Jahresversammlung Freie Wähler Memmingen mit Vorstandswahlen

Klein, aber oho!

+
Der aktuelle Vorstand der Freien Wähler Memmingen: Stefan Zahor (Mitte), 1. Vorstand, und Christof Heuß (links), 2. Vorstand, sowie Hans-Georg Bilgram (rechts), Kassierer. Nicht auf dem Foto Schriftführer Jürgen Kolb. 

Memmingen - Wichtigster Tagesordnungspunkt der diesjährigen Jahresversammlung der Freien Wähler Memmingen waren die Neuwahlen der Vorstandschaft. Denn Jürgen Haffelder fand es nach 18-jähriger Tätigkeit im Vorstand an der Zeit, dass ein Wechsel an der Spitze erfolgt. Auch der bisherige zweite Vorstand Manfred Bretzel kandidierte nicht mehr.

Der Wechsel erfolgte in voller Harmonie und problemlos, da sich erfahrene Mitglieder zur Wahl stellten und auch einstimmig gewählt wurden. Aus dem Beirat wechselte Stefan Zahor in das Amt als erster Vorstand, wo er von Stadtrat Christof Heuß als neuer zweiter Vorstand unterstützt wird. Jürgen Haffelder bringt seine langjährige Erfahrung als Beiratsmitglied weiterhin ein. Hans-Georg Bilgram als Kassierer und Jürgen Kolb als Schriftführer bleiben für eine weitere Amtsperiode in ihren Ämtern, ebenso die bisherigen Beiräte Petra Plotz, Karl-Heinz Scheufele, Anna Huslik und Bernd Klotz. Die Freien Wähler Memmingen sind zwar zahlenmäßig eine kleine Gruppe, aber kommunalpolitisch sehr gut etabliert. Das beweist die Tatsache, dass fünf ihrer Mitglieder dem Stadtrat angehören. Das wurde auch deutlich durch den Bericht von Stadtrat Gottfried Voigt „Neues aus dem Stadtrat“. Die Stadtratsmitglieder der Freien Wähler konnten sich, wie Voigt anhand von Beispielen berichtete, gut in die Beratungen und Aktivitäten des Stadtrats einbringen. Was den Freien Wählern Memmingen Sorgen bereitet, ist der Nachwuchsmangel. „Wir brauchen mehr junge Leute“, war der einhellige Tenor der Mitglieder bei der Jahresversammlung. Eine Aufgabe, der sich der Vorstand mit aller Kraft verstärkt widmen will. So nahm auch die Diskussion, wie man die Jugend erreichen kann, einen breiten Raum ein, ein regelrechtes „Brainstorming“ entwickelte sich. Aus der Fülle von Anregungen und Ideen will man nun im kleineren Kreis herausarbeiten, was sich am besten eignet und auch umsetzbar ist. Man war sich einig, dass das von allen viel Einsatz erfordert. Dennoch war viel Optimismus spürbar, jeder will im Rahmen seiner Möglichkeiten seinen Beitrag leisten. Dazu zählen auch langjährige Mitglieder wie Albert Heuß, ein „Urgestein“ der Freien Wähler Memmingen. 21 Jahre war er im Vorstand engagiert, eine Periode als stellvertretender Vorstand und sechs Perioden als erster Vorstand, wofür ihm besondere Anerkennung ausgesprochen wurde. Heuß bereicherte die Versammlung noch durch eine Schilderung über die Entwicklung der Freien Wähler, angefangen bei ihrer Gründung im Jahr 1948 mit erster Fraktionssitzung in der Sakristei von St. Martin. (prb)

Auch interessant

Meistgelesen

In Memmingen ist wieder Jahrmarkt
In Memmingen ist wieder Jahrmarkt
AfD jetzt auch im Bezirkstag
AfD jetzt auch im Bezirkstag
Landwirte kämpfen gegen die neue Düngemittelverordnung 2025
Landwirte kämpfen gegen die neue Düngemittelverordnung 2025
Notfallsymposium in Memmingen
Notfallsymposium in Memmingen

Kommentare