Kinderfeuerwehr übergibt Erlös aus der "Plätzchen-Aktion"

Wenn Kinder Kindern helfen

+
Andreas Land, Leiter der Kinderfeuerwehr (links) übergibt Lena und ihrer Mutter Lissy Barisch den Erlös aus der "Plätzchen-Aktion". Rechts daneben Stadtbrandrat Hans Hirschmeier und Vorstand Bernhard Ranz.

Memmingen - Der Erlös aus der letztjährigen "Plätzchen-Aktion" der Memminger Kinderfeuerwehr in der Fußgängerzone ging an die neunjährige Lena aus Volkratshofen. Andreas Land, Leiter der Kinderfeuerwehr, übergab Lena, in Begleitung ihrer Mutter, und in Anwesenheit der Kinderfeuerwehr und den Verantwortlichen der Feuerwehr während einer kleinen Feier den eingegangenen Betrag.

Seit Juni vergangenen Jahres gibt es die Memminger Kinderfeuerwehr. Derzeit 18 Buben und Mädchen der Altersklasse 7 bis 12 Jahren haben sich dafür interessiert und treffen sich monatlich einmal in der Feuerwache. Mit ersten Schritten in der Brandschutz-Erziehung bekommen sie Kontakt zu den vielfältigen Aufgaben der Feuerwehr. Erfahrene Betreuerinnen stehen ihnen dabei hilfreich zur Seite. Spielerisch und kindgerecht erfolgen die ersten Schritte, damit der Spass im Vordergrund steht. Jede Menge davon hatten die Kinder der Kinderfeuerwehr beispielsweise bei einer Plätzchen-Aktion in der Memminger Fußgängerzone. Ausgedacht und angeregt durch einen Vorschlag der Betreuerinnen sollten selbstgebackene Plätzchen in der Vorweihnachtszeit an Passanten verkauft und der Erlös sozialen Zwecken zugeführt werden. Hilfeleistung für hilfsbedürftige Mitmenschen durch eigenen freiwilligen Einsatz, als Akt der Nächstenliebe, war eine ganz neue Erfahrung für die Kinder. Und der Erfolg belohnte in hohem Maße ihren Einsatz. Innerhalb nur einer Stunde wurden, trotz heftigem Schneetreiben, von den Kindern alle angebotenen Plätzchen verkauft. Wer keine Plätzchen mehr bekam, spendete freiwillig einen bestimmten Betrag. Letztlich sammelten die Kinder mit ihrem ersten sozialen Projekt so stolze 328,30 Euro ein. Der Erlös dieser Aktion sollte in Anlehnung an den Verein "Paulinchen e.V.", dessen Geschichte sie vorher gelesen hatten, einer betroffenen Familie zukommen. Auf Anfrage erfuhr man von der Bedürftigkeit eines kleinen Mädchens aus dem nahen Volkratshofen. Die heute 9 Jahre alte Lena verbrühte sich im Alter von 14 Monaten mit kochend heißem Wasser aus einer Teekanne, die sie aus Unachtsamkeit vom Herd gezogen hatte. Hautverbrennungen bis zu 20 Grad waren die schreckliche Folge. Die bis heute sichtbaren Wunden können nur mit einer Spezialsalbe weiter behandelt werden, deren Kosten häufig von der Krankenversicherung nicht übernommen werden und so das Budget der Familie weiterhin belasten. Damit die Kinder sehen, dass der Lohn ihrer Arbeit auch in die richtigen Hände kommt, besuchten nun Mutter Lissy Barisch und ihre Tochter Lena die tüchtigen Kinder der Kinderfeuerwehr in der Feuerwache, wo ihnen der Leiter der Kinderfeuerwehr Andreas Land den Erlös der Aktion überreichte. Lena und ihre Mutter bedankten sich sehr dafür und wollen den vollen Betrag an "Paulinchen" weitergeben, so dass "diese großartige Organisation sich auch künftig weiter finanzieren kann". Mit einem gemeinsamen Abschiedslied und der Mitfahrt in der großen Feuerwehrdrehleiter mit Stadtbrandinspektor Wolfgang Bauer stand wieder einmal der Spass im Vordergrund. (jw)

Auch interessant

Meistgelesen

Prozess am Landgericht Memmingen: Schwester der Ehefrau missbraucht
Prozess am Landgericht Memmingen: Schwester der Ehefrau missbraucht
Karten gewinnen: Comedian Ingo Appelt im Forum Mindelheim
Karten gewinnen: Comedian Ingo Appelt im Forum Mindelheim
Mitglieder einer internationalen Diebesbande festgenommen
Mitglieder einer internationalen Diebesbande festgenommen
Ehrenzeichen des Ministerpräsidenten für Franziska Wacker und Moritz Heckler
Ehrenzeichen des Ministerpräsidenten für Franziska Wacker und Moritz Heckler

Kommentare