Naturheilverein bei Demo in München

»Mir ham’s satt«

+
Auch eine Delegation des Naturheilvereins Memmingen war bei der Demonstration in München dabei.

Memmingen/München - Rund 8.000 Demonstranten aus ganz Bayern waren nach München gekommen, darunter auch eine große Gruppe des Naturheilvereins Memmingen. Mit einem großen Transparent »Mir ham’s satt« zeigten die vielen Demonstranten ihren Unmut über die derzeitige Agrarindustrie und Flächenfraß und demonstrierten für faire Märkte für unsere Milchbauern, für eine artenreiche Kulturlandschaft, für das Recht auf Nahrung weltweit und für gesundes, regionales und ökologisch erzeugtes Essen.

Pfeifen, Rätschen, Trommeln, Kuhglocken, Luftballons und die verschiedensten Transparente waren auf dem Odeonsplatz zu hören und zu sehen. Zahlreiche Kleinbauern waren mit Traktoren angereist, um zu warnen, dass immer mehr Tiere in größere Stalleinheiten wandern. In einem Referat wurde eindrucksvoll dargestellt, dass ohne ausreichendes Einkommen für Milchbauern die Kühe von den Weiden verschwinden werden. Ohne bunte Vielfalt auf Äckern und wiesen fehlt die notwendige Nahrungsgrundlage für Insekten, Vögel und Wildtiere. Ohne Nahrung für Bienen und Hummeln geht die Bestäubungsleistung zurück und biologische Systeme verlieren ihr Gleichgewicht. Beeindruckend wurde auch über die Megaställe referiert, die in Bayern für die Hähnchen- und Schweinemast geplant sind. Wer die Zahlen dort vor Ort gehört hatte, dem wurde schlecht. Durch diese Großmastbetriebe sind wir vom Futtermittelimport abhängig. Für diese werden Wälder und Savannen großflächig zerstört und Menschen von ihrem Land vertrieben. Gefordert wurde von den Demonstranten die Abkehr von der Exportorientierung und ein jährlicher Bericht zu den internationalen Auswirkungen der EU-Agrarpolitik. Weiter ging es um 100 Prozent gentechnikfreies Essen: Monsanto, Bayer oder Dow wollen weiterhin auch in Europa Saatgut und Spritzmittel im Paket verkaufen. Aktuelles Beispiel: Smart Stax, ein gentechnisch manipulierter Mais, der sechs verschiedene Insektengifte produziert, was wiederum unter anderem die Bienen treffen wird, soll zugelassen werden. »Eine beeindruckende Veranstaltung, die zum Nachdenken angeregt hat«, so die Vorsitzende des Naturheilvereins Memmingen, Christiane Wilhelm, »Es hat mich wieder sehr motiviert mit dem Verein mehr Aufklärungsarbeit zu leisten und den Bürgern klar zu machen, welche Macht wir eigentlich haben, wenn wir nur aufstehen würden«. Was die Demo-Teilnehmer vom Naturheilverein auch sehr positiv überrascht hat, war die Tatsache, dass viele junge Leute und auch Kinder mit vor Ort waren. (MK)

Auch interessant

Meistgelesen

Memmingen:  Hunderte demonstrieren gegen Corona-Maßnahmen
Memmingen:  Hunderte demonstrieren gegen Corona-Maßnahmen
 Sanierungsarbeiten am Autobahnkreuz Memmingen
 Sanierungsarbeiten am Autobahnkreuz Memmingen
Corona in Memmingen: Öffnungen je nach Infektionsgeschehen
Corona in Memmingen: Öffnungen je nach Infektionsgeschehen
Memmingen: Jusos veranstalteten Bürgerdialog am Schrannenplatz
Memmingen: Jusos veranstalteten Bürgerdialog am Schrannenplatz

Kommentare