Stadt vergibt darüber hinaus drei "Städtische Belobigungen"

Engagierte Bauherren mit Fassadenpreisen ausgezeichnet

+
Mit dem diesjährigen Fassadenpreis der Stadt Memmingen wurde die ehemalige Ökonomie des "Goldenen Löwen" (im Bild) sowie der Neubau der Firma Keckeisen im Gewerbegebiet-Nord.

Memmingen - Die "Heimatstunde" des Fischertages, traditionell Schlussveranstaltung der Heimatfeste, war auch dieses Jahr wieder Plattform für die Vergabe der Fassadenpreise der Stadt. Übergeben wurden die von der Fachjury des Bausenats ermittelten Preise an die anwesenden Bauherren von Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger. Umrahmt wurde die Feier vom Trompetenensemble "s' Turmblech" der Sing- und Musikschule sowie einer Tanzgruppe der Ballettschule Buhmann.

Musikalisch und tänzerisch auf die Doppelveranstaltung eingestimmt konnte Michael Ruppert, Vorsitzender des Fischertagvereins, neben den Preisträgern und Zuhörern auch den neu gekrönten Fischerkönig, Dieter I. "der Waldgeist", sowie einige Mitglieder des Stadtrats und der Verwaltung im Stadttheater begrüßen. Die Vergabe der diesjährigen Fassadenpreise wurde von den Mitgliedern des II. Senats nach eingehender Prüfung der Objekte und nach ausgiebiger Diskussion in der Sitzung vom 11. Juni in Abstimmung mit der Heimatpflege einstimmig entschieden. Vergeben wurden zwei Fassadenpreise und drei Städtebauliche Belobigungen. Preisgekrönt wurden die Bauherren Günther und Ingeborg Bayer für die Sanierung der ehemaligen "Ökonomie" des Goldenen Löwen in der Pfluggasse 1 1/2. Bei dem Gebäude handelt es sich um ein im Jahr 1682 erbautes Nebengebäude, das heute durch Zukauf wieder zum Anwesen der Weinstube "Zum Goldenen Löwen" am Schrannenplatz 2 gehört. Federführende Architektin war Ingrid Stetter. Ein weiterer Fassadenpreis ging dieses Mal auch an ein neu erbautes Firmengebäude an der Peripherie der Stadt. Ausgezeichnet wurde das neue Firmengebäude der Keckeisen Akkumulatorentechnik zwischen der Europastraße und der Autobahn A7 für "die wohltuende Einfügung des Baukörpers zwischen weitere Gewerbebauten im Gewerbebiet entlang der Europastraße". Bauherr ist hier Stefan Keckeisen, als Generalplaner und Unternehmer zeichnet Uwe Mokrani. Städtische Belobigungen erhielten außerdem die AOK Bayern für die vorbildlich gelungene Sanierung des Bürogebäudes in der Hopfenstraße 26 sowie das von Architekt Wolfgang Krischke vorbildlich umgebaute Firmengebäude an der Dr.-Karl-Lenz-Straße 1 des Bauherrn Christian Mößmer Automobile OHG. Die Preise wurden durch Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger persönlich übergeben. Eine weitere Städtische Belobigung für die Errichtung eines Firmengebäudes an der Teramostraße 40 des Bauherrn: roemerfoundation Immobilien GmbH & Co wird wegen Abwesenheit des Geschäftsführers später im Amtszimmer des Oberbürgermeisters vergeben. 

Höhepunkt Heimatstunde 

 Ein Höhepunkt für alle geschichtsbewussten Zuhörer war wiederum die Heimatstunde. Christoph Engelhard, dem Leiter des Stadtarchivs, war es diesmal vorbehalten die Zuhörer auf eine Reise in die Vergangenheit mitzunehmen und die historischen Begebenheiten der Stadtgeschichte sowie die dazugehörenden Persönlichkeiten in einem interessanten Vortrag mit dazugehörenden Bildern wieder in Erinnerung zu rufen. So mancher konnte sein vorhandenes Wissen durch den Vortrag "Das ›Gesellschaftslocal‹ - Traditionspflege in einer Zeit des Umbruchs" dadurch wieder auffrischen und folgte begeistert den Ausflügen in die Vergangenheit. (jw)

Auch interessant

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Memmingen
Babys der Woche im Klinikum Memmingen
Erste rollstuhlgerechte Ferienwohnung im Umkreis ensteht in Weinried
Erste rollstuhlgerechte Ferienwohnung im Umkreis ensteht in Weinried
Memmingen: Wiedereröffnung des Cineplex-Kinos verschoben
Memmingen: Wiedereröffnung des Cineplex-Kinos verschoben
Memminger Freiheitspreis 2021 geht an Journalist Heribert Prantl
Memminger Freiheitspreis 2021 geht an Journalist Heribert Prantl

Kommentare