergangenen Donnerstag begrüßten die Memminger die rund 1.100 Teilnehmer auf dem Marktplatz.

Schon vor dem Eintreffen der Radfahrer war dort einiges geboten: Der ADFC-Landesverband Bayern, das Stadtmarketing und örtliche Vereine hatten unter dem Motto „200 Jahre Fahrrad“ ein buntes Programm organisiert. Auch die Sieger des Fahrrad-Kreativ-Wettbewerbs wurden ausgezeichnet: Mit ihrem Fischertagsrad landeten Helena Hermann und Johanna Friedrich auf dem ersten Platz. 

Dann hieß es warten. Denn eigentlich hätten die Radfahrer um 16 Uhr auf dem Marktplatz einfahren sollen; angekommen sind sie dann aber erst mit einer knappen halben Stunde Verspätung. Bei dem schwül-heißen Wetter, das am Donnerstag geherrscht und den Zuschauern schon allein beim Stehen den Schweiß auf die Stirn getrieben hat, war das auch kein Wunder. 

Die BR-Moderatoren Lutz Bäucker und Roman Roell überbrückten diese Wartezeit unterhaltsam und übten mit Bürgermeisterin Margareta Böckh und den Zuschauern schon einmal die Laolawelle. Die historische Kulisse der Memminger Altstadt, Wallensteingruppen, Stadtbachfischer und nicht zuletzt die jubelnden Zuschauer – Moderator Roell war begeistert: „Im Wettbewerb der Kulissen und Stadtempfänge ist das schon schwer goldverdächtig.“ Alle Augen auf sich zog Reinhold Stadler, der im historischen Gewand eine Draisine vorführte, wie sie vor 200 Jahren als Vorläufer des heutigen Fahrrads benutzt wurde. 

Dann war es endlich soweit: Angeführt von Oberbürgermeister Manfred Schilder fuhr die BR-Radltour in Memmingen ein. Sichtlich geschafft, aber glücklich überquerten die 1.100 Radler unter lautem Jubel den Marktplatz. Die Zuschauer ließen bunte Luftballons steigen und Dekan Christoph Schieder ließ für diesen einzigartigen Anlass die Glocken von St. Martin läuten. Auch die Helfer von Polizei, Technischem Hilfswerk und Arbeiter-Samariter-Bund, die den Tross begleiteten, wurden mit Begeisterung gefeiert. 

Weiter ging es in die Fußballarena, wo es neben Erfrischungsgetränken, Würstchen, Kässpätzle, Burger, Döner und Süßigkeiten auch viele spannende Aktionen zu entdecken gab. Bei der Polizei konnte man zum Beispiel mit einer Spezialbrille ganz nüchtern ausprobieren, welche Auswirkungen Alkohol tatsächlich auf die eigene Koordination hat und wie schwierig es ist, mit ein paar Promille in einer geraden Linie zu laufen oder gar einen Ball zu fangen. Beim „Slowbike-Contest“ ging es nicht darum, wer als erstes, sondern, wer als letztes ins Ziel kommt. Zu gewinnen gab es hier selbstverständlich ein Fahrrad.

Am Stand der AOK konnte man testen, wie lange man radeln muss, um die Kalorien von beispielsweise einer Portion Pommes Frites wieder zu verbrennen und der ADFC verteilte besondere Jubiläumsbrezen der Bäckerei Brommler zum Motto „200 Jahre Fahrrad“. Für die Fans der BR-Serie „Dahoam is Dahoam“ gaben die Schauspieler Horst Kummeth und Lucas Bauer Autogramme. Für die musikalische Unterhaltung sorgte währenddessen die Bayern 3-Band und stimmte das Publikum auf das große Konzert mit Tim Bendzko ein, bei dem rund 10.000 Besucher bei bester Stimmung und herrlichem Wetter diesen Tag ausklingen ließen. (am)


Die BR-Radltour in Memmingen

Auch interessant

Meistgelesen

„Gemeinderat hat die richtigen Weichen gestellt“
„Gemeinderat hat die richtigen Weichen gestellt“
Beeindruckt vom bisherigen Baufortschritt
Beeindruckt vom bisherigen Baufortschritt
Medikamente für die Ärmsten der Welt
Medikamente für die Ärmsten der Welt
Freifahrten, Bratwürste und Geschenktüten
Freifahrten, Bratwürste und Geschenktüten

Kommentare