Langjährige Beschäftigte der Stadt Memmingen geehrt

465 Jahre im öffentlichen Dienst

+
Oberbürgermeister Manfred Schilder (Mitte) und Bürgermeisterin Margareta Böckh (links) gratulierten langjährigen Beschäftigten der Stadt Memmingen zum 25-jährigen und 40-jährigen Dienstjubiläum.

Memmingen - Sie sorgen im Gruppenklärwerk für sauberes Wasser, unterstützen im Stadtarchiv Interessierte bei ihren historischen Forschungen, haben im Krankenhaus die Computertechnik im Griff oder kümmern sich in den Kindertageseinrichtungen um die kleinsten Memmingerinnen und Memminger.

15 Beschäftigte der Stadtverwaltung und des Klinikums, die gemeinsam 465 Jahre im öffentlichen Dienst geleistet haben, wurden von Oberbürgermeister Manfred Schilder für ihre 25- oder 40-jährigen Dienstjubiläen geehrt. „Es ist nicht selbstverständlich im heutigen Arbeitsleben, dass man so lange bei einem Arbeitgeber bleibt. Für diese Treue und Ihr langjähriges Engagement möchte ich Ihnen danken und Ihnen im Namen der Stadt meine Anerkennung und Wertschätzung aussprechen“, würdigte Schilder bei einer Feierstunde im Rathaus. 

Seit vier Jahrzehnten arbeitet Micheline Barth in der Küche des Klinikums und setzt sich mit ihrer Arbeit für das Wohl der Patienten ein. Vor 40 Jahren begann auch Sabine Pieper ihre Ausbildung als Krankenschwester am damaligen Stadtkrankenhaus. Nach vielen Jahren auf Station 3B, wo sie stellvertretende Stationsleiterin war, arbeitet sie seit 20 Jahren in der Diabetesberatung. 

Das 40-jährige Dienstjubiläum feierte auch Peter Barth, der seit 1989 als Schlosser und Gasmonteur bei den Stadtwerken arbeitet. Zuvor war er beim Energiekombinat Gera. 

Manfred Harzenetter hatte in seinem Berufsleben immer mit Autos zu tun, ob im Autohaus, in der Kfz-Zulassungsstelle des Landkreises oder im städtischen Straßenverkehrsamt; seit 40 Jahren ist er im öffentlichen Dienst. 

Wird in Memmingen ein Gerüst aufgebaut, eine Straße gesperrt oder eine Baustelle eingerichtet, kümmern sich Manfred Harzenetter und seine Kollegen um die Genehmigungen. 

Seit vier Jahrzehnten ist Andrea Mahmutovic als Erzieherin bei der Stadt Memmingen. Sie arbeitete in verschiedenen Kindertageseinrichtungen und leitet seit neun Jahren die Kinderkrippe Stebenhaberstraße. 

Johannes Schmid arbeitet seit Jahrzehnten im öffentlichen Dienst, davon zehn Jahre als Zeitsoldat im Fliegerhorst. Bei der Stadt Memmingen war der Verwaltungsamtmann unter anderem im Sozialamt tätig, bevor er 2003 ins Bauverwaltungsamt wechselte und heute das Beitragswesen leitet. (MK)

Auch interessant

Meistgelesen

Rathaussturm in Memmingen
Rathaussturm in Memmingen
Die Narren stürmen das Memminger Rathaus
Die Narren stürmen das Memminger Rathaus
Babys der Woche im Klinikum Memmingen
Babys der Woche im Klinikum Memmingen
Elektrischer Regionalverkehr kommt weiter voran
Elektrischer Regionalverkehr kommt weiter voran

Kommentare