Herbstmarkt mit Attraktionen und Imbissbuden

Ein Hauch von Jahrmarkt in Memmingen

Jahrmarktbude mit Süßigkeiten
+
Als Ersatz für den Jahrmarkt findet in Memmingen vom 9. bis 24. Oktober ein Herbstmarkt auf dem Westertorplatz und dem angrenzenden Gebiet statt.

Memmingen – Aufgrund der aktuellen Situation wird es auch in diesem Jahr wieder keinen Jahrmarkt in der Memminger Innenstadt geben. Um wenigstens ein bisschen Jahrmarktstimmung aufkommen zu lassen, gibt es aber vom 9. bis 24. Oktober einen so genannten Herbstmarkt, wie Franz Vetter sen., Vorsitzender der Marktkaufleute und Schausteller e.V., Bezirksstelle Memmingen, bestätigt.

Die Entscheidung, dass es einen Herbstmarkt in der Memminger Innenstadt geben wird, ist kurzfristig in einem Abstimmungsgespräch zwischen der Memminger Stadtverwaltung und den Schaustellern und Marktkaufleuten getroffen worden. „Ich freue mich sehr, dass in diesem Jahr ein Herbstmarkt möglich ist. Er wird vielen Freude bringen und unsere Innenstadt mit buntem Leben füllen“, kommentierte Oberbürgermeister Manfred Schilder diese Entscheidung. Und auch für Franz Vetter ist die Ausrichtung des Jahrmarktersatzes zumindest ein kleiner Lichtblick für ihn und seine zahlreichen Kollegen der Schausteller- und Marktkaufleute-Branche. Für viele von ihnen waren die letzten eineinhalb Jahre oftmals ein Kampf ums Überleben, so manch einer musste zwischenzeitlich auch bereits seinen Betrieb aufgeben. Insofern sieht Franz Vetter die Ausrichtung des jetzt stattfindenden Herbstmarktes durchaus positiv, wenngleich das Ganze auch durchaus mit Risiken verbunden sei. Schließlich müssen die Schausteller und Marktkaufleute in nicht unerheblichem Maße finanziell in Vorleistung gehen. „Wir müssen das gesamte Gelände einzäunen und auch für ausreichend Sicherheits-Personal sorgen, das die Besucher an den Eingängen aufgrund der so genannten 3G-Regel kontrollieren muss. Das kostet natürlich Geld. Auch deshalb hoffen wir auf möglichst regen Zuspruch. Davon abgesehen freuen meine Kollegen und ich uns aber natürlich sehr darauf, dass wir endlich wieder tätig werden können“, so der Vorsitzende.

Auf dem Westertorplatz

Der Herbstmarkt bietet auf dem Westertorplatz (mit dem Königsgraben vor Karstadt und im tiefer gelegenen Teil des Westertorplatzes) folgende Attraktionen: Breakdancer, Discoflyer, Hupferl, Kinderkarussells, Phönix, Bogenschießen, Ballwerfen, Schießwagen, Schleuder, Spicker und Balloon. Für Gaumenfreuden sorgen Imbiss mit Biergarten, Pizza und Crepes, Schmalzkuchen, Pilze, Süßwaren, Seelen, Schokofrüchte und Waibels Imbiss. Geöffnet ist der Herbstmarkt täglich zwischen 11 und 22 Uhr, in der Innenstadt nur bis 20 Uhr.

Am Mittwoch, 13. Oktober, und am Mittwoch, 20. Oktober, ist Familien- und Kindertag mit ermäßigten Preisen.

Wie bereits erwähnt wird das Gelände eingezäunt. Es gilt die die 3G-Regelung, für Schülerinnen und Schüler gilt der Schülerausweis als Testnachweis.

Darüber hinaus sollen auf mehreren Plätzen in der Innenstadt Verkaufsbuden stehen, wie man sie vom Krämer- und Kunsthandwerkermarkt kennt. Sie sind von 9 bis 20 Uhr geöffnet. Am Sonntag, 10. Oktober, gibt es einen verkaufsoffenen Sonntag in der Innenstadt.

Straßensperrungen in der Innenstadt

Der Herbstmarkt als Ersatz für den Jahrmarkt findet in Memmingen vom 9. bis 24. Oktober statt. Der Markt findet auf dem Westertorplatz und dem angrenzenden Gebiet begrenzt durch Schweizerberg und Buxacher Straße statt. Hierzu wird auch der Königsgraben vor dem Bereich des Kaufhauses Karstadt für den Verkehr gesperrt. (MK/es)

Auch interessant

Meistgelesen

Der Traktor des Bauernverbandes in Hawangen
MEMMINGEN
Der Traktor des Bauernverbandes in Hawangen
Der Traktor des Bauernverbandes in Hawangen
Hausärztliche Versorgung in Buxheim bleibt gesichert
MEMMINGEN
Hausärztliche Versorgung in Buxheim bleibt gesichert
Hausärztliche Versorgung in Buxheim bleibt gesichert
ÖDP stellt sich hinter Bürgerbegehren zum Bahnhofsareal
MEMMINGEN
ÖDP stellt sich hinter Bürgerbegehren zum Bahnhofsareal
ÖDP stellt sich hinter Bürgerbegehren zum Bahnhofsareal
Im Gespräch mit „Blut muss fließen“-Regisseur Peter Ohlendorf
MEMMINGEN
Im Gespräch mit „Blut muss fließen“-Regisseur Peter Ohlendorf
Im Gespräch mit „Blut muss fließen“-Regisseur Peter Ohlendorf

Kommentare