Fotoausstellung im Klostermuseum

Die Schönheit der Elemente

+
Unergründlich und geheimnisvoll, so inszeniert Manfred von Bebenburg die Elemente.

Ochsenhausen - Die Schönheit der Elemente: unter diesem Titel wird im Klostermuseum Ochsenhausen von Sonntag, 11. März, bis Montag, 21. Mai, eine Ausstellung mit Naturfotografien von Manfred von Bebenburg gezeigt. Die Sonderausstellung wird am 11. März um 11 Uhr eröffnet. Dabei führt Manfred von Bebenburg selbst in die Ausstellung ein.

Die Wärme und der Schein des Feuers, die Kühle und Tiefe des Wassers, die flüchtige Luft und die bodenständige Erde, die dem Menschen Nahrung und unseren Füßen Halt gibt: Die vier Elemente, die unsere Welt ausmachen, sind in ihren Erscheinungen ebenso mannigfaltig wie unergründlich und geheimnisvoll. Hinzu kommt eigentlich noch ein fünftes Element, das Licht, der Urstoff des Universums. 

Denn erst das Licht lässt die Welt um uns herum sichtbar werden und in ihrer Schönheit erstrahlen. In seinen Fotografien lässt Manfred von Bebenburg den Reichtum und die Kraft der Natur lebendig werden und den Betrachter mit allen Sinnen erleben. So werden seine Bilder zugleich zu einem Lobpreis der Schöpfung in ihrer ganzen Vielfalt und Pracht. Manfred von Bebenburg ist systemischer Familientherapeut und freier Mitarbeiter einer Familienberatungsstelle sowie als Fortbildungsdozent, Supervisor und Autor tätig. 

Über seine Fotografien sagt er selbst: „Ich bin kein professioneller Fotograf, kann und will mich mit ihnen nicht messen. Ich bin eher so etwas wie ein Sammler, manchmal auch Jäger. Die Natur zeigt sich mir, manchmal ganz zufällig. Ich habe das Glück, auf Reisen, auf Ausflügen, auf Spaziergängen zu erschauen, was dann im Foto festgehalten werden kann. Ich will und kann mich nicht mit den Meisterfotografen messen, die es in großer Zahl gibt. Aber ich will der Betrachterin und dem Betrachter zeigen, was sich mir gezeigt hat, zufällig, manchmal nur mir. Die Bilder wurden mir geschenkt, ich möchte sie weiter schenken. Und ich überlasse es der und dem Schauenden, die Schöpfung oder Gott darin zu erblicken, oder einfach nur dem ästhetischen Empfinden nachzugehen, das sich einstellt.“ 

Die Ausstellung ist zu folgenden Zeiten zu sehen: Dienstag bis Freitag von 10 Uhr bis 12 Uhr und von 14 Uhr bis 17 Uhr. Am Samstag und Sonntag sowie an Feiertagen hat das Klostermuseum durchgehend von 10 bis 17 Uhr geöffnet. An folgenden Terminen führt Manfred von Bebenburg durch die Ausstellung: Sonntag, 25. März, 15 Uhr, und Sonntag, 29. April, 15 Uhr. Beide Führungen sind öffentlich. Eine Anmeldung dazu ist nicht erforderlich. Im Begleitprogramm zur Ausstellung findet am Samstag, 5. Mai, ein Konzert mit dem Ensemble Sonur statt. Unter dem Titel „Klang und Bilder für die Seele“ erklingen dabei zu einer Diavision mit Bildern aus der Ausstellung verschiedenste Rhythmus-Instrumente. (sch)

Auch interessant

Meistgelesen

Brand in Klosterwald
Brand in Klosterwald
A96: Auffahrunfall mit fünf Fahrzeugen
A96: Auffahrunfall mit fünf Fahrzeugen
Keine Stille Nacht allein unterm Baum
Keine Stille Nacht allein unterm Baum
Zimmerbrand in Memmingen
Zimmerbrand in Memmingen

Kommentare