Im Zeichen des Neuaufbaus

Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Buxheim

+
Das Foto zeigt (von links) 1. Reihe: Markus Binzer, Martin Hoyer, Josef Seifert; 2. Reihe: Kommandant Wolfgang Schropp, Kreisbrandmeister Kurt Haug, 2. Kommandant Jürgen Schnabel.

Buxheim - Auch die diesjährige Generalversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Buxheim stand ganz im Zeichen des Neuaufbaus der Wehr, insbesondere dem Bau des neuen Feuerwehrhauses.

Zu Beginn der Versammlung dankte Vorstand Klaus Hofmann in seiner Begrüßung Bürgermeister Wolfgang Schmidt sowie dem Gemeinderat für die großartige Unterstützung; insbesondere in den letzten Jahren, in denen der Bau des Feuerwehrhauses viele Entscheidungen des Gemeinderates erforderte. In einer Schweigeminute gedachte die Versammlung den in diesem Jahr verstorbenen Kameraden Martin Jeckle und Josef Gropper, die in der Buxheimer Wehr über Jahrzehnte aktiv Dienst leisteten und sich auch danach große Verdienste um die Buxheimer Feuerwehr erworben haben. 

Kommandant Wolfgang Schropp und Schriftführer Reinhold Schneider berichteten in ihren Jahresrückblicken über ein eher ruhiges Jahr 2018. Es wurden 15 Übungen abgehalten und 31 Einsätze, die sich in vier Brandeinsätze, elf technische Hilfeleistungen, sechs Sicherheitswachen, neun Fehlalarmierungen und einer sonstigen Feuerwehraufgabe aufgliederten, abgearbeitet. Der Chronist berichtete zudem von verschiedenen Aktivitäten der Wehr, wie zum Beispiel die Maibaumfeier, die inzwischen aus dem Dorfleben nicht mehr wegzudenken sind. 

Mathias Streck, der seit diesem Jahr neu als Jugendwart tätig ist, berichtete von den Ereignissen in der Jugendwehr. Bei den elf Übungen brachte er den Jugendlichen überwiegend die Grundsätze des Feuerwehrwesens bei. Wichtig sei es, so Streck, bei den jungen Leuten mit Spaß die Begeisterung für das Ehrenamt zu wecken. Bürgermeister Schmidt fand lobende Worte über die ständige Einsatzbereitschaft der Wehr. Ebenfalls erwähnte er die vielen Gemeinderatsitzungen, bei denen sich die Räte mit den Belangen der Feuerwehr auseinandersetzen mussten. Abschließend berichtete Schmidt über den Baufortschritt des neuen Feuerwehrhauses. „Wir befinden uns", so der Rathauschef, "auf der Zielgeraden." Der Einzug könne sicher für Anfang nächsten Jahres ins Auge gefasst werden. 

Bei der Versammlung wurde Niklas Bohn per Handschlag neu in die Buxheimer Feuerwehr aufgenommen. Im Rahmen der Ehrungen wurde Kamerad Patrick Weiß, der Gerätewart bei der Buxheimer Wehr ist, für zehn Jahre aktiven Dienst beglückwünscht. KBM Haug zeichnete Markus Binzer und Josef Seifert für 25 Jahre aktiven Dienst in der Feuerwehr mit dem Feuerwehr-Ehrenzeichen in Silber aus. Eine nicht alltägliche Ehrung wurde dem Feuerwehrkameraden Martin Hoyer zuteil. KBM Kurt Haug und die Kommandanten konnten dem Kameraden Martin Hoyer zu 40 Jahren aktiven Dienst gratulieren und das Feuerwehr-Ehrenzeichen in Gold überreichen. KBM Haug lobte Martin Hoyer als einen Kameraden, der selbstlos, mit viel Einsatzfreude, aber auch Lebensfreude seinen Dienst am Nächsten leistet und wünschte sich gleichzeitig, dass dies auch weiterhin so bleibt. (MK)

Auch interessant

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Memmingen
Babys der Woche im Klinikum Memmingen
Tourismus-Staatssekretär besucht Center Parcs Allgäu
Tourismus-Staatssekretär besucht Center Parcs Allgäu
Eine halbe Million für die Technikerschule
Eine halbe Million für die Technikerschule
Vergewaltigungen: Polizei fasst Tatverdächtigen
Vergewaltigungen: Polizei fasst Tatverdächtigen

Kommentare