Inbetriebnahme durch LEW an Umweltstation Unterallgäu

Neue E-Bike-Ladestation eingeweiht

+
Vertreter der LEW, des Landkreises, des Markts Legau und der Umweltstation haben in Legau eine neue E-Bike-Ladestation in Betrieb genommen.

Legau - Rast machen, die Umweltstation Unterallgäu besichtigen und das E-Bike aufladen: Vertreter der Lechwerke (LEW), des Landkreises Unterallgäu, des Markts Legau und der Umweltstation Unterallgäu haben in Legau eine neue E-Bike-Ladestation in Betrieb genommen.

Landrat Hans-Joachim Weirather, Legaus Bürgermeister Franz Abele, Thomas Bechteler, Leiter der Umweltstation und LEW-Vorstandsmitglied Norbert Schürmann präsentierten die Ladestation an der Umweltstation Unterallgäu. Damit bietet sich in unmittelbarer Nähe zum Iller-Radweg die Möglichkeit, Elektrofahrräder unkompliziert und sicher aufzuladen. Die Ladestation erlaubt das gleichzeitige Aufladen von bis zu drei Elektrofahrrädern. Zudem können in drei Ablagefächern weitere Akkus geladen werden. Dabei sind sowohl die Akkus als auch die angeschlossenen Fahrräder vor Diebstahl geschützt. Besonders interessant dürfte die Ladestation für E-Bike-Fahrer sein, die auf dem Iller-Radweg von Oberstdorf nach Ulm unterwegs sind. »Der Iller-Radweg ist gerade für Genussradler eine wunderbare Strecke, die auch durch unser schönes Unterallgäu führt«, erklärte Weirather. »Der Markt Legau und die Umweltstation liegen ungefähr auf halber Strecke. Radfahrer haben nun die Möglichkeit, das Aufladen der Fahrräder mit einem Besuch in Legau oder einer Führung durch die Um-eltstation zu verbinden.« »Seit Jahren treiben wir im Illerwinkel das Thema regenerative Energien voran. Als Marktgemeinde wollen wir Klimaschutz und Energieeffizienz in unserer Region weiter voran bringen«, sagte Franz Abele. »Die Lechwerke sind dabei unser Energiepartner. Die Ladestation für Elektrofahrräder ist ein weiterer Baustein dieser guten Zusammenarbeit. Und es verbessert die touristische Attraktivität.« »Der thematische Schwerpunkt unseres Bildungsauftrags und Selbstverständnisses bildet die Ressourcenerlebniswelt. Deshalb passt es wunderbar, dass die E-Bike-Ladestation nun vor unserem Gebäude installiert ist. Sie bringt interessierten Besuchern das Thema Elektromobilität näher. Besonders freuen wir uns auch über die Synergie, die aus der Verbindung zum Iller-Radweg entstehen wird«, so Thomas Bechteler, Gesamtleiter des Erlebniszentrums Unterallgäu. »E-Bikes sind eine Erfolgsgeschichte: 1,5 Millionen sind bereits in Deutschland unterwegs. Das bedeutet einen beeindruckenden Marktanteil von rund zehn Prozent«, sagte LEW-Vorstandsmitglied Norbert Schürmann. »Bürger und Touristen schätzen das elektrisch unterstützte Radfahren, um unsere Region zu erkunden. Deshalb arbeiten wir zusammen mit zahlreichen Kommunen und Tourismusverbänden sowie Unternehmen, um die Verbreitung zu erhöhen.« (MK)

Auch interessant

Meistgelesen

Corona-Lockdown: Ab 1. März dürfen auch Baumärkte, Gartencenter und Kosmetikstudios öffnen
Corona-Lockdown: Ab 1. März dürfen auch Baumärkte, Gartencenter und Kosmetikstudios öffnen
„Lovescamming“ und „Sexpressing“ - 49-Jährige aus Memmingen wird Opfer eines Liebesbetrügers
„Lovescamming“ und „Sexpressing“ - 49-Jährige aus Memmingen wird Opfer eines Liebesbetrügers
Neue Flüchtlingsunterkunft für 276 Bewohner
Neue Flüchtlingsunterkunft für 276 Bewohner

Kommentare