Legauer Schule verabschiedet ihre langjährige Schulleitung

„Auf Wiedersehen!“

+
Mit Rosen verabschiedeten die Legauer Schülerinnen und Schüler sich von Kreta Geißelsöder.

Legau - Im Rahmen einer kleinen Feierstunde verabschiedeten sich das Lehrerkollegium, die Schüler und etliche geladene Gäste in der Aula der Legauer Schule von der langjährigen Rektorin Kreta Geißelsöder und von Konrektorin Ursula Albrecht.

„Abschied heißt auch immer Erinnerung“, betonte Schulamtsdirektorin Elisabeth Fuß und ließ Stationen aus Frau Geißelsöders schulischer Laufbahn Revue passieren. Stationen, die 35 Jahre fast ausschließlich mit der Legauer Schule verbunden waren. Zunächst als junge Lehrerin tätig, wurde sie 1995 Konrektorin, übernahm 2009 die Schulleitung und wurde schließlich 2011 zur Rektorin ernannt. Kreta Geißelsöder prägte das Profil dieser Schule nachhaltig und ihr letztes großes Projekt war der Schulzirkus ZappZarap, dessen große Vorstellung sie krankheitsbedingt nicht miterleben konnte. 

In ihrer Ansprache griff Elisabeth Fuß bei der Darstellung des Wirkens von Geißelsöder sehr eindrucksvoll auf das Bild „Zirkus der Erinnerungen“ der jungen Künstlerin Yosi Losaij zurück. Es zeigt eine Manege in warmen Farben, durch die verschiedene Akrobaten wirbeln, geschützt durch ein festes Zeltdach, das wiederum von starken Trägern gestützt wird. So habe Geißelsöder auch ihre Schule gestaltet: Ein Ort, an dem sich alle wohl und aufgehoben fühlen sollen. Dafür habe sie geradlinig und unermüdlich gearbeitet und sich um jeden einzelnen Schüler gekümmert. 

Um Geißelsöder doch noch live einen Hauch von Manege zu vermitteln, führte die Akrobatik-Gruppe des Zirkusprojekts einige Kunststücke vor. Musikalisch umrahmt wurde die Feier von der Flötengruppe und dem Chor der Kombiklassen 3/4. 

Im Anschluss verabschiedete Schulrätin Ursula Abt die Konrektorin Ursula Albrecht. Sie wird als Rektorin an die Schule in Boos wechseln. Auch Abt wählte ein Zirkusbild, nämlich Marc Chagalls „Le cheval de cirque“. Der Zirkusdirektor habe zweifellos Ähnlichkeit mit Frau Albrecht bei ihrem Auftritt als Zirkusdirektorin im Circus ZappZarap. Auch die Schule haben sie sie während des letzten halben Jahres mit Ruhe und einem Lächeln geleitet, was sicher nicht immer leicht gewesen sei. Zirkus live gab es nochmals mit der Rola Bola Gruppe und dem Team Rope Skipping. 

Regine Königsberger verabschiedete sich im Namen des Elternbeirates von Geißelsöder und bedankte sich für die stets aufgeschlossene und intensive Zusammenarbeit und das herzliche Miteinander. Legaus Bürgermeister Franz Abele erinnerte sich an viele Verhandlungen mit Geißelsöder, die für kleine Anschaffungen genauso wie für große gekämpft habe und letztendlich das Optimum für ihre Schule herausgeholt habe. So seien viele Veränderungen in ihrer Zeit verwirklicht und die Schule auf einen modernen Stand gebracht worden, der sich wirklich sehen lassen könne. Auch er bedankte sich für die lange, immer konstruktive und vertrauensvolle Zusammenarbeit. (bs)

Auch interessant

Meistgelesen

Kreistag grundsätzlich für Flexibus
Kreistag grundsätzlich für Flexibus
Stadtrat stimmt Grundstückskauf zu
Stadtrat stimmt Grundstückskauf zu
Gemeinsam für die biologische Vielfalt
Gemeinsam für die biologische Vielfalt
Ein Baum für Markus Kennerknecht
Ein Baum für Markus Kennerknecht

Kommentare