Anbau in greifbarer Nähe

Jahresrückblick der Feuerwehr Eisenburg

+
Auf dem Foto (von links): Erster Vorstand Daniel Eppler, Markus Schedel, Erster Kommadantn Thomas Kirchner, Zweiter Vorstand Wolfgang Müller, Valentin Sattler, Ralf Lengfelder und Zweiter Kommandant Günter Demmeler.

MM-Eisenburg – Seit einigen Jahren schon steht in Eisenburg der Anbau des Feuerwehrhauses an – und auch das bestehende Gebäude soll modernisiert werden. Auf der Jahreshauptversammlung der Eisenburger Wehr gab es nun gute Nachrichten: Die Planungen sollen bis Ende des Jahres abgeschlossen sein.

Aber auch sonst gab es einiges zu berichten: Im vergangenen Jahr waren die Eisenburger Floriansjünger bei drei Einsätzen gefordert. Ausbildungstechnisch war es laut Kommandant Thomas Kirchner ein sehr lebhaftes Jahr. So haben die Feuerwehrmänner zahlreiche Lehrgänge besucht und 25 Übungsabende abgehalten. In Eisenburg sind 37 Ehrenamtliche in der Feuerwehr aktiv, darunter zwei Frauen und 14 einsatzfähige Atemschutzgeräteträger. Auch im örtlichen Vereinsleben ist die Wehr aktiv: Sie stellt beispielsweise den Maibaum und nimmt am Kapellenfest teil.

Der Eisenburger Nachwuchs steht äußerst gut da: Vier Jugendliche haben 2018 die der modularen Truppmannausbildung erfolgreich abgeschlossen. In Memmingen hielten die Eisenburger gemeinsam mit den anderen Stadtteiljugendfeuerwehren eine Gemeinschaftsübung ab. Und auch in der Theorie sind die jungen Feuerwehrleute aus Eisenburg fit: Drei Jugendliche haben beim Wissenstest die Stufe Gold erreicht.(MK)

Ehrungen

Zehn Jahre: Valentin Sattler, Markus Schedel, Niklas Demmeler und Sebastian Schatz 

25 Jahre: Ralf Lengfelder, Wolfgang Müller

Auch interessant

Meistgelesen

"Fridays for Future" in Memmingen
"Fridays for Future" in Memmingen
Mitgliederversammlung des Kreisfeuerwehrverbands Unterallgäu
Mitgliederversammlung des Kreisfeuerwehrverbands Unterallgäu
Flüchtlinge ins Ehrenamt
Flüchtlinge ins Ehrenamt
CSU Lautrach mit neuem Vorsitzenden
CSU Lautrach mit neuem Vorsitzenden

Kommentare