1. kurierverlag-de
  2. Memmingen

»Der schönste Christbaum kommt aus dem Kindergarten«

Erstellt:

Kommentare

null
Die Memminger Rathaushalle verwandelte sich vor kurzem wieder in einen kleinen Weihnachtswald - Stadtrat Manfred Bretzel hatte zum zweiten Mal einen Wettbewerb »Christbaumloben« organisiert. © Foto: Dunja Schütterle

Memmingen - »Allüberall auf den Tannenspitzen sah ich goldene Lichter blitzen...«. Die Memminger Rathaushalle verwandelte sich vor kurzem in einen kleinen Weihnachtswald. Aus zweiundzwanzig Tannen wurden festlich geschmückte Christbäume, diese Besucher aus nah und fern begutachten und loben konnten. Der liebevoll geschmückte Weihnachtsbaum des heilpädagogischen Kindergartens der Notkerschule wurde am häufigsten gelobt und mit den meisten Stimmen belegt.

Zum zweiten Mal organisierten Stadtrat Manfred Bretzel und seine Frau Rosemarie die öffentliche »Lobeshymnen« auf die schön dekorierten Weihnachtsbäume in der Memminger Rathaushalle. Das »Christbaumloben« ist eine regional verbreitete Tradition. Dabei spricht man bei einem Besuch bei Freunden und Bekannten ein ›Hoch‹ auf den häuslichen Christbaum aus, welches der Hausherr mit ›Hoch‹prozentigem belohnt. Für einen Euro konnte man in Memmingen öffentlich seinen Favoriten wählen und erhielt zudem eine Belohnung, die aus einem selbstgemachten Likör oder einem selbstgebackenen Lebkuchen bestand. Die Einnahmen des »Christbaumlobens«, darunter auch Spenden, werden von Manfred und Rosemarie Bretzel für einen sozialen Zweck verwendet. Die Preise für die Baumgestalter wurden vom Spielzeugladen Heidihase, Modehaus Eckhofer, Café Rau, dem Gasthaus Adler aus Amendingen und von Schokoladen Amman für die vorweihnachtliche Aktion gestiftet. In diesem Jahr erhielten alle fleißigen »Christbaumschmücker« einen (Trost-)Preis aus den Händen von Initiator Manfred Bretzel, Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger und Marktreferent Rolf Spitz, wobei natürlich auch das Memminger Christkind anwesend war. »Dabei war es auf den vorderen Plätzen ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen und aufregend bis zum Schluss«, so Manfred Bretzel. Auf den ersten Platz gewählt wurde der kleine Baum mit selbstgebasteltem Schmuck des Kindergartens Hand-in-Hand der Notkerschule. Auf den zweiten Platz kam der Baum von Vera Besler, den dritten Platz belegte Dietmar Weirather und Platz vier der Lobeshymnen erhielt der Wunschbaum der Grundschule Heimertingen. Nicht nur Preise wurden für die Schönsten vergeben, auch pünktlich zum Fest könnten die Aussteller ihren persönlich dekorierten Weihnachtsbaum mit nach Hause nehmen. Zudem erfüllte das Christkind noch Wünsche, in dem es drei Wunschzettel auswählte, die Kinder in den zwei Tagen der Aktion gemalt und geschrieben hatten. Diese könnennun mit einem 20 Euro-Gutschein des Spielzeugladens Heidihase kleine Spielzeugträume erfüllen können. (ds)

Auch interessant

Kommentare