1. kurierverlag-de
  2. Memmingen

Landestheater Schwaben startet mit der Uraufführung von „Die Füße im Feuer“ in den Spielbetrieb

Erstellt:

Kommentare

Szenenbild aus „Die Füße im Feuer“ am Landestheater Schwaben in Memmingen.
Mit der Premiere von „Die Füße im Feuer“ startet das Landestheater Schwaben am Dienstag in die neue Spielzeit. Im Bild Agnes Decker, Ekaterina Isachenko, André Stuchlik, Klaus Philipp und Regina Vogel. © Karl Forster

Memmingen - Es geht wieder los am Landestheater Schwaben: Am Dienstag, 8. Juni, findet im Großen Haus am Theaterplatz um 20 Uhr die Uraufführung von „Die Füße im Feuer“, ein Abend mit Balladen und Songs, statt.

Ein Mann sucht Schutz vor dem Wetter in einem gastfreundlichen Schloss, doch bald schon suchen ihn schuldbeladene Erinnerungen heim… Ein Vater versucht seinen todkranken Sohn mit einem mutigen Ritt zu retten, doch es ist bereits zu spät… Ein Kapitän geht nicht vom brennenden Schiff und bezahlt mit seinem heldenhaften Leben… Ein hedonistischer König lästert Gott und wird zur Strafe ermordet, und Miss Otis kann nicht zum Kaffeeklatsch kommen, was sie bedauert - sie wurde auf dem Weg von einem Mob gelyncht…

Balladen sind hochdramatische Gedichte oder Songs, die in der kleinen Form eine ganze Welt eröffnen: Gesprochen oder gesungen erzählen sie vom Sensationellen, Weltumstürzenden. Von Tod und Leidenschaft, von Verbrechen und Liebe, von Romantik und Mordlust. Sie appellieren an unsere Sensationsgier, an Voyeurismus und die Lust am Schauerlichen. Katastrophenfälle sind ihr liebstes Motiv. Und dabei wecken sie die Sehnsucht nach dem Wunderbaren und Phantastischen, nach Helden in schwerer Zeit.

An einem ebenso düster-melancholischen wie absurd-komischen Abend reitet das Ensemble des Landestheaters Schwaben durch Nacht und Wind und erzählt Unerhörtes. Sie spielen und erzählen gegen die Einsamkeit und die Isolation an und träumen von großen Zeiten und großen Entscheidungen. Inszeniert hat den Abend Kathrin Mädler, Bühne und Kostüme sind von Mareike Delaquis Porschka entworfen.

Aktuell ist die Theaterkasse des Landestheaters Schwaben von Montag bis Freitag von 11 bis 14.30 Uhr nur via E-Mail (vorverkauf@landestheater-schwaben) oder per Telefon unter 08331/945916 erreichbar. Sobald der Spielbetrieb wiederaufgenommen ist, wird die Theaterkasse auch für Besucher/innen vor Ort geöffnet sein.

Mit Hygienekonzept einen schönen Theaterbesuch verbringen

Ein ausgefeiltes, erprobtes und an die aktuellen Bestimmungen angepasstes Hygienekonzept ermöglicht einen sicheren und schönen Theaterbesuch, bei dem man sich wohlfühlen kann. Bei einer Inzidenz zwischen 50 und 100 ist ein Theaterbesuch nur mit einem aktuell gültigen negativen Testergebnis möglich (Ausnahmen: vollständig geimpfte beziehungsweise als genesen geltende Personen). Dies kann ein bei einer vom Öffentlichen Gesundheitsamt beauftragten Teststelle durchgeführter PCR-Test oder ein Antigen-Schnelltest sein. Beide dürfen am Tag des Besuches noch nicht ihre Gültigkeitsdauer überschritten haben. Ein zu Hause durchgeführter Selbsttest wird nicht anerkannt. Für alle Theaterbesucher/innen besteht die Möglichkeit, sich im Schnelltest-Zentrum in der Theatergastronomie auf dem Elsbethenplatz vor den jeweiligen Aufführungen kostenfrei testen zu lassen. Anmeldungen unter: www.schnelltest-memmingen.de.

Weitere Informationen zum Stück sowie zum Hygienekonzept des Landestheaters Schwaben unter www.landestheater-schwaben.de oder Telefon 08331/945916. (MK)

Auch interessant

Kommentare