Einschränkungen, Veränderungen und Lockerungen

Memmingen: Aktuelle Informationen zu Corona

+
Auch bei Trauerfeiern werden die Auflagen etwas geändert.

Memmingen – Wegen der aktuellen Coronasituation teilt die Stadt Memmingen weitere Veränderungen mit. Außerdem hat die Stadtverwaltung ein Infotelefon zu Fragen, die im Zusammenhang mit der aktuellen Corona-Epidemie stehen, eingerichtet. Wir informieren, wenn es Neuigkeiten gibt und aktualisieren diese Seite. Alle Covid-19-Fälle in Memmingen gelten als genesen. (Stand: 18. Mai 2020).

Update vom 14. Mai:

Beerdigungen 

An Trauerfeiern in der Aussegnungshalle auf dem Waldfriedhof könnenmaximal 22 Personen teilnehmen, exklusive der Bestattungsmitarbeiter beziehungsweise Geistlichen. Diese Zahl ergibt sich aus der Verordnung, dass sich in Gebäuden bei Bestattungen die Höchstteilnehmerzahl nach der Anzahl der vorhandenen Plätze ergibt, bei denen ein Mindestabstand von zwei Metern gewahrt werden kann. In der Aussegnungshalle besteht zudem Maskenpflicht.Im Freien dürfen bis zu 50 Personen an Trauerfeiern teilnehmen, das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung wird dabei empfohlen.

Stadtarchiv 

Der Lesesaal des Stadtarchivs Memmingen ist ab 19. Mai wieder geöffnet. Ein Besuch ist nach Terminvereinbarung dienstags, mittwochs und donnerstags von 14-17 Uhr möglich. Termine können vorab telefonisch unter 08331/850-143 oder per Mail an stadtarchiv@memmingen.de vereinbart werden. Soweit möglich, werden weiterhin alle Anfragen bevorzugt schriftlich bearbeitet. Weder in den Büroräumen noch im Lesesaal finden Beratungsgespräche statt. Es gilt Maskenpflicht, eigene Schreibutensilien müssen mitgebracht werden

Volkshochschule 

Die vhs-Geschäftsstelle ist ab 18. Mai wieder geöffnet. Termine können vorab telefonisch unter 08331/850-187 vereinbart werden. Der vhs-Kursbetrieb ruht voraussichtlich noch bis einschließlich 29. Mai 2020.

Auf der Internetseite www.vhs-memmingen.de finden sich Online-Angebote, die zusätzlich ins vhs-Programm aufgenommen worden sind. Anmeldungen zu Veranstaltungen für das Herbst-/Wintersemester sind ab 1. September möglich. Eine Anmeldung zu Prüfungen ist erst dann möglich, wenn die Erlaubnis zur Durchführung der Prüfungen besteht.


Update vom 28. April:

Besuchsmöglichkeit im Klinikum für Väter von Neugeborenen

Bei einer Geburt darf der werdende Vater selbstverständlich wie bisher dabei sein und seine Frau unterstützen. Neu: Aufgrund der aktuell abnehmenden Covid-19-Infektionsrate dürfen frisch gewordene Väter nun ihre Partnerin und das Neugeborene täglich zwischen 15 und 17 Uhr besuchen. Zum Schutz der Patientinnen und des Personals vor Infektionen bleibt die Besuchsmöglichkeit auf den Vater des Neugeborenen beschränkt.

Maskenpflicht in städtischen Einrichtungen

Es gilt Maskenpflicht in allen städtischen Einrichtungen. Eine Mund-Nasen-Bedeckung muss tragen, wer beispielsweise ein Verwaltungsgebäude betritt oder auch den Wertstoffhof oder die Grüngutsammelstelle in Steinheim. Beim Einkauf auf dem Memminger Wochenmarkt gilt keine Maskenpflicht, das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung wird aber empfohlen.

KiTa-Gebühren

Die Stadtverwaltung zieht seit April keine KiTa-Gebühren ein. Dies gilt weiter für die Wochen/Monate, in der Krippen- und Kindergartenkinder die Einrichtung coronabedingt nicht besuchen können. Für geleistete Notbetreuung werden ab Mai Gebühren erhoben. Neu: Seit dieser Woche ist die Notbetreuung in den Kindertageseinrichtungen ausgeweitet worden. Betreut werden neben Kindern von Eltern in systemrelevanten Berufen auch Kinder alleinerziehender Elternteile; Voraussetzung für beide Ausnahmekonstellationen ist, dass die Eltern beziehungsweise Elternteile die Betreuung nicht anderweitig organisieren können.

Sondernutzungsgebühren

Sondernutzungsgebühren für Flächen, die durch Geschäfte oder die Gastronomie im öffentlichen Bereich genutzt werden, etwa durch das Aufstellen von Tischen und Stühlen oder von Warenständern, werden heuer zunächst nicht eingezogen, wenn die Flächen durch coronabedingte Schließungen nicht genutzt werden konnten oder können. Über eine mögliche anteilige Gebührenzahlung, falls die Flächen in den kommenden Wochen wieder genutzt werden können, wird der Finanzausschuss des Stadtrats entscheiden. Sondernutzungsgebühren für Flächen, deren Nutzung nicht beeinträchtigt worden ist, wie etwa Fahnenmasten, werden wie gewohnt eingezogen.

Über 1.000 Anrufe beim Corona-Infotelefon

Seit 19. März stellen Bürgerinnen und Bürger ihre Fragen rund um die Corona-Epidemie an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Infotelefons der Stadt Memmingen. Über 1000 Anrufe wurden bislang verzeichnet - ganz genau waren es zu Beginn dieser Woche 1091 Anrufe. Jedes einzelne Anliegen wird mit großer Aufmerksamkeit und oft auch mit einigem Rechercheaufwand beantwortet. Das Infotelefon unter 08331/850-970 ist montags bis freitags jeweils von 8 bis 16 Uhr, samstags, sonn- und feiertags von 8 bis 12 Uhr besetzt.

Hohe Geburtstage (Blumengrüße)

Blumengrüße des Oberbürgermeisters zu hohen Geburtstagen und Ehejubiläen werden den Jubilarinnen und Jubilaren ab Mai wieder nach Hause zugestellt. Um ein Infektionsrisiko zu vermeiden, wird auf einen persönlichen Kontakt bei der Zustellung nach Möglichkeit verzichtet.


Update vom 24. April:

Unechte Einbahnregelung für den Weinmarkt

In Absprache mit Straßenverkehrsamt, Tiefbauamt, Gesundheitsamt und Oberbürgermeister Manfred Schilder wird der Weinmarkt und der Roßmarkt ab Samstag, 25. April, um 6 Uhr zu einer unechten Einbahnstraße erklärt. Die Einfahrt von Westen (über den Schweizerberg) her ist dann nicht mehr zulässig. Der Verkehr kann somit nur noch von der Maximilianstraße kommend die beiden Plätze passieren. Der Linienverkehr und Radfahrende dürfen jedoch weiterhin in beide Richtungen fahren. Die Straße Im Klösterle wird ab diesem Zeitpunkt nur noch vom Schrannenplatz aus befahrbar sein. Die Amtsleitungen sind sich einig, dass diese Regelung die Verkehrssicherheit für Fußgänger erhöhen wird, da aufgrund der Vorschriften zur aktuellen Corona-Pandemie vermehrt Kunden der dort ansässigen Einzelhändler warten. „Wir wollen mit dieser Beschluss den Menschen den nötigen Platz geben, um bei ihrem Einkauf die Abstandsregelungen einhalten zu können“, so Oberbürgermeister Schilder.

Öffentlicher Personennahverkehr

Nachdem die bayerische Staatsregierung entschieden hat, ab dem 27. April einen eingeschränkten Schulbetrieb für Abschlussklassen durchzuführen, wird zum gleichen Zeitraum auch der ÖPNV sukzessive hochgefahren. Die Fahrpläne im Stadtverkehr werden in einem ausgeweiteten Sonderfahrplan „Corona“ durchgeführt, besonders werden die Schülerverbindungen morgens und mittags gewährleistet, um eine stabile Grundversorgung sicherzustellen. Die Regionalbuslinien des Verkehrsverbundes Mittelschwaben (VVM), sowie die Buslinien aus Baden-Württemberg verkehren regulär nach dem Fahrplan wie an Schultagen. Rückfahrten an Nachmittagen können gegeben falls nach Absprache, je nach Bedarf, entfallen. Wir bitten dazu direkt mit den zuständigen Busunternehmen in Kontakt zu treten. Die Informationen über die Schulbusse im freigestellten Schülerverkehr erhalten Sie direkt bei den betroffenen Schulen. Der Regelfahrplan in allen Linienbussen soll ab dem 11. Mai wieder aufgenommen werden.

Folgende Regeln ab dem 27. April sind im ÖPNV zu beachten: 

  • Pflicht zum Tragen von Mund-Nasen-Bedeckung von Personen ab dem siebten Lebensjahr bei Benutzung von Verkehrsmitteln des öffentlichen Personennahverkehrs und den hierzu gehörenden Einrichtungen wie Bahnhöfen. 
  • Ab diesem Zeitpunkt dürfen Fahrgäste, die gegen diese Verpflichtung verstoßen, nicht mehr in öffentlichen Nahverkehrsmitteln befördert werden. 
  • Der Fahrscheinverkauf in den Bussen wurde wieder aufgenommen, wenn es die Schutzvorkehrungen in den Bussen ermöglichen. 
  • Der gesetzlich vorgeschriebene Mindestabstand muss eingehalten werden.

Beerdigungen/Trauerfeiern

Folgende Änderung tritt in Kraft: Trauerfeiern in geschlossenen Räumen sind wieder möglich. Die Türen der Aussegnungshalle müssen jedoch geöffnet bleiben. Es gilt der Sicherheitsabstand von 1,5 Metern, zusätzlich müssen die Trauernden einen Mund-und-Nasen-Schutz tragen.

Maskenpflicht auch auf den Wochenmärkten

Das Tragen einer Bedeckung für Mund und Nase wie sie im Einzelhandel und im ÖPNV ab Montag, 27. April, vorgeschrieben ist, ist ebenso auf den Memminger Wochenmärkten Pflicht.


Update vom 23. April:

Standesamtliche Trauungen

Das Brautpaar darf ab sofort mit maximal sieben weiteren Personen zur standesamtlichen Trauung kommen. Es besteht im Rathaus Maskenpflicht. Bitte auf die Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern achten. 


Update vom 8. April:

Einwohnermelde- und Passamt

 Meldewesen: Wer sich an- oder ummelden muss (spätestens zwei Wochen nach Bezug der neuen Wohnung), wird gebeten, die entsprechenden Formulare (Meldeformular und Wohnungsgeberbestätigung) online auszufüllen, auszudrucken, mit Unterschrift zu versehen und mit seinem Personalausweis beziehungsweise elektronischen Aufenthaltstitel per Post ans Einwohnermelde- und Passamt zu schicken oder in den städtischen Briefkasten am Welfenhaus einzuwerfen. Meldebescheinigungen können online über die Homepage, alternativ per Post (Ausweiskopie und Gebühr in Höhe von fünf Euro in bar beilegen) beantragt werden.

 Personalausweise/Pässe/Kinderreisepässe: Wer ein neues Dokument benötigt, kann unter der Telefonnummer 08331/850327 einen persönlichen Termin zur Beantragung (beziehungsweise nach Produktion des Dokuments auch zur Aushändigung) vereinbaren. Wichtig: ohne aktuelles biometrisches Passfoto kann kein neues Dokument beantragt werden! Weitere Informationen zu An- oder Ummeldungen, Führungszeugnissen oder Personalausweisen, Pässen und Kinderreisepässen gibt es unter www.memmingen.de/buergerservice/virtuelles-rathaus/rathaus.html.


Update vom 2. April:

Online-Angebot des Amts für Kindertageseinrichtungen - Film für KiTa-Kinder 

Ein buntes Online-Angebot hat das Amt für Kindertageseinrichtungen auf seiner Homepage www.kita.memmingen.de für KiTa-Kinder und ihre Eltern eingerichtet. Die KiTa Mitteresch hat für Kinder einen elfminütigen Film gedreht mit den Handpuppen Schnattertrude und Rosalinde. Die beiden treffen sich in der KiTa und finden heraus, warum keine Kinder da sind, wer als Ansprechpartner für die Eltern telefonisch erreichbar ist und was es mit der Hust- und Niesetikette auf sich hat: www.kita.memmingen.de/aktuelles/aktuell/news/detail/News/unsere-kitas-sind-fuer-sie-da-folge-5.html.


Update vom 27. März:

Neue Regelung für Beerdigungen 

Ab sofort sind Trauerfeiern in geschlossenen Räumen nicht mehr zulässig. Die Aussegnungshalle am Waldfriedhof wird geschlossen. Eine Trauergesellschaft darf nur den engsten Kreis umfassen mit einer Teilnehmerzahl von zehn, maximal 15 Personen, exklusive der Bestattungsmitarbeiter und gegebenenfalls des Pfarrers.

vhs.daheim – der Bildungskanal der bayerischen Volkshochschulen 

Die vhs Memmingen erstellt gemeinsam mit anderen bayerischen Volkshochschulen ein Online-Programm mit Vorträgen, Seminaren und Gesprächen. Seit dieser Woche stehen Vorträge mit Referenten und Kursleiterinnen aus den Programmen bayerischer Volkshochschulen online, wie dem Astrophysiker Dr. Andreas Müller, der SZ-Journalistin Felicitas Wilke oder dem Kabarettisten Thomas Mayer. vhs.daheim  ist kostenfrei auf Youtube abrufbar. Nähere Informationen gibt es unter vhs-memmingen.de.


Update vom 26. März:

Musikschulgebühren 

Bei der städtischen Sing- und Musikschule werden die ausgefallenen Unterrichtsstunden anteilig erstattet - die Eltern erhalten dazu eine gesonderte Information der Musikschule.

Zulassungsstelle

Zulassungsvorgänge werden derzeit durch eine Notbesetzung in der Zulassungsstelle durchgeführt. Termine werden nur für den darauffolgenden Arbeitstag unter Telefon 08331/850-310 ab 8 Uhr vergeben. Eine Terminvergabe per Mail oder Fax ist nicht möglich. Folgende Vorgänge können aufgrund der aktuellen Situation derzeit nicht bearbeitet werden: Zulassungen von Freizeitfahrzeugen wie unter anderem Cabrios, Wohnmobile, Oldtimer oder Motorräder; Abmeldungen, wenn diese Fahrzeuge nicht im Stadtgebiet Memmingen registriert sind; Kurzzeitkennzeichen; Adressänderungen; Namensänderungen; Ersatzfahrzeugpapiere.

Ämter arbeiten wie gewohnt weiter 

Die städtischen Beschäftigten in den Ämtern arbeiten wie gewohnt weiter. Bürgerinnen und Bürger können sich per E-Mail, Telefon und per Post melden. Wer sich zum Beispiel an- oder abmelden muss, kann die entsprechenden Formulare online ausdrucken, ausfüllen und per Post ans Einwohnermelde- und Passamt schicken. So läuft es auch in der übrigen Verwaltung. Über den Bürgerservice ist bereits seit ein paar Jahren vieles von zu Hause aus machbar unter www.memmingen.de/buergerservice/virtuelles-rathaus/formulare.html. Alle Anliegen, für die es kein Formular gibt, können die Bürgerinnen und Bürger per Telefon, E-Mail und Post bei den zuständigen Ämtern vorbringen. Die Verwaltung ist während der üblichen Öffnungszeiten zu erreichen. Für alle Fragen an die Stadtverwaltung, die aufgrund der Corona-Pandemie aufkommen, hat die Stadt Memmingen zudem unter der Telefonnummer 08331/850-970 ein Infotelefon eingerichtet. Das Telefon ist von Montag bis Freitag zwischen 8 und 16 Uhr sowie samstags und sonntags von 8 bis 12 Uhr besetzt. Grundsätzlich sollten Anträge und Anliegen, die nicht dringend sind, möglichst bis auf Weiteres verschoben werden.

Wochenmarkt findet weiterhin statt 

Der Memminger Wochenmarkt bietet eine Grundversorgung mit frischen Lebensmitteln und findet weiterhin dienstags und samstags statt. Da nur Anbieter von Lebensmitteln zugelassen sind (keine Blumen- oder Palmboschen-Verkaufsstände) und es somit weniger Stände gibt, wurde der Abstand zwischen den einzelnen Ständen vergrößert. Eine Beschilderung der Stadtverwaltung und zahlreiche Hinweisschilder an den einzelnen Ständen mahnen zur Einhaltung der aktuell notwendigen Abstände zwischen den Kundinnen und Kunden. Zwar kommen zu Stoßzeiten einige Menschen auf den Marktplatz, um ihre Einkäufe zu erledigen, es lässt sich laut Stadtverwaltung jedoch beobachten, dass die Bürgerinnen und Bürger die geltenden Abstandsregeln einhalten und verantwortungsvoll miteinander umgehen.


Update vom 25. März:

KiTa-Gebühr und Gewerbesteuer

Für den Monat April wird die Stadt Memmingen keine KiTa-Gebühren einziehen. Gerät ein Unternehmen in wirtschaftliche Schieflage, kann es auf die Kämmerei zugehen. Eine Stundung der Gewerbesteuer kann gewährt werden.

Infotelefon

Das Infotelefon der Stadt Memmingen wird rege in Anspruch genommen. Es ist zukünftig auch am Wochenende besetzt. Neue Zeiten sind: montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr, samstags und sonntags von 8 bis 12 Uhr.

Nachbarschafts-Hilfetelefon der Stadt Memmingen 08331/850-830

Die Stadt Memmingen bündelt die ehrenamtlichen Nachbarschaftshilfen für die durch den Corona-Virus betroffenen Risikogruppen. Unter der Telefonnummer 08331/850-830 wird montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr Auskunft über die derzeit in Memmingen angebotenen, kostenlosen Hilfen erteilt. Wer selbst einen Hilfeservice wie Einkaufen, Gassi gehen oder ähnliches anbietet, kann diesen unter der oben genannten Telefonnummer oder per Email an alexandra.hartge@memmingen.de mitteilen. Die Stadt Memmingen nimmt das Angebot gerne in ihre Übersicht auf.

Koordination von Helfern und Hilfesuchenden

Ehrenamtliche Nachbarschaftshilfe für die durch den Corona-Virus betroffenen Risikogruppen:

  • #FÜREINANDERmm (Evangelisches Dekanat Katholische Pfarrgemeinschaft Diakonie Memmingen), Leistungen: Telefonkontakt, Einkaufen und weitere Hilfestellungen, Kontakt: Margit Pschorn · Montag – Freitag · 13 – 16 Uhr ·Telefon: 0151/26261031
  • Mehrgenerationenhaus (MGH) Memmingen, Leistungen: Einkaufen, Gassi gehen, Arztbegleitung und weitere Hilfestellungen, Kontakt: Montag – Freitag · 9 – 15 Uhr · Telefon: 08331/984210 · E-Mail: Info.mehrgenerationenhaus.mm@gmail.com *
    *Bei Emailkontakt mit den Anbietern bitte Name, Vorname, Adresse, Telefonnummer, die Hilfe-Möglichkeit und evtl. Einschränkungen oder Besonderheiten angeben. Ihre Daten werden nur zum Zweck der Hilfskoordination gespeichert, nur von unmittelbar damit befassten Mitarbeitern verarbeitet und nur bei Notwendigkeit dem jeweiligen „Hilfe-Partner“ mitgeteilt. Nach Abschluss der Koordination werden alle Daten vollständig gelöscht.

Update vom 23. März:

Beerdigungen

Die Trauergesellschaft umfasst nur den engsten Kreis. Die Teilnehmerzahl beträgt exklusive der Bestattungsmitarbeiter und gegebenenfalls des Pfarrers maximal 15 Personen.Eine Bekanntmachung des Bestattungstermins in der Presse oder in sonstiger Weise hat zu unterbleiben. Die Teilnahme von Personen mit Fieber oder Symptomen einer Atemwegsinfektion ist nicht zulässig. Die teilnehmenden Personen haben einen Abstand von 1,5 Metern zueinander anzustreben.

Telefonische Beratung der Familienberatungsstelle

Die Krisensituation durch den Coronavirus stellt auch Familien vor Herausforderungen. Manche Probleme treten deutlicher zu Tage, wenn Eltern und Kinder viel gemeinsame Zeit zu Hause verbringen. Die städtische Familienberatungsstelle bietet deshalb einetelefonische Beratung zu Erziehungsfragen an unter der Telefonnummer 08331/850-422. Das Telefon ist montags bis donnerstags von 8 bis 12 Uhr und 14 bis 16.30 Uhr, freitags von 8 bis 12 Uhr besetzt.

Nachbarschaftshilfe in Memmingen wird angeboten über:

  • Evangelische Kirchengemeinde, Nachbarschaftshilfe, Montag bis Freitag: 13 bis 16 Uhr, Telefon: 0151/26261032.
  • Mehrgenerationenhaus Memmingen unter Telefon: 08331/984210, Email: info.mehrgenerationenhaus.mm@gmail.com

Eine Übersicht über die Hilfen im Landkreis Unterallgäu und der Stadt Memmingen gibt es unter: www.fwa-schaffenslust.de/servicestelle-nbh/

Einschränkungen im ÖPNV

Ab Montag, 23. März 2020, bis voraussichtlich 19. April 2020 verkehren folgende Stadtverkehrslinien nach einem Sonderfahrplan „Corona”:

  • Linie 1 (Berliner Freiheit - ZOB - Kalkerfeld)
  • Linie 2 (Hühnerberg - ZOB - Memmingerberg)
  • Die neuen Fahrpläne werden an den Haltestellen ausgehängt und sind ab Freitag, 20. März 2020, online unter www.memmingen.de/oepnv und www.vvm-online.de einsehbar. 

Die Linie 3 (ZOB - Amendingen - Eisenburg) und die Regionallinien des Verkehrsverbundes Mittelschwaben (VVM) fahren bis auf weiteres weiterhin nach dem Ferienfahrplan.

Submissionen

Die Eröffnungstermine von Angeboten (Submissionen) für öffentliche Bauvergaben unterhalb des EU-Stellenwerts finden aufgrund der aktuellen Situation nur nichtöffentlich statt. Schriftliche Angebote können in den Briefkasten am Welfenhaus eingeworfen werden. Bieter werden über das Ergebnis unaufgefordert informiert.

Blumengrüße zu hohen Geburtstagen werden später zugestellt

Blumengrüße des Oberbürgermeisters zu hohen Geburtstagen und Ehejubiläen werden derzeit nicht nach Hause zugestellt. Gerade für ältere Menschen ist es in der aktuellen Lage wichtig, Kontakte zu vermeiden. Die Blumengrüße erhalten die Jubilarinnen und Jubilare zu einem späteren Zeitpunkt.

Infotelefon für Bürgerschaft

Seit 19. März läuft ein  Infotelefon der Stadtverwaltung zu Fragen, die im Zusammenhang mit der aktuellen Corona-Epidemie stehen. Unter der Telefonnummer 08331/850-970 können Bürgerinnen und Bürger anrufen. Das Telefon ist montags bis freitags jeweils von 8 bis 16 Uhr besetzt. (MK)

Auch interessant

Meistgelesen

Corona: Lockerungen bei Kultur und Sport
Corona: Lockerungen bei Kultur und Sport
Babenhausen: JuBi-Mitarbeiter bauen Bienenhotels
Babenhausen: JuBi-Mitarbeiter bauen Bienenhotels
Bad Grönenbach: Großbrand im Sägewerk
Bad Grönenbach: Großbrand im Sägewerk
Memmingen: Mann bleibt in Seilen der Wakeboardanlage hängen
Memmingen: Mann bleibt in Seilen der Wakeboardanlage hängen

Kommentare