Überwältigender Erfolg

Mehr als 9.000 Besucher beim „2. Erkheimer Krippenweg”

+
Mehr als 9.000 Besucher waren auf dem „2. Erkheimer Krippenweg” unterwegs, um die ausgestellten Krippen zu bestaunen.

Erkheim – Ein äußerst positives Fazit zogen die Verantwortlichen nach Beendigung des „2. Erkheimer Krippenweges”. Über einen Zeitraum von vier Wochen waren in Erkheim an 51 Standorten rund 100 Krippendarstellungen zu sehen.

„Wir sind überwältigt von diesem riesigen Interesse und der hohen Besucherzahl“, freute sich Walter Eberhard, Erster Vorsitzender der Krippenfreunde Erkheim-Günztal, welche den Krippenweg nach drei Jahren zum zweiten Mal organisierten. Die Interessierten kamen nicht nur aus dem Unterallgäu, sondern aus ganz Schwaben, Oberbayern und sogar aus Österreich. Teilweise kamen diese mit Bussen angereist. Die Besucher waren von der enormen Vielfalt und der hohen Qualität der ausgestellten Krippen begeistert. Die Bandbreite reichte von Miniaturkrippe aus Glas und anderen Materialien bis hin zur lebensgroßen Heiligen Familie aus Metall; von orientalischem, afrikanischem und heimatlichen Stil. Einen besonderen Charme strahlten mehrere alte Hauskrippen aus, deren Figuren bis zu 130 Jahre alt waren. Nahezu alle Krippenställe waren selber hergestellt, vereinzelt waren auch die Figuren von den Ausstellern selbst geschnitzt. Neben klassischen Krippen waren auch Raritäten wie eine Krippe im Brotbackofen, unter Wasser oder im alten Radio zu bestaunen.

Zahlreiche Höhepunkte

Highlight des diesjährigen Krippenweges war neben der rund zehn Quadratmeter großen orientalischen Landschaftskrippe in der katholischen Kirche unter anderem eine Floßkrippe, welche auf der östlichen Günz zu sehen war. Die Krippenfenster und -darstellungen befanden sich an öffentlich zugänglichen Standorten wie Schaufenster von Geschäften, in den Kirchen und an vielen privaten Häusern. Alle Fenster und Darstellungen waren von außen zugänglich und konnten abends bis 23 Uhr besichtigt werden. Zuschauermagnet waren auch die musikalischen Umrahmungen an den Wochenenden.

Lob und Dankeschön

Ein großes Lob und Dankeschön sprach Eberhard den zahlreichen Ausstellern und Hausbesitzern aus, welche ihre Krippen und Fenster zur Verfügung gestellt haben. „Die Bereitschaft und der Zuspruch von allen Seiten war enorm“, so Eberhard. Unterstützt wurde der gemeinnützige Verein durch die Marktgemeinde Erkheim und zahlreiche Firmen.

Infobox:

Die Krippenfreunde Erkheim-Günztal e.V. haben 85 Mitglieder und kümmern sich seit zwölf Jahren um die Pflege des Brauchtums „Krippe“. Schwerpunkt des gemeinnützigen Vereins ist die Durchführung von Krippenausstellungen, -fahrten und die Pflege der Kirchenkrippe in Erkheim. (MK)

Auch interessant

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Memmingen
Babys der Woche im Klinikum Memmingen
Vermisste Katzen in unserer Region
Vermisste Katzen in unserer Region
Memmingen: Akku löst Feuerwehreinsatz aus
Memmingen: Akku löst Feuerwehreinsatz aus
Memminger Klinikum: Tendenz geht Richtung Neubau
Memminger Klinikum: Tendenz geht Richtung Neubau

Kommentare