Experten-Tipps für Bürger der Verwaltungsgemeinschaft Boos

"Energiesparen ist Klimaschutz"

+
Landrat Hans-Joachim Weirather (rechts) ließ sich von eza!-Energieberater Günter Edeler Tipps geben. In der Verwaltungsgemeinschaft Boos starten ab 23. Oktober kostenlose Energie-Kurzchecks.

Boos - Energie sparen schützt das Klima. Deshalb ist die Energieberatung ein Bestandteil der Modellregion Energiewende Unterallgäu Nordwest. Demnächst werden kostenlose Kurzchecks in der Verwaltungsgemeinschaft Boos angeboten. Zum Auftakt hat Landrat Hans-Joachim Weirather sein Haus von eza!-Energieberater Günter Edeler unter die Lupe nehmen lassen.

Beim Kurzcheck kommt der Energieberater ins Haus und analysiert den Zustand des Gebäudes und der Heizungstechnik. Dann zeigt er Möglichkeiten auf, wie sich erneuerbare Energien für Strom und Wärme nutzen lassen, und mit welchen Sanierungsschritten der Energieverbrauch reduziert werden kann. Mit seiner Solarstromanlage mit Batteriespeicher erzeugt Weirather einen Großteil seines Strombedarfs selbst, stellte Edeler fest. Zudem hat der Landrat bereits wichtige Maßnahmen zum Stromsparen umgesetzt, zum Beispiel indem er herkömmliche Glühbirnen durch LED-Leuchten ersetzt, seine Heizungspumpen ausgetauscht und eine Heizung mit Brennwerttechnik eingebaut hat. Edeler riet ihm, sollte er einen größeren Umbau planen, könne er im Zuge dessen noch eine Wärmedämmung an der Fassade anbringen und die Fenster austauschen. So könnte Weirather den Energiebedarf noch weiter senken. Die Beratungskampagne ist eine Maßnahme der sogenannten Modellregion Energiewende Unterallgäu Nordwest. Die Modellregion wird mit Bundesmitteln in Höhe von 870.000 Euro gefördert. Dafür soll in den Verwaltungsgemeinschaften Babenhausen, Boos, Memmingerberg, Erkheim, Pfaffenhausen und Kirchheim die Energiewende verstärkt vorangetrieben werden. Mit der Umsetzung ist das Energie- und Umweltzentrum Allgäu (eza!) beauftragt. In Boos, Fellheim, Niederrieden und Pleß werden die kostenlosen Energie-Kurzchecks vom 23. Oktober bis 17. November angeboten. Hausbesitzer können sich bis 13. Oktober unter Telefon 0831/960286-73 oder per E-Mail an baumer@eza.eu anmelden. In Heimertingen ist die Kampagne Anfang 2018 geplant. Weitere Informationen zur Modellregion Energiewende Unterallgäu Nordwest unter www.energiewende-unterallgaeu.de. Mehr zum Klimaschutz im Landkreis Unterallgäu erfährt man unter www.unterallgaeu.de/klimaschutz. (MK)

Auch interessant

Meistgelesen

Neuer Vorstand tritt an
Neuer Vorstand tritt an
„Auf ein gutes Miteinander kommt es an“
„Auf ein gutes Miteinander kommt es an“
Kreistag grundsätzlich für Flexibus
Kreistag grundsätzlich für Flexibus
Stadtrat stimmt Grundstückskauf zu
Stadtrat stimmt Grundstückskauf zu

Kommentare