125-Jahr-Feier war der Höhepunkt

Freiwillige Feuerwehr Buxach zieht Bilanz

+
Auf dem Foto (von links) 1. Vorsitzende Gabi Schwarz (10 Jahre), Dr. Günther Bachfischer, Ehrenmitglied Helmut Mang, 2. Kommandant Andreas Honold, Christoph Pistner (25 Jahre), Stadtbrandrat Raphael Niggl, Herbert Schwarz (40 Jahre), 1. Kommandant Christoph Prestele.

MM-Buxach - Vor den versammelten Mitgliedern, unter ihnen Ehrenkommandant Gerhard Pfalzer, Stadtbrandrat Raphael Niggl von der Feuerwehr Memmingen, Oberbürgermeister Manfred Schilder, Gerhard Sahler vom Amt für Brand- und Katastrophenschutz Memmingen sowie der Feuerwehrreferent der Stadt Memmingen Gottfried Voigt und Ortsteilreferent Jürgen Kolb, wurde die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Buxach von der ersten Vorsitzenden Gabi Schwarz eröffnet.

Schwarz gab anhand einer Bilderpräsentation einen Einblick in die Vereinsaktivitäten des abgelaufenen Jahres. Höhepunkt im Jahr 2018 waren sicherlich die Feierlichkeiten zum 125-jährigen Bestehen der Wehr. Auf dem Programm standen ein Rockabend mit der Band „Headphone Jack“ sowie ein Festakt mit Kirchenzug, Feldmesse und anschließenden Feierlichkeiten. Zudem fand anlässlich des Jubiläums ein Empfang im Rathaus der Stadt Memmingen statt, bei dem sich die Vereinsführung und der Festausschuss ins goldene Buch der Stadt eintragen durften. 

Anschließend folgte der Bericht von Kommandant Christoph Prestele. Laut seinen Angaben verfügt die Buxacher Feuerwehr derzeit über 38 aktive Mitglieder. Prestele berichtete von sechs Alarmierungen im zurückliegenden Jahr. Neben zwei THL-Einsätzen waren vier Brandeinsätze, darunter ein Brand in der Kirchstraße sowie ein Brand im Hammerweg in Buxach zu bewältigen. Es wurden im vergangenen Jahr insgesamt 82 Einsatzstunden geleistet, in denen 74 Feuerwehrdienstleistende im Einsatz waren. 14 Übungsdienste standen auf dem Ausbildungsprogramm. Weiterhin nahmen insgesamt sechs Kameraden an Lehrgängen teil. Auf dem Programm standen unter anderem die Modulare Truppausbildung in Form einer Zwischen- und Abschlussprüfung, Ausbildung im Brandcontainer sowie die Teilnahme an einem Atemschutz-Lehrgang. 

Für ihre langjährige Dienstzeit und Zugehörigkeit bei der Feuerwehr Buxach wurden vier Mitglieder geehrt: Herbert Schwarz (40 Jahre), Christoph Pistner (25 Jahre), Gabi Schwarz (10 Jahre) und Michael Weber (10 Jahre). Julia Schwarz, Julian Friedrich und Daniel Wiblishauser wurden vom Kommandanten Prestele zur Feuerwehrfrau beziehungsweise zum Feuerwehrmann ernannt. Mit Kurt Brommler und Klaus Kräss verließen zwei langjährige Kameraden die aktive Wehr, bleiben dem Verein aber als passive Mitglieder erhalten. 

Als Dank und Anerkennung für seine verdienstvolle Mitgliedschaft wurde Helmut Mang als Ehrenmitglied der Feuerwehr Buxach vorgeschlagen. In seiner fast 30-jährigen aktiven Zeit war er langjähriger Schriftführer und hat sowohl für das 100-jährige als auch für das 125-jährige Jubiläum die Festschrift erstellt. Die Versammlung stimmte dem Vorschlag einstimmig zu. Außerdem wurde Dr. Günther Bachfischer, der scheidende Leiter des Amts für Brand- und Katastrophenschutz, im Kreise der Buxacher Feuerwehr in den Ruhestand verabschiedet. Kommandant Prestele dankte ihm für die jahrzehntelang gute Zusammenarbeit. Zum Abschied wurde Bachfischer ein Bild der Buxacher Wehr mit einer Widmung überreicht. 

Weiter bedankte sich Kommandant Prestele beim Amt für Brand- und Katastrophenschutz und der Feuerwehr Memmingen für die sehr gute und stets angenehme Zusammenarbeit. Erstmals in der Geschichte der Buxacher Feuerwehr wurde mit Christoph Pistner einem Mitglied das deutsche Feuerwehr-Fitness-Abzeichen in Gold überreicht, das er als Mitglied der Sportgruppe der Feuerwehr Memmingen absolviert hat. (MK)

Auch interessant

Meistgelesen

Vermisster aus Benningen gefunden
Vermisster aus Benningen gefunden
Einbrüche und Brandstiftung in Wolfertschwenden
Einbrüche und Brandstiftung in Wolfertschwenden
20-Jähriger von Auto überrollt
20-Jähriger von Auto überrollt
Memmingen: Wie war das nochmal mit der Vorfahrt?
Memmingen: Wie war das nochmal mit der Vorfahrt?

Kommentare