1. kurierverlag-de
  2. Memmingen

Buxheimer Bürgermeisterwahl im Mai 2023: CSU setzt auf Amtsinhaber Wolfgang Schmidt

Erstellt:

Von: Sophie-Isabel Gunderlach

Kommentare

Buxheim Bürgermeisterwahl 2023: CSU Nominierung Bürgermeister Wolfgang Schmidt
Bürgermeister Wolfgang Schmidt wurde von der CSU Buxheim mit 100 Prozent als erneuter Kandidat für die Bürgermeisterwahl am 7. Mai 2023 gewählt. In seiner Bewerbungsrede bedankte er sich insbesondere bei seiner Familie, die ihn immer unterstütze, und übergab seiner Ehefrau Elisabeth einen Blumenstrauß. © Gunderlach

Buxheim - Stehen Wahlen bevor, gibt es für Parteien eine wichtige Aufgabe: Das Finden eines geeigneten Kandidaten und dessen offizielle Nominierung durch die Partei. Das kann eine zähe Aufgabe sein, das kann zu einer Schlammschlacht ausarten oder es kann eine Veranstaltung werden, die dem Kandidaten Rückenwind gibt.

Der Ortsverband der CSU Buxheim entschied sich am vergangenen Dienstag (10.1.2023) für Letzteres und zeigte bei seiner Nominierungskonferenz des Kandidaten für die diesjährige Bürgermeisterwahl 100-prozentige Unterstützung für Amtsinhaber Wolfgang Schmidt. Er erhielt von 21 anwesenden stimmberechtigten Mitgliedern 21 Ja-Stimmen und ist damit wieder offizieller Kandidat der Christsozialen bei der Wahl am 7. Mai 2023.

Neben den stimmberechtigten Mitgliedern waren zahlreiche Gäste in den Gasthof „Seifert am See“ am Buxheimer Weiher gekommen. Unter anderem waren der Bayerische Staatsminister für Gesundheit und Pflege, Klaus Holetschek, der CSU-Bundestagsabgeordnete Stephan Stracke und der Memminger Oberbürgermeister Manfred Schilder da. Dieser sorgte für Schmunzeln, als er in seinem Grußwort versicherte: „Ich bin heute in Verbundenheit zu Wolfgang Schmidt hier und nicht wegen einer feindlichen Übernahme.“

Bevor gewählt wurde, blickte Schmidt in seiner Bewerbungsrede auf seine erste Amtszeit zurück und betonte einige Erfolge, die er und sein Team in den vergangenen sechs Jahren erreicht hätten. So nannte er den Neubau des Buxheimer Feuerwehrhauses, das nach Spatenstich im Oktober 2017 innerhalb des geplanten Kostenrahmens geblieben und innerhalb des anvisierten Zeitrahmens von 15 Monaten bezugsfertig gewesen sei. Des Weiteren nannte er den erfolgreichen Neubau des Edeka-Supermarktes und eines Bürogebäudes an der Memminger Straße, was rund 100 Arbeitsplätze im Ort geschaffen habe, das Ein-Euro-Ticket für Buxheimerinnen und Buxheimer, die mit dem Bus nach Memmingen fahren, die fast fertige Sanierung der Grundschule und die Fertigstellung einer Lärmschutzwand über eine Länge von 700 Metern entlang der A96. „Das Amt macht mir viel Spaß. Es ist eine Arbeit, bei der man sehr nahe an den Bürgerinnen und Bürgern dran ist“, fasste Schmidt zusammen.

Für seine zweite Amtszeit nannte er drei Themenfelder, die er angehen möchte: Betreutes Wohnen für Seniorinnen und Senioren in Buxheim, Straßenbau und Straßensanierung in der Gemeinde sowie die zukünftige Nutzung des Kartausen-Areals.

Seit 2017 Nachfolger von langjährigem Bürgermeister Werner Birkle

Wolfang Schmidt ist seit dem 1. Juli 2017 Erster Bürgermeister der Gemeinde Buxheim. Er folgte auf Werner Birkle, der 36 Jahre im Amt war. Vor seinem Amtsantritt war Schmidt Leiter des Kriminaldauerdienstes (KDD) in Memmingen.

Besuchen Sie den Memminger KURIER auch auf Facebook!

Auch interessant

Kommentare