Suche per Hubschrauber

Fahndung in Memmingen: Mann springt aus Fenster und flüchtet zu Fuß vor der Polizei

Ein Polizist hält Handschellen.
+
Der 41-Jährige wurde von einer Polizeistreife festgenommen.

Memmingen - Viele Memminger haben sich am heutigen Freitag gefragt, warum ein Polizeihubschrauber über der Stadt kreiste. Wie die Polizei nun mitteilt, wurde nach einem 41-jährigen Mann gefahndet.

Er steht unter Verdacht, am 20. November einen Stein von einer Brücke auf die A96 geworfen zu haben. Der Stein schlug auf der Motorhaube eines Pkw ein; verletzt wurde dabei glücklicherweise niemand.

Im Rahmen der Ermittlungen durch Beamte der KPI Memmingen in Zusammenarbeit mit der APS Memmingen ergab sich ein dringender Tatverdacht gegen den 41-jährigen Mann aus Memmingen.

Die Staatsanwaltschaft Memmingen beantragte deshalb beim Amtsgericht Memmingen einen Untersuchungshaftbefehl unter anderem wegen Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts. Die zuständige Ermittlungsrichterin folgte diesem Antrag.

Der 41-Jährige wurde am heutigen Freitagmorgen, 8. Januar, an seiner Arbeitsstelle widerstandslos festgenommen und zur KPI Memmingen verbracht. Dort sprang der Mann laut Polizei jedoch gegen 10.30 Uhr aus einem Fenster im ersten Stock des Dienstgebäudes etwa fünf Meter in die Tiefe und flüchtete zu Fuß.

Der Mann konnte gegen 14.35 Uhr von einer Streife aufgegriffen und festgenommen werden. Noch am selben Tag wurde er der zuständigen Ermittlungsrichterin vorgeführt und in eine bayerische Justizvollzugsanstalt verbracht. (MK)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Unterallgäu: In den Kliniken müssen FFP2-Masken getragen werden
Unterallgäu: In den Kliniken müssen FFP2-Masken getragen werden
Grundstücksverkauf vom Tisch: Kein Amazon-Verteilzentrum im Gewerbepark am Allgäu Airport
Grundstücksverkauf vom Tisch: Kein Amazon-Verteilzentrum im Gewerbepark am Allgäu Airport
Sozialpreis „Miteinander“: Jetzt bewerben beim Bezirk Schwaben
Sozialpreis „Miteinander“: Jetzt bewerben beim Bezirk Schwaben

Kommentare