Energiespardorf macht Station im Schulzentrum Babenhausen

Ein Dorf geht auf Reisen

+
Bürgermeister, Gemeinderäte und Mitglieder von Energieteams spielten unter Anleitung von Karl Geller von der Berufsschule Mindelheim das Planspiel Energiespardorf.

Babenhausen - Was wäre, wenn ich alle Straßenlaternen mit energiesparenden LED-Leuchten ausstatten würde? Wenn jeder einen stromsparenden Kühlschrank hätte? Wenn viele Haushalte ihre Heizungspumpen austauschen würden?

Welche unterschiedlichen Interessen prallen bei der Energiewende aufeinander? Welche Rolle spielen Bürgermeister, Gemeinderäte, Unternehmer und Bürger? Wer kann wie zum Klimaschutz beitragen? 

Die Energiewende nachspielen konnten kürzlich Unterallgäuer Bürgermeister, Gemeinderäte und Mitglieder der Energieteams am Schulzentrum in Babenhausen. Hier machte im Rahmen des Projekts Energiewende Unterallgäu Nordwest das Energiespardorf der staatlichen Berufsschule Mindelheim Station. Am Vormittag hatten bereits Schüler der Anton-Fugger-Realschule an dem Planspiel teilgenommen. 

Das Energiespardorf ist das reale Modell eines Dorfes. Gebaut haben es Schüler der Berufsschule Mindelheim unter Anleitung des Bund Naturschutzes. Bei dem Planspiel können verschiedene Energieerzeugungsformen und Verbrauchssituationen simuliert werden. Jeder Teilnehmer schlüpft in eine Rolle - Bürgermeister, Gemeinderat, Unternehmer und so weiter. Es können Hausmodelle samt Ausstattung - zum Beispiel mit Kühlschrank, Computer und Beleuchtung - aufgebaut werden. Die Module können ausgetauscht und die Wirkung gemessen werden. Die Fachstelle für Klimaschutz am Landratsamt hat den Bau des Energiespardorfs finanziell unterstützt. Unterallgäuer Schulen, politische Gremien, Energieteams und Vereine können das Energiespardorf ausleihen. Ein fachkundiger Moderator übernimmt die Anleitung. Die Kosten für eine solche Veranstaltung trägt der Landkreis Unterallgäu, beziehungsweise in Gemeinden der Modellregion Unterallgäu Nordwest läuft die Finanzierung über dieses Projekt. 

Weitere Informationen gibt die Fachstelle für Klimaschutz am Landratsamt Unterallgäu unter Telefon 08261/995-164. Die Klimaschutz-Projekte des Landkreises Unterallgäu findet man im Internet unter www.unterallgaeu.de/klimaschutz, mehr über die Energiewende Unterallgäu Nordwest erfährt man unter www.energiewende-unterallgaeu.de. (MK)

Auch interessant

Meistgelesen

Feenzauber im Stadttheater Memmingen
Feenzauber im Stadttheater Memmingen
Beton, Stahl und Silber
Beton, Stahl und Silber
Bahnübergänge sollen umgebaut werden
Bahnübergänge sollen umgebaut werden
Alltagstaugliche Elektromobilität
Alltagstaugliche Elektromobilität

Kommentare