Sozialer Wohnungsbau und neue Verkehrskonzepte

Memminger Grüne nominieren Stadtratskandidaten

Die erstplatzierten Stadtratskandidaten von Bündnis 90/Die Grünen (von links): Natalie Riedmiller (Platz 5), Sebastian Pohl (Platz 6), Dr. Monika Schunk (Platz 3), Prof. Dr. Dieter Buchberger (Platz 4), Andrea Drosihn-Lodd (Platz 7), Joachim Linse (Platz 2), Evelyn Villing (Platz 1) und Meinhard Schütterle (Platz 8). 
+
Die erstplatzierten Stadtratskandidaten von Bündnis 90/Die Grünen (von links): Natalie Riedmiller (Platz 5), Sebastian Pohl (Platz 6), Dr. Monika Schunk (Platz 3), Prof. Dr. Dieter Buchberger (Platz 4), Andrea Drosihn-Lodd (Platz 7), Joachim Linse (Platz 2), Evelyn Villing (Platz 1) und Meinhard Schütterle (Platz 8). 

Memmingen – Die Kommunalwahl im kommenden März wirft ihre Schatten voraus. Nach den Linken stellten nun auch die Grünen ihre Kandidatenliste für die Stadtratswahlen auf.

Für jeden einzelnen Listenplatz wurde nach Kandidaten gefragt und oft wurden mehrere Kandidaten vorgeschlagen. Wenn keiner der Kandidaten die absolute Mehrheit der 28 Stimmen erhielt, gab es eine Stichwahl und so ging die Nominierungsversammlung bis nach Mitternacht. Bei der Vorstellung der Kandidaten für das Stadtparlament ging es neben umweltpolitischen Themen auch um den zunehmenden Rassismus im Land.

Auf Platz eins bei den Grünen positionierte sich Evelyn Villing. Die gebürtige Memmingerin ist seit Mitte der 90er Jahre Mitglied bei den Grünen. Sie war Kreisrätin und Stadträtin in Starnberg und möchte nun ihre kommunalpolitische Erfahrung in Memmingen einbringen. Villings Schwerpunkte sind alternative Verkehrskonzepte und der Ausbau erneuerbarer Energien. Dazu gehören ihrer Meinung nach die Schaffung eines Rufbussystems und CarSharing-Konzepte. Weiter plädiert Villing für ökologische Quartiere mit bezahlbarem Wohnraum und Erholungsflächen.

Auf Platz zwei rangiert der neue Sprecher der Memminger Grünen, Joachim Linse. Der politische Neueinsteiger hätte nach eigenen Worten nie gedacht, dass er einmal Stadtrat werden könnte, und zeigte sich begeistert über die „sensationelle Liste“, welche die Grünen seiner Meinung nach bei dieser Wahl aufstellten. Der 33-Jährige ist Softwareentwickler und seit zwei Jahren Parteimitglied. Seine wichtigsten Themen sind sozialer Wohnungsbau und der Ausbau der Fahrradinfrastruktur.

Den dritten Listenplatz belegt Dr. Monika Schunk, die sich gegen Natalie Riedmiller durchsetzte. Schunk ist promovierte Pädagogin im Bereich gewaltfreie Konfliktlösung und freiberuflich tätig. Ihre politischen Schwerpunkte sind Bildung, Sport und Integration.

Auf dem vierten Listenplatz setzte sich der langjährige Stadtrat Prof. Dr. Dieter Buchberger durch. Buchberger wechselte erst vor kurzem wegen Differenzen mit der ÖDP-Kreisvorsitzenden Gabriela Schimmer-Göresz von den Ökodemokraten zu den Grünen. Nicht mehr für den Stadtrat kandidierten die beiden derzeitigen Stadträte Corinna Steiger und Stefan Liepert. Corinna Steiger trat kürzlich wegen innerparteilicher Unstimmigkeiten aus der Partei aus. (ew)

Auch interessant

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Memmingen
Babys der Woche im Klinikum Memmingen
Sebastian Baumann ist neuer FDP-Chef in Memmingen
Sebastian Baumann ist neuer FDP-Chef in Memmingen
Memmingen: Oberbürgermeister würdigt Einsatz von Dr. Sperling als Versorgungsarzt in der Corona-Krise
Memmingen: Oberbürgermeister würdigt Einsatz von Dr. Sperling als Versorgungsarzt in der Corona-Krise
Rege Bürgerbeteiligung zum Rosenviertel
Rege Bürgerbeteiligung zum Rosenviertel

Kommentare