Mitarbeiter hat schnell reagiert

Memmingen: Akkubrand bei Fahrradhändler

1 von 4
2 von 4
3 von 4
4 von 4

Memmingen - Am Freitagnachmittag kam es laut ersten Polizeiangaben zu einem Akkubrand bei einem Fahrradhändler in Memmingen. 

Der Brand konnte vom Personal selbstständig gelöscht werden. Der Akku wurde in einen Metallbehälter verbracht und mit Steinen zugeschüttet. 

Entgegen erster Informationen wurden aufgrund der freigesetzten Gase fünf Mitarbeiter leicht verletzt und mussten sich medizinisch behandeln lassen. Die Polizei Memmingen ermittelt nun, ob die einschlägigen Arbeits- und Brandschutzvorschriften eingehalten wurden. Neben der Polizei waren auch die Feuerwehren Memmingen, Amendingen und Steinheim, sowie der Rettungsdienst im Einsatz. (MK/PI Memmingen)

Auch interessant

Meistgelesen

Vermisste Katzen in unserer Region
Vermisste Katzen in unserer Region
Vermisste Katzen in unserer Region
A96: Schutzengel fuhr mit
A96: Schutzengel fuhr mit
A96: Schutzengel fuhr mit
Prozess um Brandstiftung im Unterallgäu nähert sich dem Ende
Prozess um Brandstiftung im Unterallgäu nähert sich dem Ende
Prozess um Brandstiftung im Unterallgäu nähert sich dem Ende
Helfert führt die Liste an
Helfert führt die Liste an
Helfert führt die Liste an

Kommentare