216 Gesellinen und Gesellen aus 24 Handwerksberufen freigesprochen

„Folgt eurem Talent und nicht einem Trend“

+
Die Prüfungsbesten der Handwerkskammer Memmingen/Mindelheim, eingerahmt von Kreishandwerksmeister Robert Plersch, MdL Klaus Holetschek, Handwerkskammerpräsident Hans-Peter Rauch (links) sowie Dr. Hans-Martin Steiger, 3. Bürgermeister, Helmut Koch stellvertretender Landrat (rechts).

Memmingen - Bei der jüngsten Freisprechungsfeier in der Stadthalle wurden von den Kreishandwerkerschaften Memmingen/Mindelheim und Kempten 216 Gesellinnen und Gesellen aus 24 Handwerksberufen freigesprochen. Die Ausbildungsabsolventen erhielten in Anwesenheit vieler Eltern, Lehrer der Berufsschulen, Vertreter der Ausbildungsfirmen sowie Ehrengästen aus Politik und Gesellschaft ihre Prüfungszeugnisse aus den Händen der Kreishandwerksmeister überreicht.

„Nach altem Deutschen Handwerksbrauch spreche ich euch öffentlich und feierlich frei. Macht Eurem Handwerk stets Ehre, seid fleißig, sparsam, treu und ehrlich!“, so Kreishandwerksmeister Hans-Peter Hartmann aus Kempten in seiner Ansprache zu den Absolventen. „Ich spreche euch frei von den Pflichten der Ausbildung und den Verpflichtungen gegenüber Schule und Ausbildungsbetrieben. Doch ich spreche euch nicht frei von der Verpflichtung, euer ganzes Leben lang weiter zu lernen“. Handwerksmeister Robert Plersch ergänzte: „ Sie haben einen wichtigen Schritt in Ihrem Leben geschafft!“ Und Schwabens Handwerkskammer Präsident Hans-Peter Rauch betonte: „Politiker müssen sich nach ihrer Wahl erst beweisen, bei Ihnen wissen wir was sie können! Auf dem erreichten Meilenstein sollten sie sich aber nicht ausruhen, sondern bereits den nächsten anpeilen. Der Meisterbrief ist ein durchaus erstrebenswertes Ziel. Die Wirtschaft braucht gute Fachkräfte. Sie werden dringend auf dem Arbeitsmarkt gebraucht“. Dr. Hans-Martin Steiger, Memmingens dritter Bürgermeister, sagte in seinem Grußwort: „Sie haben mit dem Gesellenbrief Ihre Leistungsbereitschaft unter Beweis gestellt. Heute erhalten Sie als Lohn Ihrer Mühen den Gesellenbrief. Die Stadt ist stolz auf Sie“. Unterallgäus Stellvertretender Landrat, Helmut Koch, dazu: „Es ist gut, dass ihr als junge Menschen Verantwortung für die Gesellschaft übernehmt“. Mit seinem humorvollen und lustigen Programm „Föhn dich weg“ sorgte nach so viel guten Wünschen und Anregungen der Vertreter der Handwerkerschaft der bekannte Ballonkünstler Tobi von Deißner für wohltuende Entspannung unter den Anwesenden, bevor anschließend die begehrten Zeugnisse an die Absolventen vom Handwerkskammer-Präsidenten Rauch sowie den Kreishandwerksmeistern Hartmann und Plersch unter der bekannt humorigen Moderation von Geschäftsführer Gottfried Voigt übergeben wurden. Prüfungsbeste unter den insgesamt 216 Absolventen waren bei der Handwerkskammer Memmingen: Sabrina Maak, Memmingen, Fachverkäuferin (Bäckerei Staimer), Martin Friedl, Niederrieden, Maurer (Bauunternehmen Josef Mang), Manuel Hofbauer, Kellmünz, Elektroniker (Elektrotechnik Hofbauer), Vanessa Mürbe, Lautrach, Friseurin (Klier GmbH), Christian Ledermann, Landmaschinen Mechatroniker (BayWa AG), Martin Schmidt, Memmingen, Metallbauer (Aljoscha Schmidt Metallbau), Eva Wanner, Böhen, Raumausstatterin (Karl Sing KG), Johannes Degenhart, Rammingen, Schreiner (Karl Jakob Gleich), Lorenz Fischbach, Memmingen, Schreiner (Wagner Möbel GmbH), Anna-Maria Greis, Roßhaupten, Schreiner (Wagner Möbel GmbH), Michael Anwander, Oberschönegg, Zimmerer (Bau-Fritz GmbH), Martin Buttenmüller, Memmingen, Zimmerer (Jürgen Kolb), Jonas Pfindel, Woringen, Zimmerer (Zimmerei Karrer GmH), Alexander Wagner, Türkheim, Zimmerer (Haus und Holzbau im Allgäu GmbH). Bei der Handwerkskammer Kempten: Anna-Maria Haser, Bäckereifachverkäuferin (Bäckerei Rieser Weiler-Simmerberg), Alexander Gehring, Maurer (X. Lipp GmbH Oy-Mittelberg), Dominika Roder, Elektronikerin (Vögel GmbH Missen), Michael Hertlein, Fleischer (Metzgerei Hiesinger Oberstdorf) Johannes Kind, Maler (Malerteam Hartmann Kempten) Daniel Dollinger, Ofen- und Luftheizungsbauer (Kachelofenbau Dollinger e.K. Kaufbeuren), Evelyn Eugler, Raumausstatterin (Fink im Haus GmbH Oberstaufen und Michael Lämmerhofer, Sattler (Pferdesport Lämmerhofer Burgberg). (jw)

Auch interessant

Meistgelesen

Neuer Vorstand tritt an
Neuer Vorstand tritt an
„Auf ein gutes Miteinander kommt es an“
„Auf ein gutes Miteinander kommt es an“
Stadtrat stimmt Grundstückskauf zu
Stadtrat stimmt Grundstückskauf zu
Kreistag grundsätzlich für Flexibus
Kreistag grundsätzlich für Flexibus

Kommentare