70 Jahre Basilikakonzerte

Großes Konzertwochenende in Ottobeuren

Ottobeuren feiert am Wochenende 70 Jahre Basilikakonzerte.
+
Ottobeuren feiert am Wochenende 70 Jahre Basilikakonzerte.

Ottobeuren - Am Sonntag, 21. Juli, feiert Ottobeuren das Jubiläum „70 Jahre Ottobeurer Basilikakonzerte“. Zu diesem Festtag führen das Münchener Bach-Orchester und der Münchener Bach-Chor unter Leitung von Hansjörg Albrecht das Oratorium „Der Messias“ von Georg Friedrich Händel um 15 Uhr in der Basilika auf.

Vor 70 Jahren erlebte Ottobeuren einen denkwürdigen Tag: Zum ersten Mal in der langen Geschichte der Benediktinerabtei erklang im Chorraum der Basilika ein Oratorium. Es war ein Glücksfall, den aus Babenhausen stammenden und in Augsburg wirkenden Musiker und Komponisten Otto Jochum für die Aufführung von Händels Oratorium „Der Messias“ gewinnen zu können. Aber das größte Geschenk war, dass durch Zufall an diesem Sonntag eine große Flüchtlingswallfahrt stattfand, zu der aus dem ganzen süddeutschen Raum mehr als 15.000 Heimatvertriebene nach Ottobeuren kamen und etwa 6.000 Menschen dichtgedrängt das Basilikakonzert erleben konnten.

Dieser Erfolg war zugleich die Geburtsstunde der „Ottobeurer Basilikakonzerte“. Wer kennt nicht das „große Halleluja“ aus dem „Messias“? Händels „Messias“ gilt als nahezu unüberwindbarer Höhepunkt in der Geschichte des Oratoriums. Seine Besonderheit liegt in der musikalisch-lyrischen Umsetzung der geistig-religiösen Themen der Göttlichen Verheißung, des Leidens und Todes sowie der Auferstehung. Der Zuhörer durchlebt in diesem dreiteiligen Werk die Geschichte des Heilands in seiner ganzen Intensität.

Mit der diesjährigen Aufführung durch den Münchener Bach-Chor und -Orchester wird ebenso auch die Erinnerung an Karl Richter geweckt, der in den Jahren 1960, 1965, 1970 und 1978 den „Messias“ mit diesem Klangkörper in der Basilika dirigierte. Bei den insgesamt zehn Aufführungen des „Messias“ in der Basilika war der Münchener Bach-Chor sechsmal beteiligt.

Den Vorabend des sonntäglichen Jubiläumskonzertes gestalten am Samstag, 20. Juli, Barbara Sauter (Sopran), Pamela Rachel (Violine) und Julia Rinderle (Klavier) unter dem Titel „Kleine Schubertiade“ um 19:30 Uhr im Kaisersaal. Aufgeführt werden Lieder und Kammermusik aus Klassik und Romantik von Schubert, Beethoven, Haydn, Spohr, Mendelssohn Bartholdy, Mozart und Rheineck.

Kartenvorverkauf für alle Konzerte:

Touristikamt Ottobeuren, Marktplatz 14, Ottobeuren, Telefon 08332/9219-50, konzerte@ottobeuren.de oder Ticket-Webshop unter www.ottobeuren.de. Im Rahmen des Konzertwochenendes findet von Samstag, 20., bis Sonntag, 28. Juli, eine Kunst-Ausstellung „Bronzefiguren“ von Diether Kunerth (Ottobeuren) auf dem Marktplatz in Ottobeuren statt. Die Vernissage ist am Freitag, 19. Juli, um 19 Uhr. (MK)

Auch interessant

Meistgelesen

Vollsperrung der Straße In der Neuen Welt
Vollsperrung der Straße In der Neuen Welt
Corona in Memmingen: Notbetreuung, kein Präsenzunterricht und Testpflicht, das gilt nächste Woche für Kinderbetreuungseinrichtungen und an Schulen
Corona in Memmingen: Notbetreuung, kein Präsenzunterricht und Testpflicht, das gilt nächste Woche für Kinderbetreuungseinrichtungen und an Schulen
Neuer Rot-Kreuz-Laden in Ottobeuren eröffnet
Neuer Rot-Kreuz-Laden in Ottobeuren eröffnet

Kommentare