Reste bei Friesenhofen gefunden

Leutkirch: Weltkriegsmunition wird gesprengt

+

Leutkirch-Friesenhofen - Bei Kampfmittelräumungen in der Nähe von Friesenhofen wurden Munitionsreste gefunden, die kontrolliert gesprengt werden sollen. Das Ganze soll am Mittwoch, 11. Dezember, über die Bühne gehen.

Nach Ende des Zweiten Weltkriegs wurde von den französischen Streitkräften konventionelle Munition der Deutschen Wehrmacht, die in der Muna Urlau gelagert wurden, an mehreren Orten zur Detonation gebracht. Zweck war es, diese Munition zu vernichten. Dies gelang jedoch nicht vollständig, sodass ein Teil der Munition im Umkreis der Sprengstellen verteilt wurde.

Im Wald bei Friesenhofen werden in der Parzelle Wagenbach derzeit die Flächen gründlich gereinigt. Bei diesen Arbeiten wurde nun etwa 1.000 Meter östlich vor Ellmeney Munition gefunden, die durch Sprengung vernichtet werden soll. Diese Arbeiten werden am kommenden Mittwoch, 11. Dezember, zwischen 10 und 14 Uhr durchgeführt. Der Gefahrenbereich in einem Radius von 400 Metern, einschließlich der Höhe über Grund, darf nicht betreten werden und es darf sich dort niemand aufhalten. Der Bereich wird abgesperrt und durch Posten gesichert. (MK)

Auch interessant

Meistgelesen

Memmingen: Einbruch in ein Wohnhaus - Polizei sucht Zeugen
Memmingen: Einbruch in ein Wohnhaus - Polizei sucht Zeugen
Erlenmoos: Lkw kommt von Straße ab
Erlenmoos: Lkw kommt von Straße ab
„Wollen gewichtige Rolle spielen“
„Wollen gewichtige Rolle spielen“
Traditioneller Neujahrsempfang des FDP-Kreisverbandes
Traditioneller Neujahrsempfang des FDP-Kreisverbandes

Kommentare