Grüne Theresa Schopper bei Bürgergespräch in Memmingen:

"Politik muss den Menschen erklärt werden"

+
Waren in Memmingen beim Bürgergespräch (von links): Kreisrätin Doris Kienle, Stefan Liepert und Theresa Schopper.

Memmingen - Der Wahlkampf für die Bundes- und Landtagswahlen hat begonnen. Immer häufiger geben sich daher auch bayerische Spitzenpolitiker in Memmingen die Ehre. So haben vor kurzem Bündnis90/Die Grünen ein Bürgergespräch mit ihrer Landesvorsitzenden Theresa Schopper auf dem Memminger Marktplatz organisiert.

Theresa Schopper ist bayerische Landesvorsitzende der Grünen und ist die gesundheitspolitische Sprecherin ihrer Partei im Landtag. Die geborene Füssenerin ist Wochen vor der Landtagswahl natürlich viel im Wahlkampf unterwegs. So nutzte sie auch das Bürgergespräch in Memmingen um das Wahlprogramm ihrer Partei unter die Leute zu bringen. Angesprochen werde sie dabei in erster Linie auf Themen wie Pflege, Rente, Krankenhäuser, Schule und Klima. Damit unterscheide sich eine Stadt wie Memmingen mit wenig Arbeitslosigkeit natürlich von anderen Landstrichen, wie zum Beispiel Oberbayern, so Schopper. "In strukturschwachen Gebieten haben wirtschaftliche Themen natürlich einen höheren Stellenwert." Erklärtes Ziel der Grünen ist natürlich die Ablösung der CSU und der FDP. Zusammen mit SPD und Freien Wählern will man die nächste Regierung stellen. Doch das ist angesichts der aktuellen Umfragen wenig wahrscheinlich. Über diese macht sich Schopper aber keine Sorgen. "Die Leute spüren schon, das was in Bayern nicht richtig läuft. Natürlich ist Horst Seehofer wie Wackelpudding, der sich sofort jeder politischen Situation anpasst. Auch Bundeskanzlerin Merkel kommt wie Queen Elisabeth daher, staatsmännisch aber ohne wirkliche Meinung zu aktueller Politik", kritisiert Schopper. Sie will mit Glaubwürdigkeit und ehrlicher Politik punkten. Es sei zwar schwierig mit Themen an die Nichtwähler zu kommen, Themen gäbe es aber genug. Für das Allgäu sind es zum Beispiel "Schule auf dem Dorf", "Verkehrspolitik" und "Landwirtschaft" um nur einige zu nennen. Ihr zur Seite beim Bürgergespräch stand auch Stefan Liepert, der lokale Landtagskandidat von Bündnis90/Die Grünen. Er will sich in erster Linie für soziale Gerechtigkeit stark machen. "Das fängt beim Mindestlohn an und hört bei der Rentenpolitik auf. Es gibt viele grüne Projekte, die man in Bayern vorantreiben könnte", so Liepert. Zum Schluss äußert sich Theresa Schopper noch zum schlechten Image der Politiker. "Natürlich ärgere ich mich über die Pauschalisierung, alle Politiker wären gleich. Man muss aber mal beobachten, wie viel Arbeit viele politisch Aktive einsetzen. Politik muss aber auch erklärt werden. Gerade mit dem Mein-Bayern-Prozess haben wir Grüne einiges angestoßen", so Schopper. "Politik und Gesellschaft sind in den letzten Jahren komplizierter geworden. Vieles muss erklärt werden und vieles muss man sich aneignen. Auch Politik ist lebenslanges Lernen." (re)

Auch interessant

Meistgelesen

Jetzt mitmachen und Einkaufsgutscheine im Gesamtwert von 1200,- Euro gewinnen!
Jetzt mitmachen und Einkaufsgutscheine im Gesamtwert von 1200,- Euro gewinnen!
Erneute Vollsperrung der Gaswerkstraße
Erneute Vollsperrung der Gaswerkstraße
Heidrun Bauer erhält Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten
Heidrun Bauer erhält Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten
"Volk - Heimat - Dorf": Ausstellung beleuchtet NS-Zeit auf dem Land
"Volk - Heimat - Dorf": Ausstellung beleuchtet NS-Zeit auf dem Land

Kommentare